Darm gesund – kerngesund. Darm krank – Mensch krank

Erika WestGastartikel, Gesundheit395 Comments

Darmgesundheit

In den letzten Jahren beginnt auch die sogenannte Schulmedizin mehr und mehr zu erkennen, dass dem Darm bei der Gesundheit und Gesundung des Gesamtorganismus eine entscheidende Bedeutung zukommt.

Diese Erkenntnisse wurden schon vor über 2000 Jahren durch Hippokrates und anderen großen Ärzten in dem bekannten Wort zusammengefasst: „Der Tod sitzt im Darm“. Eine andere Aussage von Hippokrates lautet. „Darm gesund – kerngesund. Darm krank – Mensch krank“.

Die Erkenntnis, dass dem Darm eine entscheidende Bedeutung für Krankheit und Gesundheit hinzukommt, ist auch der Grund, warum in den letzten Jahren immer mehr Präbiotika, Probiotika und Symbiotika auf den Markt kommen, denn diese Mittel sollen zu einer besseren Darmflora beitragen und damit zu einer besseren Darmgesundheit.

Tatsächlich haben diese Mittel auch eine förderliche Wirkung auf die Darmflora. Allerdings ist es damit kaum möglich, die gefürchtete „durchlässige Darmwand“, im englischen als „leaky gut“ bezeichnet, auszuheilen. Immer mehr Therapeuten erkennen, dass dieses leaky gut die Grundursache für fast alle Erkrankungen zukommt, denn die Tatsache, dass die Darmwand für lebensfeindliche Substanzen durchlässig wird, bedeutet eine Überlastung und schließlich Erschöpfung des Immunsystems, weshalb bei jeder therapeutisch sinnvollen Maßnahme als allererstes die durchlässige Darmwand saniert werden sollte.

Elementarer Schwefel gegen den Leaky gut

Die Wiederentdeckung der bereits im Altertum gemachten Beobachtung, dass die Einnahme von elementarem Schwefel, das heißt also des uns aus der Schule bekannten gelben Schwefelpulvers, Gesundheitsbeschwerden aller Art bessert und sogar zur Ausheilung bringen kann, kann ohne Übertreibung als eine echte Sensation bezeichnet werden:

Ich durfte diese Zusammenhänge bereits während des Medizinstudiums erkennen, als einer meiner Professoren überraschend verstarb und seine Bibliothek unter seinen Assistenten aufgeteilt wurde. Es blieben eine ganze Reihe alter Bücher und Folianten übrig, für die sich niemand interessierte, so dass ich durch glückliche Umstände in den Besitz dieser Literatur gelangte.

In der Annahme, dass unsere Vorväter nicht nur eine Medizin vertraten, die vom Aberglauben geprägt war, wie uns heutzutage so gerne weisgemacht wird, sondern dass auch sie in der Lage waren, in Ursachen-Wirkungsbezügen zu beobachten und zu denken, widmete ich mich dem Studium der über die Jahrhunderte von den Alten überkommenen Erkenntnisse.

Dabei zeigte es sich, dass bestimmte Therapien immer wieder erwähnt wurden. Dazu gehört etwa der Aderlass, dem die Annahme zugrunde liegt, dass sich im Blut irgendwelche Stoffe finden, die ausgeschieden werden müssen, damit der Körper wieder gesund werden kann. Diese „Toxin-Lehre des Blutes“ ist eine absolut moderne und heute durch viele Studien bestätigte Auffassung.

Eine andere Therapie, die sich durch die Zeitalter hindurchzieht, ist die Gabe von elementarem Schwefel. In all den Jahrhunderten wurde immer wieder darüber berichtet, dass die Gabe von elementarem Schwefel auf irgendeine geheimnisvolle Weise die Darmfunktion verbessern soll und selbst schwer Kranke Besserung und Heilung ihrer Beschwerden erfahren können.

Natürlich begann ich noch während des Medizinstudiums, mit dem elementaren gelben Schwefelpulver im Eigenversuch zu experimentieren und setze seitdem den elementaren Schwefel seit fast 40 Jahren in meiner gesamten ärztlichen Tätigkeit bei allen Patienten als Basistherapie bei allen Arten von Befindlichkeitsstörungen mit großem Erfolg regelmäßig ein.

Außerdem beschäftigte ich mich über all die Jahrzehnte auch über die chemischen Grundlagen der Wirkungen des elementaren Schwefels und habe diese für die Gesundheit von Jedermann äußerst folgenreichen Forschungs-Ergebnisse in meinem neuesten Buch: „Der natürliche Weg zu Heilung und Gesundheit“, erschienen im Telomit Verlag (www.telomit.com) genau dargestellt.

Später erfuhr ich in meiner fast neunjährigen Tätigkeit in Südamerika, dass dort der elementare Schwefel auch heute noch bei allen Arten von Erkrankungen angewendet wird, vor allem bei Darmerkrankungen. Auch von Tierhaltern wurde mir in all den Jahren immer wieder berichtet, dass die Tiere durch die Gabe von elementarem Schwefel ein wunderbar glattes und gesundes Fell bekommen hätten.

Wie gesagt, können diese Erkenntnisse der Vorväter in ihrer Tragweite gar nicht hoch genug angesetzt werden. Es muss sogar die Frage gestellt werden, warum diese einfache, billige und von Jedermann ohne Begleitung durch einen Fachmann anzuwendende Therapie mit elementarem Schwefelpulver so vollständig in Vergessenheit gebracht werden konnte – oder könnte das mit der Tatsache zusammenhängen, dass mit Gesundheit und Selbstbestimmung des Einzelnen das ganze System kollabieren würde, weil die Menschen nicht länger angstgesteuert wären? Gesteuert vor ihren Ängsten vor Krankheit, Alter, Siechtum und Tod?

Elektronen sind lebenspendend für den Körper

Im Lichte der modernen Chemie kann gesagt werden, dass der Schwefel Elektronen in den Körper bringt. Negativ geladenen Elektronen sind für Gesundheit und Wohlergehen des Menschen unabdingbar, wie jeder schon am eigenen Leibe erfahren haben dürfte, wenn er etwa am Meeresstrand barfuß gelaufen ist:

Die Erde ist nämlich ein Kugelkondensator, der an der Oberfläche mit unzähligen negativ geladenen Elektronen aufgeladen ist, die dann über die feuchten Fußsohlen in den Körper einströmen und ihn beleben.

Dasselbe gilt für die uralte Empfehlung des Tautretens, welches ebenfalls den ganzen Organismus mit Elektronen flutet und die Befindlichkeit verbessert.

Ebenso ist auch die Ernährung mit Rohkost besonders reich an negativ geladenen Elektronen, weshalb die Rohkostnahrung als besonders gesund und gesundmachend bezeichnet werden kann.

Durch Erhitzen der Nahrung, also durch Kochen, werden die Elektronen und die Biophotonen, beide gehören zusammen wie die beiden Seiten derselben Münze, zerstört und damit die Nahrung entwertet. Deshalb sollte man grundsätzlich einen möglichst hohen Rohkostanteil verzehren; Je mehr Rohkost verzehrt wird, umso besser, weil elektronenreicher.

Oxidativer Stress

Ein Mangel an Elektronen wird landläufig auch als „oxidativer Stress“ bezeichnet und ist ungesund. Schwefel ist der ideale Gegenspieler von oxidativem Stress. Dazu gehören vor allem Stress, mangelnder Vormitternachtsschlaf, unregelmäßige Lebensführung, Elektrosmog, Fehlernährung, mangelnde Flüssigkeitszufuhr, angstgesteuerte Lebensführung durch den Sorgengeist, speziell Angst vor Alter, Armut und Krankheit, und anderes.

Zusammenfassung

Die Darstellung dieser und anderer Vermächtnisse der Alten, die in meinen beiden letzten Büchern: „Warum nur die Natur uns heilen kann“ und “Der natürliche Weg zu Heilung und Gesundheit“, beide erschienen im Telomit Verlag, genau beschrieben werden, können als eine Art Weltpremiere angesehen werden, denn leider sind die naturheilkundlichen Erkenntnisse der Vorväter nach der Gründung der Rockefeller Foundation im Jahre 1913 alle eliminiert worden und heutzutage weitgehend nicht mehr zugänglich.

Es handelt sich bei diesen beiden Büchern, ebenso bei dem momentan in Arbeit befindlichen dritten Band über Psychosomatik, Placebo und spirituelle Medizin, auch um eine Darstellung der Erkenntnisse der Vorväter. Vor allem aber wird mit den vorstehend beschriebenen einfachen Methoden der Darmsanierung erstmals wieder seit langer Zeit die Verantwortung für unsere Gesundheit in die Hände eines jeden Einzelnen zurückgelegt und damit letztendlich ein angstfreies Leben möglich.

Freiheit ist möglich, und ein gesunder Darm ist der erste und wichtigste Schritt zur Gesundheit und damit in ein angstbefreites Leben.

Dr. Dr. Karl J.Probst – Naturheilarzt, Physiker, Vitalcoach, Sachbuchautor und internationaler Referent

 

Links zu den aktuelle Bücher von Dr. Dr. Karl J. Probst:

         

 

Gereinigten, anorganischen Schwefel (Sulfur) kannst Du über diesen Link günstig bestellen:

 

Begleiteter Online-Schwefelkurs:

395 Comments on “Darm gesund – kerngesund. Darm krank – Mensch krank”

  1. Yvonne Kunath

    Ich habe mir das Buch „Der natürliche Weg zu Heilung und Gesundheit“ sofort nach einem Kongress-Interview bestellt und es nahezu am Stück verschlungen. Den Schwefel habe ich ebenso getestet und bin begeistert 🙂 Alle Daumen hoch für die Wiederentdeckung und Weitergabe von altem Wissen, dass die Menschen heutzutage mehr denn je benötigen!!

    1. Erika West

      Liebe Yvonne,

      ich freue mich, dass Du Deine positiven Erfahrungen hier teilst und damit hoffentlich noch viele andere Menschen dazu ermutigst Verantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen.

      AllesLiebeErika

  2. Margitta

    Ich will diesen anorganischen Schwefel bestellen – im Bestellformular erscheint (unlöschbar) auch schwarzer Knoblauch, den ich schon habe. Was soll ich tun, damit ich nur an den Schwefel komme?

  3. Annett

    Hallo Erika,
    danke fürs teilen :-)!!! Kannst Du sagen, wie man den Schwefel einnimmt -> welche Darreichungsform?
    Danke & Viele Grüße, Annett

    1. Erika West

      Liebe Annett,

      Dr. Probst beschreibt die Schwefelkur in seinem Buch „Der natürliche Weg zu Heilung und Gesundheit“. 3×1 Teelöffel Schwefelpulver jeweils zu den Malzeiten.

      AllesLiebeErika

  4. Maria

    Ich habe ein Problem mit dem Schwefel: seit Jahren, obwohl ich immer über den Tag völlig beschwerdefrei war, in der Früh, jeden Tag, musste ich rennen, denn ich konnte meine Ausscheidung überhaupt nicht halten!. Deswegen fing ich mit dem Schwefel an. Nur nach zwei Tagen Einnahme (3 Tl über den Tag verteilt. Und gar nicht ganz voll, die Tl…!) fing ich an über meine Poren nach Schwefel so gewaltig zu stinken, dass Jeder das merkte… und nicht einmal ich selbst es länger aushalten konnte…! Mein Mann sagte: „Hör sofort mit der Einnahme auf, denn bei dem Geruch, handelt es sich sicher um Schwefelsäure dass es sich in deinem Körper verwandelt hat, und die ist wirklich Lebensgefährlich!“ Nach dem ersten Tag hatte meine Ausscheidung sehr gestunken, aber danach nicht mehr… Also, habe ich nach den dritten Tag ganz aufgehört… Tja, und ich war dann für einige Wochen überglücklich!!! denn mein Problem war völlig weg! Nun, seit zwei Tagen ist es aber leider wieder da… Ihre Meinung über meinem Schwefelkörpergeruch? … Über meinem Gesundheitszustand…?

    Vielen Dank!

    Maria

  5. Karl Probst

    Leider kommen immer wieder solche Kommentare, dass Schwefel giftig sei, eine Zuschrift äußerte sogar Bedenken, dass der Schwefel explodieren könne, oder gar wie hier, dass er sich im Körper zu Schwefelsäure umwandeln könne. Tatsächlich kann es alle möglichen unangenehmen Erscheinungen geben, insbesondere diese schreckliche Gerüche nach Schwefelwasserstoff, also nach verfaulten Eiern. Kann echt belastend sein, deshalb sollte auch der Partner mitmachen, dann stinken beide. Der Schwefel sollte so lange genommen werden, bis keine übel riechenden Absonderungen mehr auftreten. Kann Monate dauern, je nach Schwere der Vorschäden. Wer Bedenken hat, soll es halt lassen. Für die anderen kann es die Erlösung sein, allerdings kommt vor der Himmelfahrt erst der Abstieg in das Reich der Toten, in der Homöopathie auch Erstverschlimmerung genannt.

    1. Erika West

      MSM ist organischer Schwefel. Es ist etwas anderes, da es eine andere Wirkungsweise hat. MSM wirkt schmerzlindernd und kann eingesetzt werden, um schädliche Schmerzmittel wie z.B. Cortison auszuschleichen.
      AllesLiebeErika

  6. Sara

    Hallo liebe Erika, gibt es bei der Einnahme mit anorganischen Schwefel und Medikamenten etwas zu beachten? Liebe Grüsse Sara

  7. Susanne

    Liebe Erika,

    kann man die Schwefelkur auch machen, wenn man Untergewicht hat? ( keine organischen Ursachen) Ich habe eh schon einen sehr regen Stuhlgang…
    Und gibt es den Schwefel auch woanders als bei Amazon? Normalerweise kaufe ich dort nicht aus ehtischen Gründen.
    Danke!

    1. Erika West

      Liebe Susanne,
      es gibt keine Kontraindikation für die Einnahme von Schwefel. Probiere es einfach mal aus! Den Schwefel bekommst Du sicher auch woanders, gib es einfach mal als Suchbegriff in eine Suchmaschine ein.

      AllesLiebeErika

  8. Werner Luz

    Liebe Erika,

    seit ca. 4 Wochen mache ich die Schwefelkur. Seit 2 Tagen habe ich Durchfall (muss rennen). Einfach weiter machen? Außerdem nehme ich auch Bikarbonat nach Dr. Probst. Kann es damit zusammenhängen? Was mich wundert, dass es bei telomit Basenpulver von Dr. Jobst gibt. Kann es ratsam sein auf diese Mittel umzustellen? Kann man während der Schwefelkur auch Nahrungsergänzungsmittel wie D3, K2 OPC und Vitamin C zu sich nehmen? Viele Fragen. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Herzlich Werner

    1. Erika West

      Lieber Werner,
      ich empfehle sowohl mit dem Schwefel als auch mit dem Bikarbonat weiter zu machen. Immer mal wieder den ph-Wert prüfen, denn auf Dauer solltest Du es hinbekommen auch ohne Bikarbonat nicht zu übersäuern. Gegen den Durchfall kannst Du Flohsamenschalen einnehmen. Die Nahrungsergänzungsmittel stellen auch kein Problem dar.

      AllesLiebeErika

  9. Semra Sentürk

    Hallo Erika.
    ich würde gerne mit meinem mann die braunalgenkur anfangen. Sollte man dazu das basenpulver und den scwefel einnehmen? Oder wie genau sollte eine kur zur darmsanierung und entschlackung des körpers aussehen?
    Lg
    Semra

    1. Erika West

      Liebe Semra,

      ihr könnt alles gleichzeitig einnehmen. Die Algen entgiften den Körper, das Basenpulver wirkt gegen Übersäuerung und der Schwefel sorgt für ein gutes Darmmilieu, so dass sich die guten Bakterien einfach vermehren können. Viel Erfolg!

      AllesLiebeErika

  10. K. Kingsley

    Ich grüße sie Herzlich,

    Ich habe viel über schwefel MSM gelesen und möchte gerne einnehmen.
    Jetzt habe ich über anorganischer schwefel gelesen und etwas irritiert.
    Wäre ihnen sehr dankbar, wenn sie mir mitteilen können, ob ich die beiden Sorten schwefel kann, wenn ja wie.
    Vielen Dank im Voraus
    Liebe Grüße
    K. Kingsley

  11. Felicitas Krones

    16.09.2017

    Liebe Erika,
    mein Mann und ich sind nun in der 6. Woche mit dem elementaren Schwefel.
    Es lief bisher genau so, wie du es berichtet hast. Gegen die heftigen Bauchkrämpfe, besonders in der 2. und 3.Woche nahmen wir Zeolith. Das half sehr gut. Zwei Mal half mir ein Einlauf nur mit warmem Wasser sehr gut. Einige Tage hatte ich Verstopfung in der 3. Woche. Nach dem Einlauf kam die Ausscheidung so richtig in Gang. Das zweite Mal in der 5.Woche hatte ich starke Kreislaufprobleme und Bauchkrämpfe. Nach dem Einlauf war alles sofort gut gewesen. Gestern bemerkte ich zum ersten Mal keinen Geruch mehr auf der Toilette. Wir haben dann etwas Käse gegessen und heute riecht es wieder etwas. Bauchkrämpfe haben wir fast gar nicht mehr und wenn dann nur ganz leicht. Die ersten zwei Wochen hatte ich ziemlich schwache Nerven. Das fand ich am unangenehmsten.
    Wir ernähren uns seit vielen Jahren, (ich seit 2003, mein Mann seit 2012) zu90% von Rohkost. Ausreichend viel Hydrocolontherapie haben wir auch gemacht. Deshalb haben wir nicht mit so starken Nebenwirkungen gerechnet. Wir sind jedenfalls glücklich, durchgehalten zu haben.

