Die Knochenbrühe – wie ein Pflaster für einen entzündeten Darm

Erika WestErnährung, Gesundheit8 Comments

Unter den Superfoods für den Darm befindest sich auch eines, das nicht vegan, also tierischer Abstammung ist. Ich spreche von der sogenannten „Knochenbrühe“. Die Knochenbrühe ist nichts neues. Früher, als in den Familien noch die Nutztiere selbst geschlachtet wurden, war es ganz normal, dass alles vom Tier verwertet wurde…so eben auch die Knochen, die ausgekocht wurden. Die Knochenbrühe erlebt genau wie die Fermente (ebenfalls ein Superfood für den Darm) ein Revival und erfreut sich steigernder Beliebtheit.

Als Ernährungs- und Gesundheitsberaterin habe ich mich von allen Ernährungsdogmen befreit, denn genauso wie ich persönlich für meine Gesundheit verantwortlich bin, so bin ich es auch für meine Ernährung. Im Bewusstsein, dass mein Konsum Einfluss auf das Angebot hat, ist es mir persönlich wichtig, diejenigen zu unterstützen, die mein ethisch und moralisches Empfinden am ehesten widerspiegeln…und im Fall von Nutztieren sind es eben genau, die, die über den Biostandard noch weit hinaus gehen…aber dazu später mehr…

Ich bin also dazu übergegangen darmfreundliche Lebensmittel ganz unabhängig der persönlich gewählten Ernährungsform zu empfehlen und eines davon ist die Knochenbrühe.

Warum die Knochenbrühe?

Kollagen

Das wertvollste der Knochenbrühe ist das Kollagen, das durch langes Kochen aus den tierischen Knochen gelöst wird. Kollagen legt sich wie ein Pflaster auf eine strapazierte Darmschleimhaut, nährt und regeneriert sie und unterstützt bei der der Resorption von Nährstoffen. Außerdem hält Kollagen die Haut schön und straff und das in Form der Brühe viel effektiver als in einer teuren Creme. 😉

Mineralien und Elektrolyte

Knochen sind voll von lebenswichtigen Mineralien, wie Calcium, Magnesium, Kalium und Phosphor. Durch das lange auskochen werden diese inklusive der Elektrolyte freigesetzt und stehen in einer für den menschlichen Körper leicht absorbierbaren Form zur Verfügung. Mineralien fördern nicht nur die Knochendichte, sondern neutralisieren auch überschüssige Säuren im Körper und gleichen damit den Säure-Basen-Haushalt aus.

Omega 3 Fettsäuren

Knochenbrühe enthält wichtige Omega 3 Fettsäuren und dass in Mengen wie es sonst nur in fettem Seefisch vorkommt. Omega 3 wirkt entzündungshemmend und ist wichtig für eine gesunde Darmschleimhaut und einen guten Fettstoffwechsel.

Alles was unserem Darm zu Gute kommt beeinflusst natürlich auch unser Immunsystem auf positive Weise, denn ein starkes Immunsystem bedingt einen gesunden Darm… 😉

Aber nicht jeder hat die Muße seine Knochenbrühe selber herzustellen. Umso erfreulicher ist es, dass es ein junges Berliner Unternehmen gibt, das fertige Knochenbrühe anbietet und bei Produktion und Nachhaltigkeit, die für mich ethisch wichtigen Punkte vertritt.

Die Tiere stammen von lokalen Betrieben in Deutschland und sind alle nach den Standards von Bioland oder Naturland zertifiziert. Für die Produktion werden ausschließlich Bio-Freiland bzw. Weidetiere verwendet. Die Herkunft der Tiere  ist zu 100 % rückverfolgbar und es wird stets nach dem „Nose to Tail“ Prinzip das ganze Tier verwertet, was wie ich finde, aus ethischer Sicht sehr wichtig ist, denn so wurde es gehandhabt bevor Fleisch zum Massen- und Wegwerfprodukt wurde.

  

Damit sich die wertvollen Inhaltsstoffe vollständig aus den Knochen lösen, ist es notwendig die Knochenbrühe für mindestens 8 Stunden zu kochen. Je länger desto besser! Die Brühen von BROX werden 18 Stunden lang gekocht…somit handelt es sich um ein echtes Slowfood, das von Bio-Kontor 7, in Bad Aibling/Oberbayern, produziert wird.

BROX steht für nachhaltigen Konsum und Transparenz und ist sich seiner Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt bewusst und lebt diese in der firmeneigenen Philosophie aus… 😉

Für einen entzündeten Darm, der aufgrund seiner Überlastung Schwierigkeiten damit hat so zu verdauen, dass alle wichtigen Nährstoffe aufgenommen werden können, ist die Knochenbrühe eine echte Wohltat und Kraftspender zugleich.

