Gesunde Gummibärchen, es gibt sie wirklich!

Erika WestErnährung, Gesundheit, Rezepte40 Comments

„Gummibärchen“ sind nicht nur für Kinder eine beliebte Nascherei…;-) Für meine Tochter sind Gummibärchen so etwas Besonderes, dass sie wenn sie mal welche in die Finger bekommt, diese erst stundenlang in der Hand hält, daran riecht und damit spielt, bevor sie dann schließlich im Mund verschwinden… 😉

Süßigkeiten sind gesundheitlich gesehen ein heikles Thema und da es schwer ist Kinder auf Dauer davon fern zu halten, habe ich mir eine gesunde Alternative zu den herkömmlichen „Gummibärchen und Co.“ überlegt…

Und als ich begonnen habe mit gesunden Zutaten zu experimentieren, dachte ich mir: warum nicht gleich gesundheitsfördernde Gummibärchen und Gummibärchen für den Darm machen…? Wäre doch super wenn Kinder nach Herzenslust zugreifen dürfen und die Erwachsenen es ihnen gleich tun. 😉

Die Hauptzutaten von Gummibärchen sind Zucker und Gelatine. Gelatine gehört neben Kollagen zu den „Superfoods für den Darm“, da sie den Darm dabei unterstützt Nährstoffe zu absorbieren und gleichzeitig ist sie wie ein Pflaster für einen entzündeten Darm. Wichtig ist aber, dass Du keine herkömmliche Schweinegelatine nimmst, sondern Gelatine von grasgefütterten Weiderindern, die weder Kraftfutter nach Medikamente bekommen.

Veganer können statt der Gelatine Agar Agar nehmen, das funktioniert genauso gut, jedoch bleibt die positive Wirkung auf den Darm aus.

Der gewöhnliche weiße Zucker, wird gegen Birkensaft, Birkenzucker oder Honig ausgetauscht. Stevia geht sicherlich auch…aber damit habe ich noch keine Erfahrungen gesammelt.

Die normalen Gummibärchen, die es in jedem Supermarkt gibt, werden nachdem sie aus der Form kommen, 4 Tage lang getrocknet. Und genau hier liegt die Krux an der ganzen Geschichte…denn wenn die Gummibärchen fest geworden sind, sind sie trotzdem noch sehr feucht und anfällig für Schimmel. Bei Raumtemperatur trocknen lassen geht gar nicht und im Dörrgerät werden sie zwar trocken, verlieren aber auch 2/3 ihrer Größe und bekommen eine sehr zähe Konsistenz. Am besten lässt man sie im Kühlschrank trocknen… 😉

Folgende Grundausstattung benötigst Du:

Kommen wir nun zum praktischen Teil, der bei allen Gummibärchen gleich ist, lediglich die geschmackgebenden Zutaten können beliebig ausgetauscht werden.

Fruchtgummibärchen

  • zunächst gebe ich 100ml Birkensaft in einen kleinen Topf
  • dann 2-3 TL Fruchtpulver oder Fruchtpüree dazu und rühre es glatt
  • dazu auch noch ca. 2 EL frischer Zitronensaft
  • dann kommt je nach Geschmack noch etwas Birkenzucker oder Honig dazu
  • nun kommen 2 EL Gelatine in die Flüssigkeit und das ganze wird langsam erhitzt, ohne zu kochen! Es reicht die Flüssigkeit nur soweit zu erwärmen, dass sich alles gut auflöst…
  • jetzt die Flüssigkeit mit einer Pipette aufziehen und damit die Silikonform befüllen und ab damit in den Kühlschrank

 

Die Gummibärchen sind bereits nach einer Stunde fest und können gegessen werden. Wenn Du die Konsistenz lieber fester magst, dann lass sie die ganze Nacht im Kühlschrank aushärten und löse sie erst am folgenden Tag aus der Form. Beware die Gummibärchen im Kühlschrank auf, so sind sie lange haltbar und je trockener sie werden desto zäher wird die Konsistenz.

Kommen wir nun zu den richtig gesunden Gummibärchen. Ich habe mir überlegt wie könnte ich die Eigenschaft der Gelatine, mehr Nährstoffe über den Darm zu absorbieren, am besten nutzen…? Und hier kommen nun wieder die Ätherischen Öle ins Spiel. Ätherische Öle sind ja bereits schon geballte Power aus der Natur und wenn ich nun die Öle mit der Gelatine kombiniere, dann fördern diese Gummibärchen nicht nur die Gesundheit, sondern schmecken auch noch gut! 😉

Aber Vorsicht bei der Wahl der ätherischen Ölen! Nicht alle ätherischen Öle sind wirklich rein und können gefahrlos innerlich eingenommen werden. Ich verwende die Öle von doTERRA, da diese den Qualitätsansprüchen für die innerliche Einnahme entsprechen.

Thymian – Honig Bärchen

Gut für den Darm und antibiotisch!