    Herzliche Grüße

    Felicitas

    1. Erika West

      Liebe Felicitas,

      ganz herzlichen Dank für Euren Erfahrungsbericht und schön, dass Ihr durchgehalten habt! Zu zweit ist eben leichter…;-)

  12. Christiane Haberstock

    Liebe Erika, bitte hilf mir weiter.
    Ich möchte noch einmal das Video sehen, wo Dr. Probst auch über das Zeolith berichtet. Das fand ich interessant, dass es eine Mindestgröße haben sollte.
    Oder kannst du mir in Kürze das Wichtigste darüber sagen?
    Bislang hatte ich das Zeolith (siliziumdioxidreicher Klinoptilolith-Zeolith) mit Körnung 0-50ym bestellt, ist das i.O., Herr Enz vertreibt es als ultrafein.
    Im Moment nehme ich nur den Schwefel ein.
    Vielen Dank für eine Antwort.

    1. Erika West

      Liebe Christiane, 50 Mikrometer sind ideal, die Körnung sollte nicht unter 20 Mikrometer liegen. LG Erika

      1. Agnes

        Liebe Erika,
        hier hat sich ein Fehler eingeschlichen – es muss heissen:
        die Körnung sollte nicht unter 20 Nanometer liegen.

        LG Agnes
        und vielen Dank für deine Videos zur Schwefelkur.

  13. Ursula Weiß

    Herzlichen Dank für die vielen Infos…Mein Mann hat Psoriasis – Arthritis und wir haben schon einiges auspropiert. Die Schwefelkur find ich als sehr guten Ansatz, um den Darm zu reinigen. Wir haben jetzt nach einer Woche fest gestellt , das sich der ph- wert extrem nach unten versetzt hat..Er hat ein Wert in der früh von 4,9.. Trotz dessen das er das Natron 2x am Tag dazu trinkt… 8 Stück Chlorella Algen dazu nimmt. Wir achten auf die Ernährung, sind keine reinen Rohköstler…Trinken aber immer wieder selbst gemachte Smootie, oder Rohkostsäfte selbst gemacht…Kaufe nur biologisch ein, essen sehr viel Gemüse und ernähren uns vegetarisch…Mir geht es um den ph Wert? Da die Schmerzen sich dadurch erhöhen…Er ist auch auf Zellebene übersäuert… Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen…Herzlichen Dank ..Ursula

    1. Erika West

      Liebe Ursula, Dr. Probst hat mal erwähnt, dass es bei ihm ein Jahr gedauert hat bis er seinen ph-Wert in den basischen Bereich bekommen hat! Vielleicht Hilft es noch ein Basenpulver auf Citrat Basis dazu zu nehmen. Ich erwähne es in meinem letzten Video und habe das Produkt auch verlinkt:https://www.youtube.com/watch?v=m-j-8wOYPOg&lc= LG Erika

  14. Barbara

    Hallo Erika,
    ich mache die anorganische Schwefelkur erst seit ein paar Tagen, obwohl ich keinerlei physische Beschwerden habe. Aber ein gesunder Darm kann ja nie schaden und wer von uns ist wirklich noch gesund ? In den Erfahrungsberichten lese ich oft etwas von „schlechten“ Nahrungsmitteln, nach deren Einnahme der Gestank wiederkommt. Ich lebe vegetarisch und weil ich total kochfaul bin, gibt es bei mir oft Rohkost und Joghurt auf Lupinenbasis, Dinkelbrot. Welche Ernährung empfiehlst Du während der Schwefel – Kur ?

  15. Barbara

    Hallo Erika,
    ich bin’s nochmal. Ich bin jetzt erst am 6.Tag der Schwefelkur und muß hier wohl schon abbrechen oder unterbrechen. Ich habe keinen Kreislauf mehr, kann mich nicht mehr selbst versorgen. Dr. Probst sagte in einem Interview, daß Schwefel die Gefäße erweitert und damit den Blutdruck senkt. Da ich ohnehin schon niedrigen Blutdruck habe, ist diese Wirkung bei mir völlig kontraproduktiv. Als ich heute Nacht auf Toilette ging, bin ich auf dem Rückweg auf dem Fußboden des Eßzimmers zusammengeklappt, eine Haaresbreite vor der Ohnmacht, und es hat lange gedauert, bis ich mich wieder ins Bett schleppen konnte. Auch jetzt kann ich gerade mal so sitzen, von Tätigkeiten bin ich weit entfernt. Was kommt, wenn ich die Schwefelkur jetzt nicht stoppe ? Liege ich dann hier nur noch im Koma ? Auch wenn ich alleine lebe und gerade nicht arbeite (beste Voraussetzungen also), muß ich mich doch selbst versorgen können. Da ich auch so gar keinen Appetit mehr habe, weil es mir nicht gut geht, schwinden meine Kräfte zusätzlich. Der Stuhl (normal fest), der mich verläßt, hat nach meinem Eindruck kaum wirklich verwertete Substanz, sodaß ich die kleine Menge Nahrung auch nicht nutze, die ich so täglich zu mir nehme. Natürlich ist die Wirkung und der Verlauf bei jedem anders aber hier stoße ich an meine Grenzen.
    Kennst Du solche Verläufe von anderen ? Macht es Sinn, wenn man immer mal eine Woche lang die Schwefelkur macht und sich zwischendrin immer wieder etwas erholt ?

    Liebe Grüße
    Barbara

    1. Erika West

      Liebe Barbara, probiere doch mal die Dosis auf 3×1 Messerspitze zu verringern…vielleicht kann sich Dein Körper langsam daran gewöhnen ohne das der Blutdruck in den Keller sackt. LG Erika

  16. Sissy

    Hallo Erika,
    wenn ich richtig verstehe, die Schwefelkur soll bei allen Arten von Darmkrankheiten helfen. Ich mache die Kur seit ein paar Tagen, 3×1 TL.
    Gleichzeitig habe gerade einen blutigen Darmentzündungsschub.
    Ich bin unsicher, ob Schwefel nicht kontraproduktiv ist, bei der gereizten
    Darmschleimhaut. (es ist so schlimm, dass kein Einführen vom Einlaufrohr möglich ist)
    Von der Kur kann ich nichts negatives berichten. Pulver schmeckt, Appetit vorhanden, keine Übelkeit oder sonstige Beschwerden.Bis jetzt (noch?)keine Blähungen und Geruch.(ich habe im September 11 Tage Heilfastenkur gemacht und seitdem nehme EM (effektive Mikroorganismen) Trotzdem stimmt erwas mit dem Darm nicht. Ich träume nur von dem “Traumstuhlgang” ohne Klopapier.
    Ich habe eher Verstopfung gegenüber vorher.Ich dachte an Cassia Fistula, aber ich bin unsicher, ob es bei Blutungen möglich ist.
    Was meinst du?
    Danke im Voraus!
    LG Sissy

    1. Erika West

      Liebe Sissy, wenn die Nebenwirkungen nicht schlimm sind, dann mach auf jeden Fall weiter. Was die Verstopfung angeht, empfiehlt Dr. Probst so viel Wasser zu trinken bis es durchschlägt und die Verstopfung sich löst…das kann bedeuten in einer halben Stunde bis zu 2 Liter Wasser zu trinken! Cassia könnte auch noch gehen, da sie sehr sanft ist…Sollten die Nebenwirkungen schlimm werden, dann versuche die Dosis erst zu reduzieren bevor Du abbrichst. LG Erika

  17. Reinhard Fritz

    Hallo Erika,

    da ich heftige Bauchkrämpfe durch die Schwefekeinnahme habe, hätte ich gern einen Link,
    wo ich Zeolithin 50 Mikrometer bekommem kann?

    Liebe Grüße
    Reinhard

  18. Andre

    Hallo, Dr F. Sander hatte bereits 1948 sehr ausführlich be- und in seinem Buch geschrieben, warum Schwefel hilft.

    „Die Darmflora in der Physiologie, Pathologie und Therapie des Menschen“

    Sooo neu ist das also nicht. Beste Grüße,Andre

    1. Erika West

      Lieber Andre, da gebe ich Dir recht. Es gehört zum „Alten Naturheilwissen“, dass bereits von Hippokrates angewand wurde und dann in Vergessenheit geraten ist. LG Erika

  19. Rapha

    Hallo,
    kann ich die Schwefel Anwendung während der Arbeitszeit durchführen? Oder ist es für die Arbeitskollegen zu unangenehm vom Geruch her (Büro mit paar Kollegen)?

    Ich esse nur 2 Mahlzeiten am Tag. Wie Teile ich die 3 TL am Tag auf?

    Liebe Grüße

    1. Erika West

      Die Schwefelkur geht schon mit einer Geruchsbelästigung einher, d.h. wenn es zu vermehrten Blähungen kommt, würde ich empfehlen die Kur in den Urlaub zu legen. Der Schwefel muss nicht zwingend zu einer Mahlzeit eingenommen werden, wichtig ist die regelmäßige Einnahme ohne Unterbrechung. LG Erika

  20. Rapha

    Hallo, ich habe noch eine Frage. Kann ich den Schwefel mit Avocado oder anderen fettreichen Lebensmitteln verrühren und einnehmen?
    Meine Tochter möchte mit mir sich reinigen, da finde ich es sicherer, nicht direkt das Pulver in den Mund zu nehmen.
    Oder haben Sie eine andere Idee?
    Liebe Grüße

  21. Frogard Bauke

    Hallo!
    Kann das sein, dass durch die Schwefelkur und Natron der Zustand meiner 77-jährigen Mutter die Vorhofflimmern hat was wir zur Zeit gut im Griff hattten, jetzt wieder ausgelöst wurde? Ihr wurde es heute am 4. Tag schwarz vor den Augen, heiß und kalt und sie bakam Herzrasen. Nun ist sie unsicher, ob das Schwefel und Natron dies ausgelöst hatte?

    1. Erika West

      Das kann schon sein, muss aber nicht unbedingt negativ sein. Es kann genau so gut einfach ein Zeichen sein, dass der Körper arbeitet und sich etwas verändert. Aber bitte, bitte, wenn so eine Unsicherheit besteht, dann suche mit Deiner Mutter einen kundigen Arzt oder Therapeuten auf, der das ganze begleiten kann. Die Nebenwirkungen sind so Vielfältig und es ist wichtig frei von Angst zu sein. LG Erika

  22. Tina Sinn

    Hallo liebe Erika,

    vielen Dank erstmal für dein Engagement bei der Beantwortung der vielen Fragen!
    Hier nun meine: macht es Sinn, während der Schwefelkur zu fasten, Saftfasten z.B. ?
    Habe schon eine komplette Darmreinigung mit 3 Wochen Saftfasten im Frühjahr Jahr gemacht und eine Gelat Therapie zur Ausleitung der massivem Schwermetall Belastung erfolgreich durchführen lassen. Ich ernähre mich fast ausschließlich vegan, allerdings ist Zucker immer wieder meine Rückfall Thematik und Rohkost empfinde ich in den kalten Monaten auch als weniger attraktiv als im Sommer.
    Ich möchte im Frühjahr wieder Saftfasten da es mir sehr gut getan hat zusammen mit der Darmreinigung – wäre das ein optimierter Zeitpunkt für die Schwefelkut?
    Ich habe beruflich viel mit Menschen zu tun und möchte die Nebenwirkungen in Sachen Geruch gerne so gering wie möglich halten.
    Vielen Dank für deine Mühe,
    herzliche Grüße Tina

    1. Erika West

      Liebe Tina, Fasten bzw. Saftfasten und die Schwefelkur ist eine ideale Kombination! Toll was Du schon alles Gutes für Dich getan hast…;-) Frühjahr bietet sich eh sehr gut zum reinigen und entgiften an und mit der Rohkost ist es dann auch viel einfacher. Viel Erfolg! 😉

  23. Eva

    Hallo Erika,

    wo kann man eine Studie finden, die belegt, dass Zeolith eine bestimmte Partikelgröße haben sollte?

    Viele Grüße
    Eva

    1. Erika West

      Liebe Eva,
      mit einer Studie kann ich Dir leider nicht dienen…Prof. Dr. med. habil Karl Hecht aus Berlin hat sehr viel mit Zeolith geforscht; vielleicht mal über ihn recherchieren…

  24. Gernot Winkler

    Hallo Erika, ich nehme jetzt den Schwefel seit 7 Tagen und es geht mir gut damit…das was mir auffällt ist das mein Stuhl seitdem sehr fest ist und sehr sehr dunkel….gibt es da Erfahrungen dazu. Hab meine Essensgewohnheiten aber nicht geändert!!

    Danke für deine Antwort und deine Videos…:-)

    lg. Gernot

    1. Erika West

      Lieber Gernot,

      das ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich…aber ich sehe da keinen Grund zur Sorge. LG Erika

  25. Vicky

    Hallo,
    Ich hätte ein Frage bezüglich des anorg. Schwefels. Darf man ihn auch einnehmen wenn man Rizole Beta/Zeta nehmen muss?
    LG Viktoria

    1. Erika West

      Liebe Viktoria,

      bezüglich des Schwefels sind keine Kontraindikationen bekannt…, also ja. LG Erika

  26. Olga

    Hallo Erika,
    ich habe mir deine sehr informative Videos angeguckt.
    Habe aber noch ein paar Fragen:
    Ich habe beschlossen auch diese Schwefelkur zu machen, habe aber aus Versehen das falsche Schwefel bestellt (MSM) und habe angefangen 3x 1 Teelöffel damit, weil ich dachte, das wäre das gleiche Schwefel. Jetzt weiß ich nicht, ob ich damit aufhören soll und mit dem anorganischen Schwefel anfangen soll, oder kann man vielleicht beides einnehmen, wenn ja, zusammen oder lieber in Abständen. Hast du vielleicht Erfahrungen mit MSM?
    Und reicht, es aus für die Darmreinigung, wenn ich die braune Alge dazu nehme oder ist es besser noch Zeolith und Flohsamenschalen zu nehmen?
    Vielen Dank!
    LG Olga

    1. Erika West

      Liebe Olga,

      wie ich in den Videos erklärt habe, wirkt MSM eher auf den Bewegungsapparat. Es spricht nichts dagegen beides einzunehmen, wenn Du es verträgst. Auf deinen Darm wird sich MSM jedoch nicht auswirken..

  27. Christiane Ulitzsch

    Liebe Erika,
    wie nehme ich den Schwefel ein? Direkt als Pulver in den Mund? Oder in was genau auflösen oder verrühren?
    Und reicht eine Woche Urlaub um die KollegInnen vor den anfänglichen Ausdünstungen zu schützen?
    Vielen lieben Dank für die vielen Informationen von dir. Die sind sehr hilfreich 🙂 Herzliche Grüße Christiane

  28. Momo

    Demnach müsste es auch Lebensmittel mit anorganischem bzw. Elementarem Schwefel geben?

    Da könnten wir ja auch anstatt des Pulvers auch diese Lebensmittem essen die die Natur uns zu bieten hat.

    Welche Lebensmittel sind das?
    Ich leide an heftiger Appetitlosigkeit und Verstopfung.

  29. Momo

    Erdnüsse sind ja die die am meisten Schwefel beinhalten?

    Die können ja nicht Schwermetallbelastet sein.

    Ich könnte ja einfach in der Woche 2 kg Erdnüsse essen. Unsinnig oder sinnvoll?

    Einmal eine Erklärung bitte.