Anwendung als Kur

Zusätzlich zu Deiner Ernährung kannst Du mindestens 1-2 Wochen lang täglich  300 – 500ml Knochenbrühe trinken. Und diese Kur beliebig oft wiederholen. Besser noch für die Regeneration des Darms ist es die Knochenbrühe beim Fasten zu verwenden, denn je weniger der Darm verdauen muss desto mehr Zeit hat er für seine Regeneration… 😉

Die Knochenbrühe als Zutat in der Küche

Es gibt viele Möglichkeiten die Knochenbrühe als Zutat einzusetzen wie zum Beispiel als Basis für jede Suppe, als Basis für Saucen oder bei der Zubereitung eines Risottos. Durch diese wertvolle Zutat kannst Du viele Deiner Gerichte darmfreundlich aufwerten…denn das wichtigste Gut ist und bleibt unsere Gesundheit! 😉

Hier geht es zur Knochenbrühe von BROX…

Und für alle strikten Vegetarier und Veganer gibt es ein vegane Alternative, die Vitalpilzbrühe Bio-Hericium.

Alles Liebe

Deine

8 Comments on “Die Knochenbrühe – wie ein Pflaster für einen entzündeten Darm”

  1. Ursula

    Liebe Erika,
    vielen Dank für diesen sehr interessanten und informativen Artikel.
    Werde ich gleich umsetzen.
    Liebe Grüße
    Ursula

  2. Karin

    Liebe Erika,
    vielen Dank für den spannenden blog! Gibt es denn auch ein Rezept um Knochenbrühe selber zu machen? Vielen Dank!

    1. Erika West

      Liebe Karin, ein persönliches Rezept habe ich nicht, da ich die Knochenbrühe nicht selber herstelle…aber ich denke da wirst Du im Netz bei den Paleo-Anhängern bestimmt fündig. 😉 Liebe Grüße Erika

  3. Eva Pogany

    Leider bei Cholesterin nicht empholen Fette! Wegen Hashimoto habe lange gekocht dann habe Fingerknochen Schmerzen bekommen. Gicht?
    , LG Eva

  4. Helga Dieterle

    Liebe Erika, die Knochenbrühe interessiert mich auch wegen Osteoporose.
    Ich möchte die heftigen Hãmmer nicht nehmen . Hast du Erfahrung diesbezüglich? Bei Hildegard von Bingen wird die Knochenbrühe auch sehr
    empfohlen. Als ich vor Jahren davon gehört habe wollte ich sie aber nicht
    kochen, weil ich mein Leben lang schon Vegetarier bin und die letzten Jahre
    auch vegan lebe. Wegen der Osteoporose kam ich auf die Firma „Bio pure“,
    da sie ein sehr gutes Helmkrautprodukt im Sortiment haben, und so auf die
    KNochenbrühe. Ihre Brühe wurde von einer Ärztin entwickelt über die letzten
    Jahre unter besten Bedingungen auch, diese Brühe wird allerdings 36 Stunden
    gekocht, sie haben festgestellt, das dies die beste Zeit ist, danach nimmt die
    Wirkung wieder ab. Alle vegetarischen Versuche haben wohl nicht den er-
    wünschten Erfolg gezeigt. Für eine Kur werden 14 Flaschen empfohlen und
    das sind dann pro Kur über 400€, das ist für mich , obwohl ich weiß , daß die
    Produkte von Bio pure ohne Zweifel hervorragend sind und Dr. Klinghard
    seine Produkte(auch ein gutes Mittel gegen Corona) hier bezieht. Welche
    Erfahrung hast du mit der Pilz-Alternative gemacht ???
    Ich werde mir das jetzt noch durchlesen was du empfiehlst. Trotz Bio und Frei-
    Land essen wir halt trotzdem noch die Angst der Tiere beim Schlachten mit,
    das macht mir kein gutes Gefühl bei der Knochenbrühe. Ich weiß wovon ich
    rede, komme vom Land. Wir haben selbst geschlachtet und ich habe diese
    angstvollen Tiere in keiner guten Erinnerung. OK, Erika, über deine Gedanken
    zu all dem würde ich mich sehr freuen.
    Ganz herzliche Grüße Helga

    1. Erika West

      Liebe Helga, Die Vitalpilzbrühe liefert reichlich Aminosäuren und auch Mineralien. Ich verfolge bei allen Krankheiten und Symptomen einen ganzheitlichen Ansatz, denn es ist nie das eine Mittel, dass zur Heilung führt…vor allen ist es wichtig das Körpergewebe zu entsäuern, den Darm zu sanieren und die seelische Ursache zu ergründen… 😉 Liebe Grüße Erika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.