  • 100ml Birkensaft
  • 1EL Honig
  • etwas frischer Zitronensaft
  • 2-3 Tropfen Thymian Öl (unbedingt abschmecken, da die Intensität von verschiedenen Ölen variiert)
  • 2 EL Gelatine

Ingwer – Honig Bärchen

  • statt Thymian nimmst Du Ingwer ÖL

Diese Kombinationen sind besonders gut für den Darm:

  • Teebaum Öl & Zitronengras Öl
  • Lavendel Öl & Rosmarin Öl
  • Nelken Öl & Zimt Öl & Kardamom Öl
  • Oregano Öl & Zitronen Öl & Green Mandarin Öl

Die Geschmacksvariationen für Gummibärchen sind endlos…aber ich denke die aufgeführten Beispiele inspirieren Dich bestimmt zu vielen eigenen Kreationen… 😉

 

Und ich bin selbst noch lange nicht durch mit meinen eigenen Experimenten. Als nächstes probiere ich Gummibärchen mit Algen und Moringa…ich werde berichten! 😉

Wenn Dir der Artikel gefällt und /oder Du auch schon Erfahrungen mit selbst gemachten Gummibärchen hast, dann hinterlasse einen Kommentar!

Alles Liebe

Deine

40 Comments on “Gesunde Gummibärchen, es gibt sie wirklich!”

  1. Tina Husemann

    Liebe Erika,
    nach Deinem letzten Bild war ich schon sehr gespannt auf den Beitrag und bin begeistert. Gummibärchen sind meine absolute Schwäche und ich werde das gerne probieren. Mit der Gelatine hadere ich noch ein wenig als Vegetarier, andererseits ist mir der Darm auch sehr nah. Jetzt besorge ich mir erst einmal die Zutaten.
    Vielen Dank, dass Du so schön experimentiert hast.
    Liebe Grüße
    Tina

  2. Angelika

    Das klingt wirklich sehr gut. Auch mir fällt es schwer, mit Gelatine umzugehen. Das muss ich mir noch überlegen. Zu meinem nächsten Oma-Tag mit meiner Enkelin (7Jahre) werden wir mal Gummibärchen herstellen. Sie experimentiert sehr gerne mit mir und hat schon aus vielen verschiedenen Blüten im Garten, ihr eigenes kreiertes Parfüm hergestellt. Herzlichen Dank, liebe Erika, für deine Inspirationen.

  3. Jürgen Bärenstrauch

    Hallo liebe Erika, danke für deine Infos. Überlege dir doch mal die Gummibärchen zu verkaufen?!?

  4. Karin Friedlein

    Danke für das wunderbare Rezept. Ich bin eine kleine Naschkatze und freue mich über die Alternative. Wo Bekomme ich gesunde Gelatine ? Silikonformen müssen ja nicht unbedingt die Form von Bärchen haben.
    Lg Karin

    1. Erika West

      Liebe Karin, unter Grundausstattung habe ich die von mir verwendete Gelatine verlinkt, einfach drauf klicken…;-) LG Erika

  5. Silvia Fischer

    Liebe Erika, die Rezepte muss ich unbedingt ausprobieren, zumal ich auch die doterra Öle verwende. ich werde mich mal an die Version mit Orange und Zitrone herantasten. Wo bekomme ich die unbedenkliche gesunde Gelatine? LG Silvia

    1. Erika West

      Liebe Silvia, unter Grundausstattung habe ich die von mir verwendete Gelatine verlinkt, einfach drauf klicken…;-) LG Erika

  6. valentina

    Liebe Erika,
    sehr spannend dein Experiment! Hast du eine Idee zu Kurkuma? Gibt’s das als Öl … oder könnte man das Pulver dazumischen? Wahrscheinlich leidet mit Pulver dann die Kosistenz darunter …
    LG, Valentina

    1. Erika West

      Liebe Valentina, ja von doTERRA gibt es auch ein Kurkuma Öl. Damit könntest Du bestimmt superleckere KurkumaLatteBärchen machen…z.B. aus Kurkuma Öl, Schwarzer Pfeffer Öl, Zimt Öl, Kardamom Öl und statt Birkensaft nimmst Du Kokosmilch! 😉 LG Erika

  7. Christine Neuber

    Hallo.
    Vielen Dank für die großartige Idee und das Rezept. Ich werde es auf jeden Fall Mal ausprobieren! Gesunde Gummibärchen ❤️❤️❤️genial, da lacht das Herz
    Danke und ganz liebe Grüße

    1. Erika West

      Liebe Christine, ich wünsche Dir gutes Gelingen und viele lachende Momente…;-) LG Erika

  8. Jean-Claude Lahyr

    Hallo Erica
    Vielen vielen Dank für all deine Mühe.
    Deine eben vorgestellten Rezepte für die Gummibärchen sind spitze.
    Die Grundausstattung habe ich schon. Ich werde das ganz mit Fischgelatine ausprobieren. Bin auf diese Gelatine durch Dr. Switzer gekommen. Denke daß das auch funktionieren wird.
    Alles Gute

    1. Erika West

      Lieber Jean-Claude, ja sicher geht es auch mit der Fischgelatine…ich wünsche Dir gutes Gelingen und berichte hier gerne Deine Erfahrungen…;-) LG Erika

  9. Doro

    hallo Erika, das klingt wundervoll. Für meine kleine Enkelin gerade das Richtige. Woher bekommst due die besagte Weiderrindergelatine?