    1. Erika West

      Die Entscheidung liegt ganz bei Dir! Wenn Du Erdnüsse gerne magst dann probiere es doch mal aus…bin gespannt auf Deinen Erfahrungsbericht. 😉

  30. Claudia

    Liebe Erika,
    danke für die vielen Anregungen. Ich habe nun mit der Schwefelkur begonnen, 2. Tag. Heute Nacht bin ich um 2 Uhr aufgewacht und meine Darm hat immens gearbeitet. Hatte starke Blähungen, die aber keinen störten, da ich alleine lebe…. Liegt die extreme Darmaktivität am Schwefel? Ist es zu empfehlen, die Kur zur besseren Entgiftung mit Einläufen zu begleiten? Ich mache auch sonst öfter „Kaffeeeinläufe“, die ja sehr gut entgigend wirken.
    Es ist echt krass, wie alles Ausscheidungen nach Schwefel riechen. Auch der Stuhl…. 😉
    Herzliche Grüße
    Claudia

  31. Jens

    Hallo Zusammen,
    Ich habe ja schon einiges an Ernährung und Nahrungsergänzungsmitteln geändert und genommen und vieles hat auch schon Verbesserungen gebracht. Aber das hier ist tatsächlich der Hammer.
    Ich habe vorletztes Wochenende gestartet und hatte schon am selben Abend spüren können wie sich etwas verändert. Es entsteht so ein warmes leichtes Gefühl im Bauch und ich konnte sofort besser schlafen.
    Die ersten zwei Tage wären dann ein „Geruchserlebnis“ ich habe bei offenem Fenster geschlafen weil ich mich nicht mehr riechen konnte. Dann hab ich die Dosis leicht gesenkt und seither geht es.
    Diese ewige Schlappheit ist verschwunden. Ich spüre jetzt jeden Tag dieses wohlig Wärme Gefühl im Bauch und alles ist mehr zur Ruhe gekommen.
    Gleichzeitig habe ich Tagsüber wesentlich mehr Energie.
    Ich kann von meiner Seite aus bisher nur empfehlen: Probiert das einfach einmal aus.
    Vielen Dank für die Ausführliche Beschreibung und die Kommentare. Ich wünsche euch allen einen schönen Nikolaus.
    LG Jens

    1. Erika West

      Lieber Jens, ganz herzlichen Dank für Deinen wunderbaren Erfahrungsbericht!;-) LG Erika

  32. Timo E. Pohlhaus

    Hallo Erika,
    Danke für Deine Mühe. Meine Frau (MS) und ich nehmen seit knapp zwei Wochen Schwefel. Anfangs haben wir es in Wasser aufgelöst getrunken. Da uns das zu ekelig war, habe ich es in Größe 00 verkapselt. Fünf Kapseln ergeben etwa einen Teelöffel Schwefel. Kann man das so machen oder gibt es etwas zu beachten?
    LG

    1. Erika West

      Der Schwefel ist nicht wasserlöslich, sondern fettlöslich. Man kann den Schwefel auch einfach unter das Essen mischen, aber mit den Kapseln geht es auch, allerdings lösen sich die Kapseln bei manchen Menschen nicht schnell genug auf und dann kommt der Schwefel in seiner gelben Form ganz unverdaut wieder raus. LG Erika

  33. Anna Dezelski

    Ich mache die Kur seit 4 Wochen, nehme 2x 1 Teelöffel vorm Mittagessen und Abendessen.
    Set diese Woche habe ich Bauchschmerzen, das ich nicht einmal mehr gehen kann.
    Außerdem Durchfall mit Blutungen und Übelkeit.
    Ich bin total krank und liege im Bett. Was soll ich tun.

  34. Jana

    Guten Morgen,

    seit 2 Wochen mache ich die Schwefelkurs. Heute geht es mir leider so richtig schlecht.
    Gestern hatte ich das Gefühl von Verstopfung und heute habe ich am ganzen Körper Gänsehaut, habe Darmkrämpfe, komme kaum vom Klo runter und musste mich auch übergeben.
    Mache ich irgendwas falsch?

    Viele Grüße

  35. Yvonne Webers

    Liebe Erika,
    Nehme den Schwefel seit 10 Tagen. Am 3. Tag bekam ich eine Blasenentzündung, die ich mit Homöopathie fast ausgeheilt habe. Geblieben ist aber ein Brennen in der Blase und auch auf den Schleimhäuten ohne Beteiligung von Leukozyten. Habe Eindruck, dass die Einnahme des Schwefels vielleicht alte, nicht überwundene Krankheiten hervor bringen kann. Ich würde gerne wissen, ob der Schwefel die Schleimhäute reizen kann und ob ich einfach mit der Einnahme weiter machen kann. Ich würde die Kur gerne weiter durchziehen.
    Viele Grüße, Yvonne

    1. Erika West

      Liebe Yvonne, der Schwefel heilt die Schleimhäute. In erster Linie beeinflusst er natürlich die Darmschleimhaut. Dies hat aber natürlich auch Auswirkungen auf das gesamte Mikrobiom, also auf alle Schleimhäute. Die Kur kann sehr starke Nebenwirkungen haben, aber es bringt nur etwas, wenn man es auch durchzieht. LG Erika

    2. Klara

      Hallo Yvonne! Ich wollte bei dir mal nachfragen, wie sich der Schwefel auf deine Blase ausgewirkt hat. Habe bereits ohne Schwefelkur eine gereizte Blasenschleimhaut und möchte es durch die Kur nicht noch verschlimmern. Hast du die Kur durchgezogen und positive Erfahrungen gemacht.

      LG Klara

  36. Petra

    Liebe Erika,
    Ich verfolge nun den Blog schon länger und finde es sehr toll, dass Du Dein Wissen „einfach so“ weiter gibst :).
    Da für mich das Thema Darmsanierung sehr aktuell ist, habe ich mir das Buch von Dr. Probst gekauft (ein sehr sympathischer Mensch mit wachen Augen).
    Meine Frage nun, werden bei dieser Schwefelkur auch die Darmparasiten eliminiert ( das sind ja ganz schlaue Wesen 😉 )?
    Für eine kurze Rückantwort wäre ich sehr dankbar.
    Beste Grüße,
    Petra

    1. Erika West

      Liebe Petra, nach Dr. Probst ist es so, dass ein gesunder Darm kein Thema mit Parasiten hat. Die Schwefelkur ist also auch bestens geeignet, um es diesen ungemütlich zu machen, so dass sie freiwillig verschwinden. LG Erika

  37. Carla

    Frage – am liebsten an Dr. Probst, der hier netterweise ja auch schon geantwortet hat.

    Können durch den entstehenden Schwefelwasserstoff die Symptome eines Lungenödems auftreten?
    Kurz nach der Gabe des 99,9% reinen, elementaren Schwefels wurde Wasser in der Lunge festgestellt in Verbindung mit Kurzatmigkeit und flachen Hustenanfällen ohne Auswurf und massiven Atemproblemen und stoßendem Atem nach wenig Bewegung.

    Soll der Schwefel besser (zeitweise) abgesetzt oder reduziert werden?

    Danke für Antwort und herzliche Grüße,
    Carla

    1. Erika West

      Liebe Carla, Du kannst gerne auch Dr. Probst direkt anschreiben, seine Email findest Du auf seiner Homepage: http://www.dr-probst.com/

      Wenn Du mich fragst, würde ich die Dosis erstmal auf 3×1 Messerspitze reduzieren.

      LG Erika

  38. Nadja

    Hallo zusammen,
    Eine Frage habe ich auch noch. Sulfur gibt es auch als Globuli. Könnte Mann auch dies anstatt Pulver nehmen. Falls ja welche Potenz?

    LG, Nadja

  39. Dia Lovano

    Hallo Erika,kann die Einnahme von anorganischen Schwefel bei colitis ulserosa helfen ?Laut einer Studie, könnte die übermäßige Produktion von Schwefelwasserstoff durch Bakterien im Dickdarm die Epithelzellen der Kolonschleimhaut schädigen und so zu Entzündung führen.Was meinst du ?LG

    1. Erika West

      Leibe Dia, nach Dr. Probst hilft der anorganische Schwefel gerade auch bei Colitis Ulcerosa. versuche doch einfach mal eine geringe Dosis von 3×1 Messerspitze und schaue was passiert. LG Erika

  40. Nadja

    Hallo, ich habe eine Frage – kann man die Schwefelkur auch machen, wenn man noch stillt? Ich habe ein 19-Monate altes Kleinkind, was noch ziemlich oft an die Brust möchte und bin diesbezüglich unsicher. LG Nadja

  41. Matthias

    Hallo, ich bin jetzt am 5. Tag der Schwefelkur und habe es bisher ganz vertragen. Ich gehe 3 bis 4 mal täglich aufs Klo und merke dass die ganzen Verunreinigungen im Darm jetzt endlich gelöst werden. Vorher hatte ich Probleme mit dem Stuhlgang und konnte mehrere Tage nicht auf die Toilette. Außerdem hatte ich immer das Gefühl dass ich nicht richtig entleeren kann. Das ist es viel besser.

    Es stinkt allerdings gewaltig und ich hoffe dass diese Phase schnell vorbei geht. Vorgestern hatte ich starke Krämpfe im Bauch, aber das war in 10 Minuten vorbei und ich konnte wieder gut entleeren. Aus dem Poren rieche ich kaum oder gar nicht, das ist positiv. Ich hoffe dass ich in 1 – 2 Wochen normal aufs Klo gehen kann.

    1. Erika West

      Lieber Matthias, das hört sich doch ganz super an! Allerdings kann ich Dir nicht sagen wie lange es noch andauern wird. Das hängt davon ab, wie der Zustand Deines Darms ist. Je schlimmer, desto länger wird es dauern. Mehrer Wochen oder auch Monate. LG Erika

  42. Christine

    Liebe Erika,
    Seit 8 Tagen nehme ich den anorganischen Scgwefel 3x täglich und 2x 1 Kapsel von den Braunalgen.
    Heute früh hatte ich unter einer Achsel wie 3 beginnende Furunkel .
    Und seit paar Tagen ein dickes Knie( Röntgen i.o)
    Meine Frage , gibt es evtl. einen Zusammenhang mit der Scfwefel und Braunalgeneinnahme?
    Wäre sehr dankbar für eine Antwort.
    Liebe Grüsse

    1. Erika West

      Liebe Christine, genau kann ich es Dir nicht sagen, es könnte schon sein. Der Schwefel kann so einiges zum Vorschein bringen. Versuche es positiv zu sehen…es tut sich was in Deinem Körper und gerade beim Schwefel ist es so, dass man oft erst durch eine unangenehme Phase muss bevor sich die Besserung einstellt. LG Erika

  43. Gisela

    Liebe Erika,

    ist es mit der Schwefelkur auch möglich Schwermetalle und Pestiziede auszuleiten?

    Danke für Deine umfangreichen Informationen!

    Liebe Grüße
    Gisela

  44. Gisela

    Liebe Erika,

    ich habe eine Europadarmkur und eine Ernährungsumstellung auf ca. 70% Rohkost mit vielen fermentierten Lebensmitteln gemacht und bin nun sehr daran interessiert mit der Braunalge Schwermetalle und Pestiziede auszuleiten. Ist es dafür notwendig auch die Schwefelkur zu machen?
    Vielen Dank für deine tollen Informationen!

    Liebe Grüße
    Gisela

  45. Jana

    Liebe Erika,
    ich danke dir vielmals für deine Antwort und für die Links,die du mit aufgeführt hast.
    Danke,dass es noch Menschen wie dich und Dr. Probst gibt.
    Ich wünsche allen eine zauberhafte Weihnachtszeit!
    Bis dahin
    Liebe Grüße
    Jana

  46. Nina

    Hallo, in dem Bericht von Dr. Probst steht, dass die Gerüche nach drei Tagen weg sind: Einnahmeempfehlung von Dr. Probst:

    Schwefel 3 x 1 Teelöffel zu den Mahlzeiten. (mit Wasser schlucken) erfahrungsgemäß reicht die Anwendungsdauer zum Verbrauch eines halben Kilogramms oft aus. Gerüche und (Neben)wirkungen stellen sich oft erst nach 3 Tagen ein.
    Wie lange soll man denn jetzt den Schwefel nehmen, wenn die Gerüche sich schon nach drei Tagen einstellen??

  47. Anette

    Hallo, habe in der Apotheke „gereinigten“ Schwefel von Caelo gekauft. Ist das der richtige Schwefel zum Einnehmen?
    Seid 30 Jahren suche ich nach Heilung, d.h. Ich achte konsequent auf meine Ernährung. Ist es unbedingt notwendig vegetarisch oder vegan zu sein?
    Danke für eine Antwort

  48. Vivi

    Ich habe einige Vorträge von Dr. Probst mir angehört und seine Bücher auch gelesen. Ich halte sehr viel von dem was er sagt. Der Schwefel ist auch schon längst gekauft , aber irgendwie habe ich Angst.
    Ich wurde gerne noch andere Quellen miteinbeziehen, aber im Internet finde ich nichts.
    Kennst Du andere Quellen, die über Schwefel berichten.
    Viele Grüße

    1. Erika West

      Liebe Vivi, ich habe keine anderen Quellen. Angst ist ein schlechter Ratgeber…was hast Du zu verlieren? Egal ob die Schwefelkur am Ende wirklich Dein Weg ist oder nicht, wirst Du eine wertvolle Erfahrung gemacht haben…

  49. Tamara

    liebe erika
    diese infos helfen mir so sehr! tausend dank! und sie kommen exakt zum rechten moment 🙂
    eine frage konnt ich bisher nirgends beantwortet finden: kann man die kur beginnen, wenn man grad akut erkältet ist oder grippe hat oder andere akute krankheiten hat? wie ist es, wenn der körper extrem geschwächt ist (krebs)?
    herzlichen dank!

  50. Christiane

    Hallo Erika,

    ich habe vor längerer Zeit ein Video von dir gesehen auch habe ich ein Interview mit Dr. Probst angeschaut und habe seit einiger Zeit Schwefel gekauft nur bisher nicht genommen. (Sehr informativ/danke dafür:))

    Meine Frage:
    Ist es auch bei Morbus Crohn zu empfehlen?
    Da die Darmwände ja schon sehr empfindlich sind. MSM habe ich vor Jahren genommen und gleich bei der ersten Einnahme extreme Schmerzen bekommen. Auch andere Dinge die ich nahm haben bisher eher meinem Darm geschadet als geholfen, so dass ich relativ schnell immer abbrechen musste, da ich meinen Alltag nicht mehr bewältigen konnte und ich Schmerzen hatte und es dann immer Wochen benötigt bis es mir wieder besser geht und mein Darm wieder entspannt.
    Ich freue mich über deine Antwort.
    Viele Grüße und noch schöne Feiertage. 🙂
    Christiane

    1. Erika West

      Liebe Christiane, grundsätzlich kannst Du den Schwefel gerade auch bei Morbus Crohn einnehmen. Ich kann Dir allerdings nicht vorhersagen wie angenehm bzw. unangenehm es werden wird. Wichtig ist, dass Du vieles zu Dir nimmst was entzündungshemmend wirkt, wie z.B. Omega 3 und Kurkuma…gleichzeitig solltest Du auf Deinen Säure-Basen-Haushalt achten, da eine Entzündung nie verschwinden wird solange der Körper übersäuert ist. Da den Schwefel schon hast, dann beginne doch mal mit 3×1 Messerspitze und schaue was passiert… Alles Gute, Erika

  51. Ulrike

    Liebe Erika,
    ich nehme seit 7 Tagen den Schwefel, 2 x täglich 1 Teel. Am Anfang habe ich gemerkt, dass ich sehr stark übersäure und es mir nicht gerade gut ging. Ich habe dann 2 x täglich einen Einlauf mit Natron gemacht, wo sehr viele Parasiten rauskamen. Mir geht es nun von Tag zu Tag besser. Meine Frage nun, wie kann ich es anstellen dass meine Kinder (16 + 18 Jahre) auch die Schwefelkur machen. Wie können sie den Schwefel noch besser einnehmen. Und ist der Einlauf unabdingbar oder geht es eventuell auch ohne. Meine Jungs machen dies sicherlich nicht.
    Würde mich sehr über Ihre Anwort freuen.
    Liebe Grüße

    1. Erika West

      Liebe Ulrike, einen Einlauf zu machen ist nicht unbedingt notwendig. Viele machen es um starke Nebenwirkungen wie Bauchschmerzen zu lindern. Es ist gut möglich, dass Deine Jungs auch gut ohne Einläufe zu Rande kommen. Dr. Probst erwähnt immer wieder, dass amerikanische Elite-Soldaten stets einen TL Schwefel zu jeder Mahlzeit eingenommen haben, um gesund und leistungsfähig zu bleiben…vielleicht könnte dies Deine Jungs überzeugen…? LG Erika

  52. Frieder

    hallo Erika,
    in dem Forum wird ja viel über Schwefelkur gesprochen.
    Wie ist das mit Braunalgenkuren, kommen die in der Wirkung unterm Strich
    den Schwefelkuren gleich, und wie müsste man Braunalgenpulver z.B. einnehemen?

  53. Koala

    Hallo…ist es sinnvoll einem 1 1/2 Jahre alten Kind, der seit 3 Tagen 40 Grad Fieber hat…anorganischen Schwefel oder TerpentinBalsam zu geben?

    LG

    1. Erika West

      Schwefel ist kein Problem, wird sich aber nicht auf das Fieber auswirken. Zu Terpentin kann ich keine Aussagen machen. Wenn das Kind sich trotz Fieber wohl fühlt, würde ich mir keine Sorgen machen. Fieber ist wichtig und die erhöhte Temperatur bekämpft Erreger. Wenn das Kind jedoch unter dem Fieber leidet, dann hilft ein Einlauf oder Wadenwickel.

  54. Berit

    Hallo Erika, ich beginne MItte Januar mit der Entferung des Amalgams in meinen Zähnen (sehr viel). Gerade jetzt hab ich mit der Schwefelkur angefangen, weil ich nicht warten wollte. Geht Beides parallel? Danke schonmal für deine Antwort. Liebe Grüße Berit

  55. Oliver Hill

    Hallo Erika,

    ich nehme seit 3 Wochen nun den Schwefel und hatte auch sehr starke Blähungen und Bauchkrämpfe dabei… seitdem kommt gefühlt hinten mehr raus als ich oben herein schaufele ;-)….auch positiv! Mein Problem ist aber das ich von der Rohkost einen Blähbauch bekomme….ich mache jetzt Säfte aus dem Gemüse und das geht besser. Beim Essen mache ich dann leicht gedünstetes Gemüse mit Reis oder Kartoffeln, Fisch usw…..das Problem ist aber der Gewichtsverlust…ich hab ca. 3 kg in der Zeit abgenommen und sehe nicht gerade Gesund aus (180/72 kg jetzt)…. da dachte ich mir ok wir essen mal wieder ein bisschen Pizza und Pasta und zum Nachtisch auch Schokolade und rums nach 4 Tagen hab ich wieder die selben Probleme mit geblähtem Bauch wie früher…..wenn ich auch noch die Kohlenhydrate weg lassen würde dann hab ich Angst zuviel Gewicht zu verlieren…. was tun also bezüglich der Ernährung???

    1. Erika West

      Lieber Oliver, der Gewichtsverlust ist meistens nur ein vorübergehendes Problem und reguliert sich von selbst nach der erfolgreichen Durchführung der Schwefelkur. Du kannst vermehrt gesunde Fette zu Dir nehmen wie z.B. Rohmilchbutter, Avocado, rohes Eigelb, gutes Olivenöl…von Kokosöl nicht zu viel nehmen, da dies eher zur Gewichtsabnahme führt. LG Erika

  56. Ulrike

    Vielen lieben Dank Erika und allen hier einen guten Rutsch ins neue Jahr, mit vielen neuen Erkenntnissen und guter Gesundheit 😉

    1. Erika West

      Liebe Ulrike, ganz herzlichen Dank! Ich wünsche Dir ebenfalls einen guten Rutsch und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr! 😉

  57. Ramona

    Hallo Erika,
    ich habe vor ca. 1 Monat mit der Schwefelkur begonnen, bin allerdings nicht ganz so konsequent bei der Einnahme und habe meine Ernährung auch nicht auf RohKost umgestellt. Ich meine ich ernähre mich in der Regel bewusst, es gibt aber auch Ausnahmen. Ich habe folgendes Problem, ich habe keinen regelmäßigen Stuhlgang und wenn ich 3/4Tage keinen Erfolg habe mache ich mir Sorgen wegen Verstopfungen.
    Kannst du mir einen Tipp geben, was ich tun kann um eine Regelmäßigkeit zu erreichen.
    Ich danke dir im Voraus und sende einen lieben Gruß
    Ramona

    1. Erika West

      Liebe Ramona,
      wenn Du zu Verstopfung neigst, dann musst Du umbedingt darauf achten genügend zu trinken! 2-3 Liter am Tag. Wenn Du bereits seit 3 Tagen keinen Stuhlgang hattest, dann solltest Du nachhelfen. Entweder mit der Methode nach Dr. Probst, d.h. so viel trinken bis es durchschlägt oder Einläufe machen und im Notfall abführen, z.B. mit Salzwasser.
      Auch solltest du darauf achten genügend Ballaststoffe zu essen. Flohsamenschalen sind auch hilfreich. LG Erika

  58. Jan Hofmann

    Hallo
    Muss man bicarbonate einnehmen bei schwefeleinnahme? Und Wenn dann zu gleicher zeit Oder zu unterschiedlichen zeitpunkten?
    Vielen dank

    1. Erika West

      Hallo Jan! Es ist nicht zwingend notwendig Natron einzunehmen. Wenn Dein Körper allerdings übersäuert ist, dann ist es von Vorteil Natron morgens und abends, jeweils einen EL mit viel Wasser einzunehmen. LG Erika

  59. Kathrin Wilhelm

    Hallo Erika

    Ich nehme auch schon einige Zeit den Schwefel. Seit einiger Zeit habe ich brennen am After ,nach dem Toilenttengang ,kann das von dem Schwefel kommen ?

    1. Erika West

      Liebe Kathrin, von einem Brennen am After durch Schwefel habe ich noch nicht gehört. Es ist aber auch nicht ausszuschließen, da die Nebenwirkungen sehr Vielfältig sind. Das Brennen kann sehr viele Ursachen haben…da es aber direkt nach dem Stuhlgang ist und ansonsten nicht könnte es sich auch um Hämorrhoiden oder eine Analfissur handeln…wenn es nicht besser wird würde ich es mal abklären lassen. LG Erika

  60. Rapha

    Liebe Erika,
    Ich möchte zuerst meine Erfahrung mit der Schwefelkur schreiben.

    Seit fast 7 Wochen nehme ich den Schwefel regelmäßig jeden Tag 3x1TL und zusätzlich 2x am Tag Natron. Anfangs hatte ich zusätzlich eine Saftfastenkur gemacht. In dieser Zeit ging es mir sehr schlecht. Kreislaufprobleme, Herzrasen, Blähungen ohne Ende… Ich lag sehr viel.
    Aber gleichzeitig hatte ich keine Schmerzen in den Beinen mehr, die ich jahrelang hatte. Das ist auch so geblieben.
    Täglich kommt meine Energie zurück, die ich jahrelang nicht hatte. Ich kann wieder aktiv sein und das ohne Schmerzen.

    Der Stuhl und die Winde riechen auch nach 7 Wochen noch sehr sehr stark.
    Aber je nach Zustand dauert es eben länger. So nehme ich geduldig weiter das Pulver.

    Auch meine Tochter nimmt es zeitgleich mit mir. Ihre Winde nehmen an Geruch ab…

    Eine Frage habe ich nun noch. Mein Urin Ph-Wert ist seit der Einnahme von Schwefel dauerhaft auf 5, trotz Natron, was ich ja auch nehme und viel Rohkost (nicht ausschließlich) und sehr wenig Kohlenhydrate, die ich zu mir nehme. Einem Freund geht es genauso.
    Gibt es da einen Zusammenhang/eine Erklärung?
    Oder entgiften wir so stark, dass wir so sauer sind?

    Ganz liebe Grüße.

    1. Erika West

      Erst mal ganz lieben Dank, dass Du Deine Erfahrungen hier teilst! Und toll, dass Du schon solange durchhältst…umso erfreulicher ist es zu hören, dass Du schmerzfrei geworden bist und es weiter bergauf geht! Das freut mich sehr zu hören…;-)
      Testest Du Deinen Urin nur am Morgen oder auch mal im Laufe des Tages? Nach einer Rohkost-Mahlzeit sollte sich der ph-Wert nach oben hin verändern. Bis der Urin am Morgen nicht mehr sauer ist kann es schon eine Weile dauern…von Dr. Probst habe ich gehört, dass es bei ihm fast ein ganzes Jahr gedauert hat bis er seinen ph-Wert auf 8 hatte! Du bist definitiv fleißig am entgiften! Wichtig ist, dass Du das Natron morgens nüchtern und abends vor dem schlafen gehen einnimmst, es sollte nicht in Kontakt mit Nahrung im Magen kommen, da Natron die Magensäure neutralisiert und das Natron dann auch nicht bis ins Gewebe kommt. Zusätzlich kannst Du auch ein Natron-Bad nehmen (100g auf eine Wanne) oder ein Fußbad (3 EL) oder nehme es statt Duschgel und reibe Dich damit ein…LG Erika

  61. Fango

    Guten Morgen Frau West,

    erst einmal vielen Dank für die Informationen von Ihnen.
    Ich habe nun auch angefangen mit der Schwefelkur, dazu habe ich mir OPCs und Probiotika geholt. Könnten Sie mir sagen, wie ich diese optimal kombinieren kann? Alle zusammen einnehmen oder nacheinander?

    Vielen lieben Dank

    1. Erika West

      Also das OPC einfach nach Packungsangabe einnehmen. Es spielt keine Rolle zu welcher Tageszeit oder Mahlzeit. Probiotika würde ich erst nach der Schwefelkur einnehmen, um das Ergebnis zu halten. Während der Schwefelkur ist es überflüssig und rausgeschmissenes Geld! LG Erika

  62. Christina

    Liebe Erika,

    wie nimmt man das Zeolith ein und wie lange? Kann man es auch mit in die Darmspülung geben?
    Kann man gleichzeitig MSM und organischen Schwefel gleichzeitig einnehmen oder zeitversetzt (z. B. 1 Stunde)?

    Ich habe in den letzten Monaten immer mal wieder morgens 1 TL Bentonit mit 1 TL Flohsamenschalenpulver genommen.
    Seit 2 Wochen mache ich die Schwefelkur, habe seither bis gestern Bentonit u. Flohsamensch. genommen,
    und Chlorella. Evtl. ist das jetzt alles zuviel, habe deswegen Bentonit u. FSS abgesetzt, gebe Bentonit
    nur noch in die Darmspülung.

    Liebe Grüße
    Christina

    1. Erika West

      Liebe Christina, MSM und Schwefel können gleichzeitig eingenommen werden auch zeitlich. Zeolith würde ich auch morgens und abends einnehmen. Es in die Darmspülung mit rein zu mischen habe ich noch nie selbst ausprobiert…;-)
      Alles andere geht auch parallel einzunehmen, habe noch nicht gehört, dass es stören würde. LG Erika

  63. Helma

    Hallo Erika,
    ich habe mit dem Schwefel angefangen 3×1 Teelöffel. Bekam Übelkeit, sehr unangenehm. Das Pulver wirkte sofort – Gase ohne Ende. Ich habe am 3 Tag abgebrochen, da mir so schlecht war. Eigentlich würde ich die Kur gerne fortsetzen. Was kann ich zusätzlich nehmen, damit mir nicht so übel ist.
    Danke für deine Antwort und mach weiter so…

    1. Erika West

      Liebe Helma, fange mal mit 3×1 Messerspitze an. Die Nebenwirkungen sollten dann nicht so heftig sein. Nach einer Weile kannst Du dann langsam steigern. LG Erika

  64. Sylvia

    Liebe Erika.
    Es ist mir eine Freude Ihre Seite gefunden zu haben. Das hat mir ein paar Fragen beantwortet.Aber dafür mehr Fragen aufgeworfen und vorallem habe ich jetzt bammel den Schwefel einzunehmen obwohl ich schon MSM zu mir nehme und da ist alles prima.
    Nun zu mir.Ich bin 40 und habe das Seeborhoische Exzem, Rosazea,eine Patelladysplasie, meine Fazien brennen mein Knie schmerzt. Das ganze besteht seit 8 Jahren.

    ( Glucosamon und Chondroitin in hoher Dosis nehme ich ein seit 3 Jahren ). MSM seit 4 Jahren

    Positiv: Seit ich MSM einnehme bin ich Antibiotika frei, sogar nach meiner Zahn Op habe ich die Antibiotika weggelassen nur gespült mit Kolodiallen Silber.
    NUN: Was muss ich mir besorgen bzw einnehmen damit ich das Schwefel gut vertrage.Ich lass hier was von Zeolith Klinophilith ( Ich kenne das ) Aber wie ist die Aufteilung. Morgens Mittag Abend . Was muss ich einehmen wenn es schlimm wird.
    Meine Ernährung ist denke ich okay.Selten Fleisch Obst Gemüse Leinenöl Nüsse. Wasser Tee manchmal Kaffee oder Rotwein bin Nichtraucher.
    Ich danke schon mal im vorraus Beste Grüsse Sylvia

    1. Erika West

      Liebe Sylvia, fange langsam an und nicht so viel auf einmal. Immer eines Sache probieren, schauen wie es geht und dann ggf. etwas dazu nehmen. Konkret: Fange mit 3×1 Messerspitze Schwefel an und schaue wie es Dir damit geht. Wenn es gut geht, dann langsam steigern.
      Zur Ernährung: Leinöl und Nüsse würde ich weglassen, statt dessen geht Olivenöl, Kokosöl und Avocado. Und versuche auch immer etwas Rohkost vor der Kochkost zu essen. LG Erika

  65. Katharina Steiner

    Hallo, ich hatte etwa 2, 5 Wochen Schwefel zu mir genommen 2 ma tgl 1 TL maximal, immer direkt mit Wasser. Ich hatte leichte Schwefelgeruchstühle und Blähungen aber alles gemächlich. Nach der 2-ten Woche bekam ich Verstopfung bzw. war der Stuhlimpuls normal auch 2 mal pro Tag doch der letzte Teil des Dickdarms war wie eingeschlafen und ich brauchte irre lang am Klo mit nicht befriedigendem Ereignissen . Dann wechselte es nach 5 Tagen in Krämpfe und weiche Stühle und hatte dann Blut im Stuhl bemerkt. Ich hörte dann auf mit Schwefel. Das Blut im Stuhl war weiterhin. Aber die Blähungen und Krämpfe waren aus. Ich machte dann schnell ein Koloskopie es wurde ein Polyp etwa 2 cm groß im Sigma festgestellt. Der dann 2 Tage später ( noch im Guten) entfernt werden konnte. – Also ich habe etwa 20 Tage Schwefel genommen und dann hat sich quasi ein Polyp entlarvt der wahrscheinlich schon 2 Jahre in mir gewachsen war ( hatte man dazu gemeint) . Rückschlüsse kann ich natürlich nicht gut machen, aber froh bin, dass ich das entdecken konnte. Ich möchte jetzt 2 Wochen nach dem Eingriff dann wieder langsam mit Schwefel beginnen – etwas vorsichtig noch angehen. PS. Dr. Probst empfiehlt die Braunalge dazu. Die hatte ich später bekommen mit dem Versand und die letzten Tage dazugekommen gehabt, aber nur 3 Tage lang. Werde ich aber jetzt auch gleich mit dem Schwefel dazu nehmen. Hat wer ähnliche Erfahrungen? Bzw kann mir Dr. Probst vl dazu hier was raten?

    1. Erika West

      Liebe Katharina, vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht. Blut im Stuhl oder auch blutiger Schleim wird oft beobachtet und bedeutet zunächst nichts schlimmes. Die Ursachen sind unterschiedlich, meistens handelt es sich um alte Darmschleimhaut die vom Körper abgestossen wurde oder um Hämorrhoiden oder eben wie Du erfahren durftest einen Polypen. Wenn Du es nun langsam angehen möchtest, dann beginne mit 3×1 Messerspitze Schwefel und steigere die Dosis langsam. Parallel dazu kannst Du morgens und abends 2×2 Kapseln der Braunalge einnehmen. LG Erika

  66. Oliver Hill

    Hallo Erika,
    ich habe mal den ph-Wert des Urin bei mir überprüft..das Blättchen hat sich noch nicht mal verfärbt also 5,8 in etwa oder niedriger…auch über den Tag verteilt und nach dem Essen tut sich nix…aufgrund meiner Ernährung etc. kann das eigentlich nicht sein oder liegt es daran das Schwefel ein säurebildendes Mineral ist ebenso wie Jod!? Nach nun 5 Wochen Schwefel und Braunalgenkur würde das ja hinhauen…

    Lg. Oliver

  67. Christina

    Liebe Erika,
    ich mache seit über 2 Wochen die Schwefelkur. Ich bin seit langem in einem gesundheitlich und kräftemässig sehr labilen Zustand.
    Vor 3 Monaten habe ich meine Ernährung auf vitale, tiereiweissfreie Vollwertkost umgstellt. Da ging es erst bergauf. Als ich dann reine Rohkost aß, ging es kräftemässig sehr bergab. Nach fast 14 Tagen habe ich
    dann wieder Warmes dazugegessen, ich merkte, dass mir das gut tat, aber es ging nicht mehr bergauf.
    Können das alles Entgiftungssymptome sein, die sehr lange anhalten?
    Die ersten Tage der Schwefelkur hatte ich keine Symptome. Auch mein Stuhlgang riecht kaum, Luft lasse ich auch wenig ab, und wenn, riecht es auch nicht sehr übel.
    Nach einigen Tagen bekam ich starke Bauchschmerzen. Dein Tip mit der Einnahme von MSM war sehr hilfreich. Die Bauchschmerzen verschwanden.
    Nun habe ich seit einigen Tagen Magenschmerzen, Atemprobleme und teilweise starke Kreislaufbeschwerden. Auch innere Unruhe.
    Können das alles Entgiftungserscheinungen sein, und können sie lange anhalten?
    Können die Magenschmerzen auch eine Unverträglichkeit von Schwefel oder MSM bedeuten?
    Und noch etwas: Sind Darmspülungen zusätzlich zur Schwefelkur empfehlenswert, ca. alle 2 Tage?
    Meine Leber bräuchte auch dringend eine Reinigung, aber das muss sicher warten, bis die Schwefelkur abgeschlossen ist und ich mich erholt habe.
    Liebe Grüße
    Christina

    1. Erika West

      Liebe Christina, was Du beschreibst sind typische Nebenwirkungen des Schwefels. Auch die Umstellung auf Rohkost hat Nebenwirkungen. Zunächst fühlt man sich viel schwächer als vorher, aber nach ca. 3 Woche legen sich die Symptome wieder. Wie lange sie anhalten kann keiner voraussehen. Es kann auch sein, das sie immer mal wieder verschwinden und wiederkehren. Darmspülungen sind sehr hilfreich und können die Nebenwirkungen lindern. Du kannst auch einfach mal die Dosis des Schwefels reduzieren und schauen, ob es dann besser geht. LG Erika

  68. Christina

    Danke, liebe Erika, für diese Seite und Deine hilfreichen Antworten!!
    Diese starke Unruhe den ganzen Tag kann also auch vom Schwefel kommen?
    LG Christina

  69. Manuel

    Ich vermisse hier die Hinweise, wie man den Schwefel überhaupt schluckbar macht. Es kommt mir so vor als hätte es noch niemand ausprobiert. Das pure Pulver werde ich mit Sicherheit nicht schlucken! *hust*

    Ich habe mir geholfen, indem ich mir Stärkekleister gekocht habe: Etwa 1 EL Stärke in einer kleinen Tasse Wasser verrühren, gleichzeitig im Kochtopf eine Tasse Wasser (lieber erst eine kleine Tasse, später kann man bei Bedarf immer noch Wasser hinzufügen) zum Kochen bringen, die verrührte Stärke dort hineinkippen und zügig mit einem Schneebesen 3×7 TL Schwefel damit verrühren (Vorrat für 1 Woche) sodass wir eine Paste erhalten.