    1. Erika West

      Liebe Doro, unter Grundausstattung habe ich die von mir verwendete Gelatine verlinkt, einfach drauf klicken…;-) LG Erika

  10. Katharina Klinger

    Ich bin (leider) gerade im Urlaub, aber zu Hause werde ich das so schnell wie möglich ausprobieren! Besonders die Idee mit Kokosmilch und Kurkuma gefällt mir sehr, aber Thymian-Honig wird auch probiert.
    Danke!

    1. Erika West

      Liebe Katharina, ich wünsche Dir noch einen schönen Urlaub und gutes Gelingen! 😉 LG Erika

  11. Barbara Miller

    Liebe Erika,
    geben Sie doch statt Honig (zu viel Fructose) und Birkenzucker (reizend auf empfindliche Darmschleimhaut) lieber Erythrit oder Yaconsyrup zur Süßung dazu!
    Viele Grüße,
    Barbara Miller

    1. Erika West

      Liebe Frau Miller, es ist mir eine Ehre, dass Sie meinen Blog besuchen…und ganz herzlichen Dank für Ihren Input, ich werde es bei meinen nächsten Gummibärchen ausprobieren! 😉 LG Erika

        1. Erika West

          Dankeschön! Ich hab so viele Ideen dazu, dass es bald einen 2. Teil dazu geben wird…;-) LG Erika

  12. Daniela

    Schade, ich dachte sie wären dann auch vegan… Gelatine kommt für mich und meine Familie leider nicht in Frage.
    🙁

    1. Erika West

      Liebe Daniela, wie ich im Artikel geschrieben haben, gibt es auch eine vegane Version. Dazu ersetzt Du die Gelatine einfach durch Agar Agar…aber die positive Wirkung auf den Darm bleibt bei der veganen Version leider aus…aber dennoch sind sie lecker und allemal besser als die herkömmlichen Gummibärchen. 😉 LG Erika

  13. Silvia

    Hallo Erika,
    aus gegebenem Anlass gab eine Freundin mir dein natürliches Antibiotikum.
    Das ist sooo scharf! Wirkt das auch wenn ich es zB 1 TL in 1/2 Glas Wasser einnehme?
    (erst gurgeln, dann schlucken las ich). Pur ist fr mich viiieel zu scharf.
    Danke und herzliche Grüße
    Silvia

    1. Erika West

      Liebe Silvia, ja sicher kannst Du es mit Wasser verdünnen und dann trinken! 😉 LG Erika

  14. Ute Rolland

    Liebe Erika, ich habe mit viel Freude Erdbeer Gummibärchen mit Tangerinenöl als Ferienaktivität mit meiner Jüngsten hergestellt. Ich wünschte, deine Tipps hätte es vor 15 Jahren schon gegeben! Vielen Dank❣
    Die Bärchen sind bei allen sehr gut angekommen; wir haben sie nach 2 Tagen trocknen in ein Glas gefüllt, wo sie leider im Kühlschrank nach wenigen Tagen verschimmelt sind. Also schnell aufessen Wie lagert man sie am besten?
    Herzliche Grüße , Ute

    1. Erika West

      Liebe Ute, wie schön, dass die Gummibärchen gut angekommen sind! 😉 Ja die Lagerung ist ein Problem…die Haribo Bärchen werden vier Tage lang getrocknet, danach sind sie Haltbar, auch wegen dem vielen Zucker. Ich lasse die Bärchen über Nacht in der Form fest werden und danach in einem offenen Gefäß weiter im Kühlschrank aufbewahren oder gleich aufessen und neue machen…;-) LG Erika

  15. Bettina

    Könnte ich auch Früchte pürieren oder ähnliches und diese in die Gummibärchen mixen? Ich möchte möglichst wenig Produkte (abgepackt) kaufen.

    1. Erika West

      Ja sicher, liebe Bettina. Du kannst frische oder gefrorene Früchte pürieren und das ganze dann mit Wasser verdünnen, damit es dann auch gleichmäßig geliert. 😉 LG Erika

  16. Thomas Meerkatz

    Hallo Erika, das ist je ne super Idee da wir auch versuchen nach Möglichkeit so viel es geht selbst zu machen ist das hier genau richtig. Gibt es auch eine Kombination die gut fürs Gehirn ist? Da ich viel vorm Bildschirm arbeite und Nervennahrung benötige. LG Thomas und vielen Dank für die ganzen Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.