    Die Paste kalt stellen, in einem Gefäß abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Bei Bedarf kann man die Schwefelpaste problemlos löffeln.

    Wobei ich mir nicht sicher bin: Kann die Stärke verkeimen oder bleibt sie durch den Schwefel keimfrei? Sollte man die Paste vielleicht einfrieren und bei Bedarf auftauen und sich seinen Tagesbedarf entnehmen?

  70. Lena

    Hi Erika, kannst nur mir bitte exakt erklären wie man den Schwefel Kur nach Dr Propst macht ? Also 1 Teelöffel zu Mahlzeit, aber wu viele Mahlzeiten sind pro Tag damit gemeint ? Danke dir

  71. Christina

    Liebe Erika,

    Hatte vor 3 Monaten meine Ernährung komplett umgestellt, um zu entsäuern. Vegan, tiereiweissfrei, basenüberschüssig und viel Rohkost.
    Meine extremen Rückenbeschwerden hatten sich total gebessert. Mein Chiropraktiker war begeistert.
    Jetzt, nach 3 Wochen Schwefelkur bin ich wieder, bei gleicher Ernährung, total übersäuert.
    Die schlimmen Rückenbeschwerden sind wieder da. Auch Nierenschmerzen in dem Bereich.
    Habe seit letztem Jahr auch einen Nierenstein, aber meines Wissens in der Niere, die nicht schmerzt.
    Kann es auch sein, dass ich die Schwefelkur gar nicht mehr brauche? Weil mein Darm schon durch die ganze gesunde Ernährung entgiftet hat und durch Bentonit und Flohsamenschalen? Und eine Kur mit Senfkörnern hatte ich auch gemacht vor ca. 2 Monaten.
    Mein Stuhlgang hat nämlich kaum übel gerochen und hatte und habe kaum Blähungen.
    Wie lange sollte man die Kur machen? Du sagst ja, man würde es daran merken, wenn es nicht mehr
    „stinkt“. Das tut und tat es bei mir so gut wie gar nicht.
    LG Christina

    1. Erika West

      Liebe Christina, ich denke nicht das 3 Wochen Schwefelkur ausreichend sind, da Deine Ernährungsumstellung auch noch nicht sehr lange her ist. Ich könnte mir vorstellen, dass der Schwefel jetzt erst zu wirken anfängt, denn viele berichten von ständigen auf und abs. Zunächst wird der Schwefel gut vertragen und dann plötzlich geht es sehr schlecht. Wegen Deiner Niere und der Übersäuerung könntest Du noch zusätzlich Natron einnehmen. Dazu kannst Du Dir dieses Video ansehen:

      https://www.youtube.com/watch?v=q_LZZlsLq1k&t=4s

      LG Erika

  72. klaus Brutsch

    Hallo Erika, jahrzehntelange Borreliose von den Symtomen sag ich lieber nix da würde der Platz nicht ausreichen nun auch noch Arthrose.
    Seit 4 Monaten erhähre ich mich Vegitarisch seit 3 Wochen Vegan .
    Seit 6 Jahren chronische Probleme mit dem Darm nehme jetzt auch Schwefel der Stuhl verändert sich in richtung fest und grössere mengen.
    Allerdings möcht ich immer mehr Vegane Rohkost einbauen mit smoothies und vielleicht auch noch Fasten in richtung Sommer, allerdings habe ich Angst eine Mangelerscheinung zu bekommen zwecks B12.
    Ich glaube das dies der einzigste Weg ist, weil die Erreger nicht alleine sind und Biofilme drinne sind.
    Vor einem halben Jahr habe ich deswegen auch Petrolium sowie MCT ÖL genommen allerdings ohne Erfolg weil ich jetzt weiss dass Ohne gesunden Darm nix geht ja vielmehr eine Mangelversorgung und vergiftung entsteht.
    Corella nehme ich schon sowie die ganzen Gelenkspräperate.
    Ich glaube Dr. Propst hat bei Artrose seiner Mutter geholfen gelle wie hat Er das geschafft.
    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

    1. Erika West

      Lieber Klaus, wenn Du Dich vor einem B12 Mangel fürchtest dann solltest Du es supplementieren. Wegen Deiner Arthrose würde Fasten sehr gut helfen und 100% Rohkost. Was auch sehr gut bei Entzündungen unterstützt ist Omega 3, da findest Du Präparate aus einer Mikroalge. Davon reichlich nehmen, 2-3fache Dosis als auf der Packung beschrieben. Und natürlich den Darm sanieren!! Daher ist es schon gut, dass Du den Schwefel nimmst. So weit ich mich erinnern kann hat Dr. Probst die Arthrose seiner Mutter durch Rohkost geheilt. Auch Elke Neu, die eine Rohkost Pension in Norddeutschland führst, berichtet immer wieder darüber wie sich gerade Arthrose durch die Rohkost sehr schnall bessert und verschwindet. LG Erika

  73. anne

    liebe erika, ich habe gegen neujahr mit der schwefelkur begonnen und bin nun frisch schwanger geworden….darf ich den schwefel weiterhin einnehmen?

    desweiteren sehen in letzter zeit, seitdem ich den schwefelnehme einige finger so schrumpelig aus als wäre ich in der badewanne gewesen… hatte das bisher noch nie. hast du evtl. einen rat?

    glg anne

    1. Erika West

      Liebe Anne, Du kannst den Schwefel trotz Schwangerschaft einnehmen auch stillen ist später kein Problem. Von schrumpeligen Fingern habe ich bisher noch nicht gehört…trinkst Du denn genug? LG Erika

      1. Anne

        Vielen lieben dank für deine schnelle antwort : ) da kann ich es beruhigt weitergeben…ich möchte dem kleinen das beste geben und dazu gehört auch meinen Körper gesund zu machen…..ich weiß zwar nicht ob das am Schwefel lag…ich hatte die letzten 3 Jahre immer schmerzen beim GV…als ich dann den Schwefel den 2ten Tag nahm tat es gar nicht mehr weh….ich bin so unendlich dankbar für all die informationen deine unterstützung und Herrn Probst denn dank dem Schwefel erwarte ich nun mein erstes Kind

        1. Erika West

          Liebe Anne, ich wünsche Dir eine tolle Schwangerschaft und alles Liebe für Deinen neuen Lebensabschnitt mit Kind…;-)

  74. Tanja

    Liebe Erika,
    ich habe mir Schwefel bestellt und die Kur begonnen: Sulfur tech., S CAS: 7704-34-9. Ist das der richtige Schwefel für die Darmsanierung?
    Des weiteren habe ich mit schrecklichen Bauchkrämpfen zu kämpfen durch die Schwefeltherapie. Weiter oben wird etwas über MSM bei Bauchschmerzen erwähnt. Würde das helfen?
    Kann eine Terpentinkur (Biofilmaufösung) auch während der Schwefeltherapie gemacht werden?
    Kann man auch Tiere (Katzen) mit Schwefel behandeln? Wenn ja, weisst du Bescheid über die Menge die ich einer Katze verabreichen kann? Und noch eine letzte Frage: kannst du mir sagen ob sich das Schwefel mit MMS ((Natriumchlorit) verträgt, wenn am selben Tag mit Zeitabstand eingenommen?
    Vielen lieben Dank für deine Hilfe. LG Tanja

  75. Claudia Mann

    Liebe Erika,ielen Dank erst einmal für Dein Engagement hier. Es ist sehr hilfreich hier zu lesen!

    Ich mache die Schwefelkur nun seit Freitag letzter Woche. Ganz zu Beginn hatte ich üblen Brainfog, Übelkeit und leichten Durchfall. Sonst geht es mir insgesamt recht gut.
    Es riecht nun nicht mehr so nach faulen Eiern, sondern sehr zwiebelig.
    Montag hatte ich 9.5 Stunden tagsüber keine Blähungen und das bei den üblichen 3 TL Schwefel pro Tag.

    Meine Fragen:
    Muss der Schwefel zwingend zu den Mahlzeiten eingenommen werden?
    Kann ich während der Zeit der Kur intermittierendes Fasten von 18 Stunden einen Tag die Woche durchführen?

    Ich danke Dir und beste Wünsche!
    Claudia:;)

  76. Claudia Mann

    Liebe Erika,
    ich nutze den Schwefel nun 14 Tage und der Geruch lässt deutlich nach, heute nacht gab es auch kaum noch Blähungen!

    Zwei Fragen an Dich:
    Kann ich den Schwefel auch zwischen den Mahlzeiten einnehmen?
    Kann ich die Kur auch an einem Fastentag weitermachen?
    Da ich wenig Rohkost esse und vertrage, denke ich, ich könnte mit wenig Schwefel dauerhaft weitermachen?

    Vielen Dank für Dein Engagement hier , ich bin sehr dankbar, aus diesem Erfahrungsschatz schöpfen zu können!

    Beste Wünsche und ein schönes Wochenende.
    Claudia

  77. Christina

    Danke, liebe Erika!!
    Da der Schwefel bei mir so starke Unruhe macht, bin ich jetzt bei einer Messerspitze, mit der ich ganz gut klar komme. Ich hoffe nur, er wirkt trotzdem. Aber mehr geht auf keinen Fall, da ich sowieso seit der Borreliose vor 6 Jahren immer mal wieder starke Schlafstörungen und Schlaflosigkeit habe und mein Nervensystem stark angegriffen ist.
    Momentan nehme ich wieder Natron in der Hoffnung, dass ich es diesmal vom Magen her vertrage.
    Vor einiger Zeit ging das nämlich nicht. Jetzt halte ich vor den Mahlzeiten 1 Std. und nach d. Mahlzeiten
    2 Stunden Abstand.
    Wenn ich es mal einen Tag weglasse, geht sofort der PH-Wert wieder runter und ich bekomme wieder Rückenprobleme, selbst die Messerspitze Schwefel 3 x täglich macht so sauer.

  78. Claudia Mann

    Danke Dir Erika, wird dort auch die Frage , ob man den Schwefel niedrig dosiert dauerhaft nehmen kann , wenn man kein Rohköstler ist , beantwortet? Bzw. magst Du mir hier diese Frage noch beantworten?
    Ich dachte an die 3 Messerspitzen dann als Erhaltugn vielleicht, oder ist das zu wenig?
    Ich muß nämlich anderweitig auch seit Jahren schon massiv recherchieren.

    Danke Dir und beste Wünsche!
    Claudia:)

    1. Erika West

      Du kannst den Schwefel dauerhaft einnehmen egal ob Du Rohköstler bist oder nicht. Ob es mit einer Erhaltungsdosis so klappt musst Du ausprobieren…Du kannst nichts falsch machen! 😉 LG Erika

  79. Martina Collatz

    Hallo Frau West, ich habe in den letzten Tagen eine Freundin von mir begleitet, die nach Anwendung Ihrer empfohlenen Schwefelkur ein totales Nierenversagen erlitten hat, lebensrettende Dialyse bekommen musste und anschließend für drei Tage eine toxische Psychose durchzustehen hatte. Mittlerweile arbeitet die Niere wieder, nachdem sie eine Cortisoninfusion bekommen hat. Ich bin HP und seit Jahren mit alternativen Heilformen vertraut, aber das, was Sie hier so munter naiv propagieren ist der Gipfel der Unachtsamkeit! Ich kann Ihnen nur ans Herz legen mit diesen völlig unbedachten und leichtsinnigen Ratschlägen und der Befürwortung dieser mittelalterlichen Rabiatmethode aufzuhören, damit sie wieder ruhigen Gewissens schlafen können! Ich wünsche Ihnen tiefe Aufrichtigkeit sich selbst und Ihren Wissenstand zu hinterfragen! Herzliche Grüße, Martina Collatz

    1. Erika West

      Liebe Frau Collatz, zunächst mal vielen Dank für dieses Feedback. Was Ihrer Freundin zugestoßen ist tut mir sehr leid, aber mir stellt sich die Frage wie Sie so sicher sein können, dass der Schwefel ursächlich dafür ist?
      Dieser Artikel den Sie hier kommentiert haben stammt nicht von mir, sondern von Dr. Probst. Ich habe lediglich seine Methode an mir selbst ausprobiert und gebe sowohl hier als auch in meinen Videos meine Erfahrungen wieder. Ich fordere niemanden dazu auf Schwefel einzunehmen, ich beantworte lediglich Fragen zur Anwendung in dem Rahmen in dem es mir möglich ist. Es handelt sich um eine Selbsttherapie und jeder ist für seine Entscheidungen und sein Handeln selbst verantwortlich. Herzliche Grüße Erika West

  80. Katrin

    Liebe Erika-

    Ich habe die schwefelkur für 5 Tage gemacht und musste unterbrechen weil ich solche bauchkrämpfe und Übelkeit bekommen habe dass ich kaum stehen könnte. Jetzt nehme ich den Schwefel seit 5 Tagen nicht mehr. Übelkeit ist weg aber die bauchkrämpfe immer noch da. Hast du eine Idee was ich machen könnte? Vergeht das von alleine? Würdest du doch wieder weitermachen?

    Viele Grüße
    Katrin

    1. Erika West

      Liebe Katrin, Einläufe helfen da sehr gut. Falls Du nochmal einen Versuch mit Schwefel machen willst, dann beginne mit einer geringen Dosis von 3×1 Messerspitze und schau ie es Dir damit geht. LG Erika

  81. Birgit

    Hallo Erika!
    Darf man anorganischen Schwefel während einer Schwangerschaft nehmen?
    Ich bin derzeit nocht nicht schwanger, könnte es aber jeden Monat werden. Nun frage ich mich, ob es jetzt noch sinnvoll ist damit anzufangen..
    Und auch während der Stillzeit würde mich intressieren, ob man es nehmen darf?
    Lg und Danke, Birgit

    1. Birgit

      Gerade habe ich gesehen, dass du diese Frage schon beantwortet hast. Kannst du mir erklären, warum in diesem Fall die Entgiftung des Körpers dem Baby nicht schaden kann? LG

      1. Erika West

        Liebe Birgit, der Schwefel bringt negativ geladene Elektronen in den Körper und in den Darm. Das führt dazu, dass sich im Darm das Milieu verändert, die unerwünschten Bakterien verschwinden und die guten können sich wieder vermehren…und laut Dr. Probst auch für Schwangere und Stillende unbedenklich da es keine entgiftende Wirkung hat. LG Erika

  82. Ulrike

    Liebe Erika,
    jetzt benötige ich dringend Deinen Rat. Seit 5 Wochen nehme ich den anorganischen Schwefel wie von Dr. Probst empfohlen. Anfangs ein großer Teelöffel, jetzt seit drei Tagen zweimal einen Teelöffel. Ich habe sehr stark entgiftet, war sehr sehr sauer. Ich schrieb Dir schon etliche Male zu diesem Thema.
    Nun glaube ich, da mir gerade permanent übel ist, dass die Schwermetalle frei werden durch die abgetöteten Parasiten, die ich immer noch in Mengen ausscheide – jeden Tag – bis heute! Ich bin schon viel schlanker geworden am Oberbauch und das Kribbeln in meinem Bauch ist fast weg.
    Aber nun eben die Frage, was kann ich machen um diese Schwermetalle zu binden, damit mir nicht so schlecht ist und ich nicht rückvergifte. Meine Fingergelenke an der rechten Hand sind richtig dick geschwollen und teilweise aufgeplatzt, schmerzen tierisch. Ich nehme jeden Morgen einen grünen Mix aus Gerstengrassaft, dahinein gebe ich noch Kelb-Pulver, einen Schuss Schwedenbitter und das Darmreinigungspulver nach Matthias Langwasser vom Regenbogenkreis.
    Abends dann noch Natron vor dem Insbettgehen.
    Hast Du eine Idee für mich? Ich wäre Dir sehr sehr dankbar.

    1. Erika West

      Liebe Ulrike, ich habe mit der Braunalge, die Dr. Probst empfiehlt gute Erfahrungen gemacht. Allerdings dauert es seine Zeit. Die Entgiftung mittels Braunalge sollte mindestens 3 Monate, besser 6 Monate durchgeführt werden. Verteile die Dosis Schwefel, die Du einnehmen magst auf morgens, mittags und abends…so dass regelmäßig immer Schwefel in den Körper kommt. LG Erika

  83. Claudia Mann

    Lieben Dank Erika, ich werde probieren , wie es mit der Erhaltungsdosis am besten klappt.

    Habe jetzt die 3. Woche rum und es geht mir weiterhin gut!

    Hallo Christina, kannst Du Natron nehmen zur Entsäuerung?
    Ich bin Dialysepatientin und nehme es deshalb seit Jahren mit gehörigem Abstand zu den Mahlzeiten und in der Blutgasanalyse jede Woche sieht man klar, wie das Natron hilft! Ich nehme das von Arm und Hammer.

    Beste Wünsche!
    Claudia

  84. Martin Grahl

    hallo liebe Erika West,
    vielen Dank für Deinen selbstlosen Dienst ! Das hinterläßt Hoffnung.
    Immerhin bin ich froh zu Deiner Familie zu gehören, zu Deiner Menschheitsfamilie.
    Ich habe ein bewegtes arbeitsreiches und atlethisches Leben, wurde gestern mal wieder 10 Jahre jünger geschätzt 55 auf 44 und lebe in einer vegetarischen Wohngemeinschaft mit 10 jungen Leuten ohne Eier, Alkohol und Drogen, die ich selber gegründet habe. Ich hatte mein Leben lang die Hoffnung, Gesundheit müsse körperlich wie geistig eine einfache Angelegenheit sein. Vielleicht ist hier ein wesentlicher Schritt nach langjährigem Vegetarismus, dann Veganismus und jetzt der Tendenz zu Rohkost.
    Unter anderem weil ich selbständig bin kann ich mir keine beliebige Pupserei leisten! Ich könnte es unregelmäßig angehen und vielleicht vorher Hydrocolon ?!
    Alles Liebe

    1. Erika West

      Lieber Martin, willkommen in meiner Menschheitsfamilie (toller Ausdruck!;-)) Fange doch mal mit einer ganz geringen Dosis von 3×1 Messerspitze am Tag an…vielleicht bleiben die Nebenwirkungen dann gesellschaftstauglich…;-) Colon-Hydro oder auch Einläufe sind auch sehr hilfreich und mindern die Nebenwirkungen. LG Erika

  85. Carsten Heitmann

    Guten Tag Frau West.

    Habe vor einer Woche mit Schwefel angefangen.

    Tag eins mit 3x Teelöffelspitze: Gerumple im Darm mit etwas starken Winden.

    Tag 2 bis 7 (heute) 3x täglich gestrichener Teelöffel, aber keine der erwarteten Reaktionen… ?
    Habe das Schwefelpulver bei Amazon gekauft. Soll anorganisch sein…

    Sind meine Darminnenseiten spiegelblank ?

    Lebe allerdings seit Jahren wegen diabetes hauptsächlich von einer LCHF Diet…

    Mit herzlichem Dank im voraus für Ihre Antwort

    1. Erika West

      Lieber Carsten, die Ausprägung der Nebenwirkungen können von Tag zu Tag sehr unterschiedlich sein. Bei manchen stellen sich die Nebenwirkungen auch erst sehr spät ein…da wird sich bestimmt noch was tun! LG Erika

  86. Christina

    Hallo Claudia,

    ich nehme das Natron jetzt seit 3 Wochen, immer nüchtern, 2 Std. nach den Mahlzeiten und 1 Std. vor den Mahlzeiten. Das klappt gut. Das Natron kaufe ich in einem russischen Markt in 500-g-Packungen und mische mir damit ein Basenpulver. Davon nehme ich 3 x täglich 1 TL.
    Vom Schwefel nehme ich mittlerweile wieder 3 x 1/2 gestr. TL. Habe auch den Eindruck, dass ich es besser während oder nach einer Mahlzeit vertrage.

    Dr. Probst schreibt ja, dass sämtliche Krankheiten behandelt werden. Es ist doch wahrscheinlich so, dass diese alle nacheinander noch mal aufleben und ausheilen und der Körper sich dabei die Reihenfolge selber aussucht.

    LG Christina

    1. Erika West

      Liebe Claudia, das freut mich zu hören…das die Krankheiten wieder aufleben, es also zu einer Erstverschlimmerung kommt wird oft berichtet, aber pauschal kann man da nichts sagen, da reagiert jeder Körper sehr individuell…

  87. Helma

    Liebe Erika, da mir vom Schwefel so übel wird, mache ich mir jetzt regelmäßig einen Einlauf.
    Ist das aus deiner Sicht empfehlenswert bzw. genauso effektiv wie der Schwefel.
    Ich habe mir Braunalgenkapseln bestellt, die werde ich ab sofort einnehmen. Was meinst Du?
    Schätze deine Ratschläge sehr. Danke u. ein schönes Wochenende.

    1. Erika West

      Liebe Helma, Einläufe sind sehr empfehlenswert! Wenn Dir so übel wird, dann nimm eine geringere Dosis vom Schwefel ein. Die Braunalge ist eine gute Ergänzung zum Schwefel…LG Erika

  88. Anja

    Liebe Erika. Ich möchte schon seit Jahren den anorganischen Schwefel probieren. Ich leide unter Fäulnisdarm ph Wert 8.5 im Darm, der idealerweise maximal bei 6.5 liegen sollte, also leicht sauer. Mit der Einnahme vom Schwefel fördere ich da nicht meinen alkalischen Darm? Natriumbicarbonat noch dazu, würde ja auch den Darm weiter alkalisch halten oder wirkt er im restlichen Körper nur basisch und im Darm nicht? Diese Frage beschäftigt mich seit einer Ewigkeit und finde keine Antwort darauf. Liebe Grüße

    1. Erika West

      Liebe Anja, der Schwefel könnte dir sehr gut helfen. Wenn Du es ausprobieren magst, dann beginne erstmal mit einer kleinen Dosis, 3×1 Messerspitze und unterstütze mit regelmäßigen Einläufen. Natron würde ich erstmal weglassen, die Braunalge wäre eine gute Ergänzung…LG Erika

  89. Claudia Mann

    Liebe Erika, mir geht es weiterhin gut mit der Einnahme. Heute hatte ich nachts das erste Mal kaum Blähungen übrigens .

    Meine Frage:
    Kann ich paralell noch eine Kur mit Terpentin und Zucker machen?

    Beste Wünsche und vielen, vielen Dank!
    Claudia;)

    1. Erika West

      Liebe Claudia, das freut mich sehr zu hören!;-) Mit dem Terpentin würde ich erst beginnen, wenn Du Dich rundherum wohl fühlst…immer schön langsam und nicht mit der Brechstange! LG Erika

  90. Stanley

    Hallo Erika, ich machen nun seit ca. Zwei Woche eine Schwefelkur. Dazu muss ich sagen das ich eine Darmentzündung habe und das Medikament Mezavant 1200mg verschrieben bekommen habe. Ein Entzündungshemmer. Meine Frage ist soll ich das Medikament zusätzlich zur Kur weiterhin einnehmen? Oder soll ich es absetzten? Durchfall habe ich die ganze Zeit mal breiig, mal sehr dünn, mal mit Blut und mal ohne. Mein Stuhl riecht etwas wie verfaulte Eier aber es legt sich langsam. Ich habe oft Bauchschmerzen aber denke das ist durch die Entzündung. Ich weiß halt nicht ob mir die Tabletten helfen oder ob die Entzündung auch nur mit dem Schwefel weg geht. Oder sollte ich vielleicht die Tabletten nehmen um in Remission zu kommen und mich dann nur auf den Schwefel und die Ernährung konzentrieren?

    Ich danke Dir im Vorraus für deine Antwort. MfG

    1. Erika West

      Es gibt keine mir bekannte Kontraindikation zur Einnahme von Schwefel mit Medikamenten. Es liegt in deiner Entscheidung mit welcher Therapieform Du gehen willst! Tu das wovon Du überzeugt bist und womit Du Dich wohl fühlst…Die Bauchschmerzen können auch Nebenwirkungen vom Schwefel sein und auch Blut im Stuhl…LG Erika

  91. mf

    Liebe Erika,
    Wie wunderbar, dass es Deine Seite gibt!
    Ich möchte die Schwefelkur anfangen, bin auf Deine www gestoßen. Super Klasse. Nun haben sich einige Fragen geklärt, aber noch mehr aufgetan.
    Es kam nun öfter auf folgende Nem zusätzlich einzunehmen:
    MSM, wofür ist das gut?
    Natron zu Entsäuerung. Ich habe bedenken Natron einzunehmen, da meine Verdauung eh so schlecht funktioniert. Vermutlich bin ich aber so schon übersäuert. Ist das nötig? Gäbe es andere Alternativen?
    Nimmst Du zusätzlich Kassia ein?
    Wofür Zeolith oder Bentonit?
    Wofür und wieviel Terpentin?
    Und dann alles zusammen?

    Das Braunalgenpulver kann ich zusätzlich einnehmen? Wieviel nimmst Du ein? Ich habe das hier gefunden, was meinst Du? https://www.amazon.de/950-Ascophyllum-nodosum-Knotentang-gemahlen/dp/B078BGY3V8/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1517158262&sr=8-3&keywords=ascophyllum+nodosum
    Braunalgenpulver, bio, unter 40Grad getrocknet.

    l-gluthamine und probiotika während oder nach der Kur?
    Warum rätst Du von Nüsse und Leinöl ab??

    Ich danke Dir für Deine Mühe Zeit und Antworten!
    Herzliche Grüße

  92. Elisabeth

    Liebe Erika
    ich habe nun schon 2x versucht den Schwefel zu nehmen und jedes mal ist nach einer Woche die Verstopfung so groß geworden, dass ich 7 Tage lang keinen Stuhl hatte – da hat auch kein trinken geholfen. (ich habe literweise getrunken, bis mir das Wasser schon fast wieder oben herausgekommen ist) Dabei hätte ich das Gefühl, dass mir der Schwefel sehr gut tut.
    Danke sehr für deine Bemühung

    1. Erika West

      Lieber Elisabeth, passiert das auch wenn Du nur 3×1 Messerpitze am Tag nimmst? LG Erika

  93. Elfi

    Liebe Erika,
    leider finde ich meinen Beitrag hier nicht mehr (von 13.02.2018?
    Habe einen Teelöffel Schwefel versucht in Wasser aufzulösen. Es hat gar nicht funktioniert, wie macht ihr das ALLE? Dann ist das Pulver halt irgendwie mit dem Wasser in denKörper gelangt. Nach einiger Zeit (1/2 Stunde) hatte ich das Gefühl von Sodbrennen, sogar das gleiche Gefühl wie Magenschleimhautentzündung, was ich auch kenne. Jetzt habe ich Angst dass sich das irgendwie ätzend in meinem Körper bewegt hat. (Schwefl (anorganisch), fein (S) min. 99,9% 1000g. http://www.laborladen.de
    Wie soll ich weiter verfahren?

    1. Erika West

      Liebe Elfi, der Schwefel ist nicht wasserlöslich…am besten Du mischt ihn einfach unter das Essen oder Du kannst ihn in Fett auflösen, z.B. Olivenöl oder Kokosöl. Fange am besten mal mit nur 3x 1 Messerspitze an und schau wie es Dir damit geht. LG Erika

  94. mf

    Liebe Erika,
    Kennst Du eine andere Alternative als Natron zum Säurepuffern? (Ja, ich habe Deine Videos gesehen)
    Wofür Zeolith oder Bentonit?
    Nimmst Du zusätzlich Terpentin und wie viel?
    Du hast ein Braunalgenpulver verlinkt. Stehst Du hinter den Amazonlinks?
    l-gluthamine und probiotika während oder nach der Kur sind demnach unnötig?
    Warum rätst Du von Nüsse und Leinöl ab? (Im Video erwöhnst Du Leinöl als Mischsubstanz)

    Ich danke Dir für Deine Mühe Zeit und Antworten!
    GroßeKlasse!
    Herzliche Grüße

    1. Erika West

      Liebe Mascha, ich kann Dir hier wirklich nicht alles beantworten…ja, es sind meine Amazonlinks und eine gute Alternative zu Natron sind Basenpulver auf Citratbasis…da habe ich auch eins in einem der Schwefelvideos verlinkt. Zeolith und Bentonit binden Giftstoffe. Ich möchte Dich gerne einladen Dich für den Darmbewusstwerden-Onlinekongress anzumelden, da werden ganz viele Fragen geklärt. Hier kommst Du zur Anmeldung: http://darmbewusstwerden.de

      Und bitte halte es einfach, nicht zu viel auf einmal…;-)
      Ganz liebe Grüße
      Erika

  95. Camilla

    Hallo Erika,
    es gab weiter oben einen extremen Beitrag von einer HP die von einem NIerenversagen berichtete. Das hat mich stark verunsichert 🙁
    Vielleicht hast du schon mal vom Coimbra Protokoll gehört? Das mache ich seit einem Jahr wegen Vitiligo. d.h. hochdosiertes Vit D, Magnesium, Zink, Selen, Vit B2, Vit B Komplex … Nun frage ich mich ob die Einnahme von Schwefel gefährlich für meine Nieren sein könnte. Durch die hohe Einnahme von Vit D müssen die Nieren schon verstärkt arbeiten und ich muss auf eine Calciumarme Ernährung achten. D.h. Braunalgen dürfet ich schon gar nicht einnehmen wegen zu hohem Calciumgehalt, sonst wird es gefährlich (Hypercalcämie).
    Wie ist in meinem Fall deine Einschätzung?
    LG, Camilla

    1. Erika West

      Liebe Camilla, der anorganische Schwefel ist kein Nahrungsergänzungsmittel, es sind weder Vitamine, Hormone noch Mineralstoffe enthalten. Der Schwefel ist ein Elektronendonator, das heißt er bringt viel negative geladenen Elektronen in den Darm, die dann wiederum ein Milieu schaffen, welches die unerwünschten Bakterien nicht mögen. Es ist auch zu vergleichen mit einem sehr starken Antioxidant, das freie Radikale bindet. Ich denke, nun kannst Du Dir im Bezug auf die Funktion der Nieren, selbst die Antwort geben…;-) LG Erika

  96. Pink

    Hallo Erika
    Vielen Dank für Deine wertvollen Hinweise. Wieso ist es schlecht, wenn man den Schwefel unregelmässig einnimmt? Ist auch nur 2x/Tag 1TL ok?
    In welcher Dosierung würdest Du das Zeolith nehmen?
    Vielen Dank & LG Pink

    1. Erika West

      Liebe Pink, der Schwefel muss regelmäßig eingenommen werden damit das Darmmilieu sich verändern kann. Wenn immer wieder Pausen dazwischen sind, dann werden sich die schlechten Bakterien nie verabschieden. Ich empfehle den Schwefel morgens, mittags und abends zu nehmen in der Dosierung von 3×1 einer Messerspitze bis hin zu 3×1 Teelöffel, je nach Verträglichkeit. Mit Zeolith am besten mit einem gestrichenen TL auf 200 ml Wasser beginnen und schauen wie es dem Körper bekommt…LG Erika

  97. Pink

    PS: aufgrund der schlechten Gerüche dachte ich, dass ich den Schwefel jeweils nur die 2 Tage am Wochenende nehme, daher meine Frage.

  98. Hennes Propper

    Sehr geehrte Frau West,
    was sie hier so schön anpreisen mit Schwefel ist recht und vielleicht gut. Man kann es ja machen, wenn es nicht schadet. Ob es von Nutzen ist auf die lange sicht gesehen ist bezweifele ich mal ganz stark.
    Nur, dass Sie kein Wort im Zusammenhang Schwefelkur mit den Aminosäuren und deren Verwertung beschreiben, zweifelt doch gewaltig ob hier die Kenntnisse vorliegen. Wir haben essentielle und nicht essentielle Aminosäuren und glauben Sie, dass die 10 nicht essentiellen Aminosäuren im Körper gebildet werden können, wenn nicht genügend Nährstoffe im Körper zur Bildung vorliegen?
    Alle HIT, FI, LI und muhh und mähh Erkrankten haben doch einen Nährstoffmangel. Dass in dessen Folge dann ein Darmdypiose entsteht ist doch zwangsläufig die Folge. Der Körper schreit dann nach Nährstoffen und wir denken können diesen mit Zucker befrieden. Ja kurzfristig, aber langfristig gibt Coca Cola keinen Ausgleich für einen Aminisäurenmangel und einen Candida der Toxine streut und die Organe in Ihrer Funktion über den Vagusnerv lahm legt..

    Mir braucht da niemand was erzählen, denn ich bin als Kind mit Antibiotika geschädigt worden und leide seit 40 Jahren an Erkrankungen, weil sich das Immunsystem und der Darm als Microbiom von dieser Abtötung der Keime sehr schlecht erholt haben. Und ich kenne mehr als 10 Personen denen ist es ebenfalls vergleichbar ergangen und sie Leiden ebenfalls heute ganz erheblich.

    Was viele nicht beachten, egal wie man in den Stoffwechsel eingreift ist, dass mit solchen Stoffen auch mit übermäßigem Schwefeleinsatz das Immunsystem anfängt zu triggern. Und nun muss man das erst mal bemerken und zweitens abstellen können, denn einfach absetzen kann man machen, aber ob die Trigger abgeschaltet werden ist fraglich, denn mit Rohkost gelangt ja auch Schwefel in den Körper.

    Ich frag mich nur, was sie für Fragen in einem Online-Kongress klären wollen. Ja gut die Leiher, dass L-Glutamin und Flohsamenschalen gut für den Darm sind das pfeifen die Spatzen vom Dach.

    Und dann kommt noch der Leaky-Gut-Darm. Der undichte Darm sozusagen, aber woher dieser kommt und wer dieses Problem verursacht, davon spricht niemand. Weil Ihr alle keine Ahnung von Keimen habt.
    Ich empfehle hier mal an die Uni’s zu gehen und sich über aktuelle Forschung der Infektologie zu informieren.

  99. Christina

    Liebe Erika,

    kann die Schwefelkur Haarausfall verursachen?
    Ich mache sie seit 2 Monaten, wäre es da angebracht, aufzuhören?
    Ich habe in den letzten Jahren immer wieder viele Haare verloren, und jetzt hört der Haarausfall
    gar nicht auf, es ist sehr deprimierend, habe nur noch sehr wenig Haare.

    Liebe Grüße
    und lieben Dank für Deine Mühe
    Christina

    1. Erika West

      Liebe Christina, das anorganischer Schwefel Haarausfall verursacht ist mir nicht bekannt. Und der organische Schwefel ist überhaupt nicht mit dem anorganischen Schwefel zu vergleichen…das sind zwei verschiedene Paar Schuhe…vielleicht bekommst Du die Bauchschmerzen auch mit Einläufen in den Griff? Haarausfall hat auch oft hormonelle Ursachen, Du könntest Deinen Hormonstatus testen lassen…LG Erika

  100. Christina

    Habe hier etwas gefunden, allerdings geht es hier um organischen Schwefel, also MSM:

    https://www.tipps-zum-pferd.de/msm-pferd_tipp_289.html

    dort ist zu lesen:

    „Allerdings ist Schwefel nicht ganz risikolos zu verfüttern. Das kommt von der Eigenschaft des Schwefels die Aufnahme von anderen Spurenelementen, vor allem Kupfer, Selen und Molybdän zu hemmen. Vor allem der Kupfermangel kann deutliche Folgen für das Pferd haben: schlechte Hufqualität, Juckreiz, Hautschäden und Verlust der Pigmentierung. Oft ist der Kupfermangel an zunehmenden weißen Haaren und hellen Flecken um Augen und Maul zu erkennen.“

    Kann es sein, dass anorganischer Schwefel ebenso wirkt?

    Ich nehme 3 x täglich MSM und anorg. Schwefel zu den Mahlzeiten. MSM, weil ich mit nur Schwefel Bauchschmerzen bekomme.

    LG Christina

  101. Daniela

    Hallo liebe Erika

    Zuerst möchte ich dir von Herzen danken, dass du so vielen Menschen mit dieser Seite hilfst und so viele Fragen beantwortest!!!

    Ich habe vor einiger Zeit angefangen MSM-Schwefel zu nehmen und bin durch diesen auch auf den anorganischen Schwefel aufmerksam geworden. Dazu habe ich dann deine 4 Videos gefunden. Und ich möchte dir sagen, dass die echt toll sind – sehr informativ und außerdem haben sie meine Bedenken komplett zerstreut! Danke dafür! 🙂
    Ich wollte schon längere Zeit etwas zur Darmsanierung machen. Allerdings hat das lange aus beruflichen Gründen nicht geklappt und dann hat sich unser Sonnenschein angemeldet. 🙂
    Jetzt stille ich seit über einem Jahr (noch fast voll) und hatte befürchtet, dass die Darmgeschichte für mich wohl leider noch einige Jahre (unsere Familienplanung ist noch nicht abgeschlossen) warten müsste. Dank deiner Informationen, weiß ich jetzt aber, dass ich den Schwefel problemlos nehmen kann. Vielen Dank dafür!

    Ich weiß nicht, ob es dich oder die Leser/innen hier interessiert, aber ich dachte, ich fasse hier mal grob meine Geschichte zusammen. Vielleicht hilft es ja irgendwem… 🙂 (Sonst einfach den folgenden Absatz überspringen.) 😉

    Vor ca 4 Jahren hatte ich eine beruflich etwas weniger fordernde Zeit, in der ich (im Frühling, Sommer und Herbst) ca zu 90% rohvegan gelebt habe und auch seit einiger Zeit vorher bereits vegan und glutenfrei, allerdings konnte ich das roh in der darauf folgenden anstrengenden Zeit danach und im Winter nicht durchhalten. In der Schwangerschaft war ich dann auch leider nicht ganz vegan (krasser Heißhunger auf Sachen, die ich ewig nicht gegessen hatte – aber ich wollte auf die Wünsche meines Körpers hören, deshalb bin ich dem nachgekommen). Aber danach war ich wieder komplett vegan und bin es bis heute. Da unser Alltag allerdings sehr anstrengend ist (auch aus verschiedenen persönlichen Gründen, die ich nicht öffentlich erzählen möchte), schaffen wir es bisher nicht so viel Rohkost im Alltag zu integrieren. Vegan und glutenfrei sind wir aber alle drei (Papa, Mama & Kind), wobei unser Schatz bisher nur Rohkost und natürlich sehr viel Muttermilch bekommt, was Dank der gesunden Ernährung auch bis jetzt seit über einem Jahr nach der Geburt ganz wunderbar funktioniert. (Und ja – für alle zweifelnden Leser/innen – wir wissen sehr genau, was wir tun, sind sehr gut informiert und unser Kind bekommt alles was es braucht und sogar noch viel mehr 😉 …) Unser Frühstück ist allerdings normalerweise immer komplett roh und wir essen selbst gezogene Sprossen, trinken Grüne Smothies und frische (Gemüse-)Säfte. Außerdem gehören Chlorella und Spirulina in kleinen Mengen auch in unseren Alltag. Wir achten also schon nach Kräften auf unsere Ernährung, auch wenn mittags und abends (vor allem in Winter) Kochkost (vegan und glutenfrei!) dazu kommt. Da ich noch nie eine Darmreinigung oder -Sanierung durchgeführt habe, werde ich den Schwefel sicher auch über einen längeren Zeitraum einnehmen müssen.

    Vor ein paar Tagen hab ich jetzt also mit der Einnahme angefangen. 🙂
    Allerdings hätte ich jetzt doch noch eine Fragen an dich, liebe Erika. Da ich seit der Einnahme sehr erschöpft bin, teilweise ziemlich starke Krämpfe habe und mein Körper auch sehr sauer ist, wüsste ich gerne, wie ich die Schwefelkur während der Stillzeit noch unterstützen kann.
    MSM nehme ich ja bereits dazu und ich trinke morgens Zitronenwasser (oder manchmal auch 1 EL Apfelessig in Wasser) als Alternative zum Natron. Ich finde nämlich bisher leider einfach keine Informationen dazu, ob man z. B. Einläufe mit Wasser (oder vielleicht sogar mit Natron oder anderen Zusätzen?) während der Stillzeit durchführen darf. Das würde ich sehr gerne ausprobieren, da ich bisher auch eher unter Verstopfung leide als an Durchfall. Natürlich möchte ich aber keinesfalls dass mein Kind durch eine solche Maßnahme irgendwelche Schadstoffe oder Sonstiges durch die Milch abbekommt. (Und Abstillen kommt bei uns zur Zeit nicht in Frage.) Bei allen Dingen, die die Kur unterstützen (auch Flohsamenschalen, Zeolith oder Braunalge) weiß ich einfach nicht, ob ich diese in der Stillzeit anwenden darf.

    Es wäre mir wirklich eine sehr große Hilfe, wenn du mir da den ein oder anderen Tipp geben könntest!

    Vielen herzlichen Dank für deine Zeit!!!

    Liebe Grüße,
    Daniela

    P. s.: Hast du (oder ein/e Leser/in) vielleicht noch eine Idee, wie man im Winter mit Rohkost nicht so friert? Mein Mann und ich essen nämlich gerade im Winter so viel Kochkost zusätzlich, weil wir beide sonst so extrem frieren! (Wirklich extrem – so sehr, dass ich meine Beine und Hände kaum noch spüre trotz warmer Heizung und sehr dicker Kleidung…)
    Vielen Dank!!! 🙂

    1. Erika West

      Liebe Daniela, vielen Dank für Deinen schönen und ausführlichen Kommentar! 😉
      Wenn Du immer wieder an Verstopfung leidest würde ich Dir gerade weil Du noch stillst empfehlen es mit Einläufen zu versuchen. Denn Stuhl, der nicht ausgeschieden wird, wirkt toxisch! Fange einfach mal mit Wasser an…
      Das übersäuerte Gewebe kannst Du sehr gut und schnell mit Natron in den Griff bekommen. Wenn Du es nicht innerlich einnehmen magst, dann nehme ein Bad in Natron oder die schnelle Variante ein Fußbad. Die Übersäuerung ist auch ursächlich für das Frieren, da der Körper durch die Säure nicht mehr optimal durchblutet wird. Flohsamenschalen sind ganz wunderbar und die Braunalge würde ich erst nach dem Abstillen einnehmen.LG Erika

  102. Daniela

    Hallo liebe Erika

    Vielen herzlichen Dank für deine Antwort!!!
    Das hilft mir sehr, denn ich wusste bis jetzt nicht, dass das Frieren von Übersäuerung kommen kann. Da fällt mir echt ein Stein von Herzen!
    Und auch vielen Dank, für deine anderen Tipps! Werde das auf jeden Fall ausprobieren. 🙂

    Alles Liebe,
    Daniela

  103. Melanie Jainta

    Hallo Erika
    Mein Partner und ich machen seit 5 Tagen die Schwefelkur(3×1 Teelöffel)
    Wir beide haben seit gestern eine sehr starke müdigkeit. Gehört das auch zu den typischen Nebenwirkungen?
    Liebe Grüsse Melanie

    1. Erika West

      Liebe Melanie, ja das kann durchaus sein! So eine Müdigkeit kann auch immer mal wieder kommen und gehen…;-) LG Erika

  104. Anne-Barbara Kern

    Liebe Erika,

    ich habe Anfang Januar diesen Jahres (2018) mit der Schwefelkur begonnen. Erst hatte ich eine Woche Durchfall und Bauchkrämpfe und die üblichen stinkenden Ausdünstungen. Dann wurde es besser. Nach drei Wochen war mein Bauch flach, fühlte sich leicht an, super Stuhlgang, geruchlos, ohne Klopapier, ohne Klobürste. Das blieb dann 2-3 Wochen so. Da dachte ich, hey, toll!

    Ich nahm den Schwefel weiter ein. Da bekam ich plötzlich Verstopfung mit sehr starken Bauchkrämpfen, viel stärker als die zuvor. Das ging dann schlagartig in Durchfall über, schlimmer Durchfall. Der wurde dann wieder zu Verstopfung. Es folgte noch viel schlimmerer Durchfall mit noch stärkeren, kolikartigen Bauchkrämpfen. Das Ganze kriegte sich dann nach 2 Wochen wieder ein. Eine Woche war alles gut, und jetzt habe ich schon wieder Verstopfung mit starken Bauchkrämpfen. Außerdem war ich appetitlos und habe 3 kg abgenommen. Ich habe den Schwefel heute abgesetzt.

    Ich ernähre mich vegan mit viel Rohkost und etwas Getreide, ausschließlich Vollkorn. Auf Zucker verzichte ich schon seit Jahren ganz. Diese Kost vertrage ich seit Jahren gut und hatte in dieser Zeit niemals Verstopfung! Kann es sein, dass ich den Schwefel auf lange Sicht nicht vertrage? Hast Du schon einmal etwas von einer solchen Reaktion gehört, dass bei der Schwefelkur erst alles super läuft und dann dermaßen kippt?

    Kann das etwas mit meiner Migräne zu tun haben? Diese war über ein halbes Jahr lang inaktiv, aber der erste schlimme Durchfall, nachdem mein Darm doch schon o.k. war, ging mit einer schweren Migräne-Attacke einher. Auch gestern ging bei mir eine leichte Migräne los, und heute Nacht habe ich wieder diese kolikartigen Bauchkrämpfe bekommen. Über eine Antwort freue ich mich, denn ich bin wirklich verunsichert, wie ich weitermachen soll!

    Herzliche Grüße,
    Anne-Barbara

    1. Erika West

      Liebe Anne-Barbara, was Du beschreibst ist geradezu typisch für den Schwefel! Der Schwefel arbeitet sehr gründlich…und der gesamte Dickdarm ist von Meridianen durchzogen, die bestimmten anderen Körperteilen und Themen zugeordnet werden können. Es wird Punkt für Punkt abgearbeitet, Themen kommen auf und werden gelöst…deshalb auch dieses auf und ab…mal geht es gut und dann wieder ganz schlecht. Erst wenn Du mindestens 2 Wochen lang trotz Schwefeleinnahme keinen Geruch mehr feststellen kannst und kein Klopapier mehr brauchst, kannst Du davon ausgehen, dass Du durch bist. Es ist ratsam den Schwefel bis Du diesen Zustand erreicht hast nie ganz abzusetzen, sondern in den Phasen wo es mit den Nebenwirkungen sehr schlimm wird die Dosis zu reduzieren. Bei Verstopfung ist es gut mit Einläufen nachzuhelfen, da Stuhl der zulange im Darm verweilt toxisch wird und Dich vergiftet. Auch Appetitlosigkeit und Gewichtsabnahme ist ein vorübergehender Zustand, der sich nach einer Zeit wieder von selbst regulieren sollte. Nächste Woche startet der Darmbewusstwerden-Onlinekongress, da kannst Du viel über den Darm und auch speziell über die Schwefelkur lernen: http://darmbewusstwerden.de

      LG Erika

      1. Anne-Barbara Kern

        Liebe Erika,

        danke für Deine Antwort! Ich hatte ja drei Wochen lang keinen Geruch und alles war super, deswegen hat es mich so gewundert. Bei mir hat sich heute herausgestellt, dass es ein medizinisches Problem gibt, das ich gerade abklären lasse. Ich habe Dir über Dein Kontaktformular eine Anfrage für ein persönliches Gespräch gesendet, weil ich wissen möchte, ob und wie ich die Schwefelkur unter diesen Umständen weiterführen kann, denn ich denke, dass das den Rahmen hier sprengen würde.

        Herzliche Grüße,
        Anne-Barbara

        1. Anne-Barbara Kern

          Liebe Erika,

          leider hast Du Dich auf meine Kontaktanfrage hin nicht mehr gemeldet. Wahrscheinlich bist Du gerade mit dem Online-Kongress viel beschäftigt. Ich wollte nur mitteilen, dass meine Ärztin mir grünes Licht für die Fortführung der Schwefelkur gegeben hat, allerdings mit der halben Dosis. So nehme ich jetzt wieder Schwefel ein, 3 x täglich 1/2 TL. Ich spüre ihn arbeiten, aber die Symptome bleiben erträglich.

          Außerdem habe ich festgestellt, dass mir Silicea-Gel sehr gut gegen die Bauchkrämpfe hilft:

          http://www.huebner-vital.de/de/pp-original-silicea-balsam.html

          Ich mache jetzt eine 6wöchige Kur damit. Passt das zum Schwefel?

          Herzliche Grüße,
          Anne-Barbara

          1. Erika West

            Liebe Anne-Barbara,

            das ist schön zu hören! Mir ist nichts bekannt, dass nicht mit dem Schwefel kombinierbar ist. Deine Nachricht hat mich leider nicht erreicht…mus s gleich mal schauen, was da nicht funktioniert…LG Erika

          2. Anne-Barbara Kern

            Liebe Erika,

            oh, das ist ja schade, dass es da zu einer technischen Panne gekommen ist. Aber es hat auch sein Gutes – das Silicea-Gel hatte so durchschlagenden Erfolg, dass mein Darm wieder alles tut, was er tun soll, und ich seit heute sogar wieder die volle Dosis Schwefel nehmen kann. Super, dass das zum Schwefel passt, danke für die Info! Ist ja im Grunde auch nichts anderes als Heilerde, nur eben noch sanfter. Dann wünsche ich gutes Gelingen beim Online-Kongress!

            Herzliche Grüße,
            Anne-Barbara

  105. Melanie

    Warum sollte man Braunalge nicht während der Stillzeit nehmen?
    Aber die Schwefelkur kann ich während der Stillzeit beginnen?
    Ich nehme auch Natron während der Stillzeit.
    Vielen Dank
    Liebe Grüße

    1. Erika West

      Die Braunalge gehört zu den Entgiftungsmaßnahmen, die während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht durchgeführt werden sollen. Die Schwefelkur hingegen ist keine Entgiftung, sondern eine Milieuveränderung bei der keine Toxine auf das Kind übergehen können. LG Erika

  106. Vanessa

    Hallo
    Ich moechte gerne mit dem Schwefel anfange. Mache aber in ca 2 Wochen noch die Darm Detox kur nach Uwe karstaedt. ist es sinnvoll vorher schon den schwefel zu nehmen? Oder sollte ich damit nach der Darmkur anfangen? In der Dramkur geht es mir hauptsaechlich um die entfernung des Biofilms.
    Danke

    1. Erika West

      Liebe Vanessa, ich würde den Schwefel danach machen. Wenn Du 2 Dinge gleichzeitig machst, dann weißt Du nie was das einzelnen Mittel bewirkt…LG Erika

  107. Hannelore

    Hallo Erika,
    darf ich die anorganische Schwefelkur auch nach einer schweren Darmkrebserkrankung machen?
    LG Hannelore

    1. Erika West

      Liebe Hannelore, Dr. Probst hat viele Krebspatienten mit Schwefel behandelt. Wenn Du es ausprobieren magst, dann beginne mit einer ganz geringen Dosis von 3×1 Messerspitze. LG Erika

  108. Regina

    Liebe Erika,

    erstmal vielen Dank, dass du zu dem Thema informierst. Auch wenn in den Videos vieles erklärt wird und klar sein sollte, ist das Erleben doch bei jedem anders….

    Ich bin jetzt seit ca. 4 Wochen dabei die Schwefelkur zu machen. Beginnend mit starken üblen Winden und stinkendem Stuhl. Jetzt kann ich wieder ausgehen ohne peinliche Gerüche zu befürchten.

    Allerdings fühle ich eine Energielosigkeit und einen Motivationsmangel und trotz „Hoch-Zeit“ meines Lebens im wahrsten Sinne des Wortes bemerke ich auch sogar teilweise Freudlosigkeit und Mangel an Begeisterung und Schwung!!!
    Und obwohl ich das Kaffeetrinken eigentlich vom Plan genommen habe, greife ich verstärkt nach einer Tasse hie und da, um wieder in die Gänge zu kommen.

    Ich vermute, dass dies auch Nebenwirkungen sind. Aber ich dennoch freue mich mich, deinen Kommentar zu lesen.

    Ebenso habe ich neuerdings die Cassa Fistula ausprobiert, da der Stuhlgang unregelmäßig kommt.
    Das erste Mal habe ich starke heftige Bauchschmerzen bekommen, aber zum Glück umgehend den Darm entleert und das war echt ein gutes Gefühl.
    Beim nächsten Mal habe ich weniger genommen, bin aber nachts mit starken Schmerzen aufgewacht. Daher traue ich mich gerade nicht, sie wieder zu nehmen.
    Was meinst du?

    LG Regina

  109. Regina

    Achja, nochwas:
    ich habe seit Jahren leichtes Schulter- und Gliederziehen. Dies hat sich seit Einnahme nun deutlich verstärkt.

    1. Erika West

      Liebe Regina,

      es hört sich alles nach typischen Nebenwirkungen an. Der Schwefel arbeitet auf allen Ebenen. Wichtig ist, dass Du regelmäßigen Stuhlgang hast, der Stuhl darf nicht unnötig lange in Deinem Darm verweilen, da er toxisch ist und daher vermutlich auch die Energielosigkeit…deshalb viel trinken und wenn nichts geht, dann nachhelfen. Entweder wieder mit der Cassia, nun weißt Du ja welche Menge Du nehmen musst, damit es durchschlägt…oder Einläufe oder Flohsamenschalen…es gibt viele Möglichkeiten. Beim Darmbewusstwerden-Onlinekongress kannst Du noch mehr über den Darm erfahren, auch zur Schwefelkur: http://darmbewusstwerden.de LG Erika

  110. mascha

    Hallo Erika,
    Ich habe das Braunalgenpulver bestellt. Es riecht und schmeckt fischig. Eigentlich sollen gute Algenprodukte dies nicht. Ist das bei der Braunalge anders?
    Danke Dir vielmals!
    LG

  111. Doea

    Liebe Erika, kann ich den anorganischen Schwefel 3x3EL vor der Mahlzeiten, auch ohne Algen einnehmen? Was kann ich unterstützend verwenden damit ich meine Verstopfung vom Schwefel und die damit verbundenen Kopfschmerzen loswerde? Würde gerne weitermachen aber habe den Eindruck, dass es mich vergiftet, habe auch kein Riesen Budget um Moment und würde gerne so günstig wie möglich durchführen aber ohne Kopfschmerzen.. Liebe Grüße

    1. Erika West

      Die Dosis ist 3×1 TL!! Es spielt keine Rolle ob die Einnahme mit oder ohne Mahlzeit ist und die Algen sind auch kein „muss“. Gegen Verstopfung helfen Einläufe, viel Wasser trinken und Flohsamenschalen…LG Erika

  112. Doea

    Ps: kann ich ersatzweise heilerde oder Kohletabletten einnehmen? So weit ich weiß bindet heilerde die Gifte auch, evtl. Sogar Schwermetalle? Oder soll ich den Schwefel erstmal 3x1EL über die /Füße/Socken aufnehmen? Leider musste ich bereits 3x eine Pause einlegen, legt sich die Verschlechterung bzw. Wie ist es gemeint, dass nach jeder Pause ein Rückschritt folgt? Doch nicht schlimmer als vor der Kur hoffe ich? Herzlichen Dank!

    1. Erika West

      Du kannst es kombinieren, kein Problem…reduziere die Dosis anstatt ganz abzusetzen, z.B. auf 3×1 Messerspitze. LG Erika

  113. Steffen

    Hallo. Ich mache seid 3 Tagen die Schwefel Kur. Nehme 3 mal 2 Kapseln Größe 0. So gehts mir recht gut. Nur seid dem ich den Schwefel nehme habe ich wieder extrem verlangen nach Süßigkeiten und bin sehr schwach von der körperlichen Leistung her. Grund warum ich die Kur machen will ist ständiger Brain Fog seit einem halben Jahr in Verbindung mit Depressionen und ab und zu Angstattacken. Vielleicht ist es auch nur ein psyschosomatische Problem, obwohl ich denke das diese Probleme eigentlich immer eine organische Ursache haben oder irre ich mich Da? Da ich schon alles mögliche versuchst habe und auch regelmäßig Vitamin d und lavita und b Vitamine nehme und alles nix bringt kann es vielleicht nur am Darm liegen. Ich werde es auch mit dem terpentin versuchen wenn der Schwefel meinen Kopf nicht klar macht. Es ist so jedenfalls kein leben mehr. Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee wo dieser ständige Nebel im Kopf herkommen könnte. Liebe Grüße Steffen

    1. Erika West

      Lieber Steffen, Brain Fog ist auch ein typisches Symptom von Gluten. Hast Du mal versucht Dich zusätzlich glutenfrei zu ernähren? Den Darm zu sanieren ist in jedem Fall wichtig und beim Schwefel gibt es immer mal gute und schlechte Phasen, die sich abwechseln. Achte darauf, das sich die Kapseln auch tatsächlich auflösen…das ist nicht bei jedem so. LG Erika

  114. Steffen

    Hallo. Gluten lasse ich schon eine ganze Weile weg aber es wird nicht besser. Wie weiß ich denn ob die Kapseln sich auflösen? Also im Klo habe ich keine gefunden. Hast du ein Tipp gegen Depressionen und Brain Fog um den Alltag erträglicher zu machen? Nehme auch schon ne Weile globulis gegen Depressionen und 5 htp als Ergänzung und heideblüten Tee aber es will nicht besser werden. Am schlimmsten ist es wenn ich raus gehe was ja eigentlich auf eine psychische Sache hindeutet die da aus dem Gleichgewicht gekommen ist. Die Ärzte helfen einem ja auch nicht. Da hör ich immer nur ich soll eine Therapie machen, habe ich auch schon mal angefangen aber für mich bringt sowas nichts. Der letzte Ausweg ist dann vielleicht dann nur noch eine stationäre Therapie aber ich will mich eigentlich nicht mit antidepressiva voll pumpen lassen. Irgendwas ist auf jeden Fall bei aus dem Ruder gelaufen. Ich habe auch Ende letztes Jahr eine darmflora Bestimmung gemacht bei einem Heilpraktiker und dort wurde ein leichtes leaky gut festgestellt. Wobei der zonulin wert aber nur leicht erhöht war, was aber extrem hoch war ist das sekretorische immunglobulin a was wohl auf eine starke Abwehr des Immunsystems hindeutet. Ein paar gute Bakterien habe ich zu wenig aber ich neheme ja seid der Diagnose probiotische Kulturen ein, ebenso Glutamin und Fenchel und weihrauch, sowie flohsamen und zeolith und die Braunalgen von Dr. Probst. Im Februar war ich im Krankenhaus wegen dem Kopf Nebel aber wurde dann wieder entlassen ohne Befund. Ich habe mir dann mal den bluttest angesehen der im Krankenhaus gemacht wurde und dort stellte ich fest das mein ph wert im Blut etwas zu niedrig ist und die Sauerstoffsättigung ebenso. Und das IgE ist doppelt so hoch. Auf die Frage beim Hausarzt was es mit den Werten auf sich hat, bekam ich die Antwort „das sind eben sie und das sind ihre Gene “ , naja totaler Blödsinn. Ich weiß nicht ob sie sich damit auskennen und mir helfen können oder einmal Dr. Probst um Hilfe bitten. Hatte auch schon mit ihm per Mail geschrieben und um Hilfe gebeten aber er verwies immer nur auf irgendein Seminar was ich aber nicht besuchen konnte weil es einfach zu weit weg war. Naja vielen Dank für die Antwort.

    1. Erika West

      Versuche es doch mal mit der Schwefelkur! Denn eine gründliche Darmsanierung ist bei Dir angezeigt…außerdem könntest Du Deinen Körper entsäuern…LG Erika

  115. Verena

    Hallo!
    Seit 11 Tagen nehme ich den Schwefel in der angegebenen Menge, die Braunalgen mehren ich schon seit mehreren Wochen.
    Seit vorgestern habe ich entsetzliche Bauchschmerzen und Durchfall, bzw. sehr weichen Stuhl. Ich kann mich kaum bewegen vor Schmerzen. Nun die Frage, was kann/soll ich tun?
    Viele Grüße
    Verena

    1. Erika West

      Liebe Verena, einfach mal die Dosis verringern. Vielleicht hast Du Lust an dem von mir begleiteten Online-Schwefelkurs teilzunehmen, der diesen Woche Donnerstag beginnt? LG Erika

  116. Bommel

    Hallo Erika,

    Ich mache die Schwefelkur jetzt fast zwei Wochen und jetzt hab ich nur noch Bauchkrämpfe und Durchfälle, dass ich das vor Schmerzen nur schwer aushalten kann. Was soll ich tun? Abbrechen möchte ich irgendwie noch nicht.

    1. Erika West

      Dosis verringern und am Donnerstag startet der erste begleitete Online-Schwefelkurs. Vielleicht magst Du daran teilnehmen? LG Erika

  117. Verena

    Hallo!
    Seit 11 Tagen mache ich nun die Schwefelkur wie angegeben. Vor einigen Wochen habe ich bereits angefangen, die Braunalge einzunehmen. Nun ist es so, dass ich seit vorgestern entsetzliche Bauchschmerzen und Durchfall habe. Aufgrund der Schmerzen kann/mag ich mich kaum bewegen. Soll ich die Schwefeleinnahme fortsetzten? Sind diese schmlimmen Bauchschmerzen „normal“??? Gibt es Tipps?
    Viele Grüße, Verena

    1. Erika West

      Liebe Verena, einfach mal die Dosis verringern. Vielleicht hast Du Lust an dem von mir begleiteten Online-Schwefelkurs teilzunehmen, der diesen Woche Donnerstag beginnt? LG Erika

  118. Janine Meyke

    Hallo liebste Erika und Herr Dr. Probst ,
    Ich selber erleide angeblich seit zwei Jahren an Rheuma. Bin 32 Jahre jung , vieles versucht , nichts langwierig geholfen- trotz gesunder Lebensweise. Jetzt Eigeninitiative ergriffen viel gelesen über Herrn Probst , Alternative Therapien und dank You Tube auch oft gesehen und lasse mich gerne belehren auf dem Weg ganzheitliche Gesundheit wiederzufinden! Habe mit Barista, anorganischer Schwefel,Braunalgen, MSM, 4Wochen Rohkost nach Übelkeit auf Vegan umgestiegen-besser bekömmlich. Jetzt bei bei meiner Routine Untersuchung der Rheumatolin für mich der Schock : CCP Wert auf ein 10 Faches gestiegen . Eigentlich möchte ich an Ihre Therapie weiter glauben Und festhalten, weitermachen. Habe ich etwas falsch gemacht das der Wert in die Höhe geschossen ist und jetzt nach 5 Wochen die Beschwerden wieder zunehmen?
    Oder einfach weiter machen ? Erstverschlimmerung ? Therapie verändern?
    Da das alles neu ist für mich , ich aber keine Chance auf ein gesundes Leben auslassen möchte , bin ich dankbar wenn ich eine hilfreiche Antwort bekommen könnte .
    Herzlichst Janine Meyke

    Tipps gerne auch über J.meyke86@web.de

    Liebste Grüße

    1. Erika West

      Liebe Janine, um Dich wirklich unterstützen zu können, brauche ich viel mehr Informationen und das ist nur im Rahmen einer Beratung möglich, da das hier den Rahmen sprengen würde…LG Erika

  119. Dirk

    Hallo Erika,
    gibt es auch Erfahrungswerte bei der Schwefeltherapie in Sachen Allergie (Pollen) und Intoleranzen (Fructose) ?

    Liebe Grüße
    Dirk

    1. Erika West

      Ja. Die Ursache für Allergien und Intoleranzen liegt im Darm…daher wirkt eine Darmsanierung mittels Schwefel sehr gut. LG Erika

  120. Thomas

    Ich nehme seit 1,5 Monaten den Schwefel und der faule Eier Geruch ist nun endlich weg, nur hab ich noch fast täglich Durchfall. Kann ich aufhören oder wie soll ich weiter vorgehen ?

    1. Erika West

      Lieber Thomas, Du bist erst durch, wenn der Stuhl eine normale Konsistenz hat und es trotz Schwefeleinnahme 2 Wochen am Stück nicht mehr riecht…LG Erika

  121. Hendrik Ostmann

    Hallo eine frage habe einige studien zu MSM GELESEN es soll aber auch sehr gut für die darmschleimhaut und der darmflora sein. Können sie mir da zu etwas sagen will nämlich endlich mal meine unverträglichkeiten und allergien verbesserb

    1. Erika West

      MSM würde ich eher bei Problemen mit dem Bewegungsapparat und/oder Schmerzen einsetzen. Für die Darmsanierung empfehle ich den anorganischen Schwefel…LG Erika

  122. Dirk

    Vielen Dank für Deine Antwort Erika, dann bleibe ich weiter am Ball !

    Ich mache die Schwefeltherapie nun mittlerweile seit 4 Monaten… So langsam reicht`s … 🙁
    Allerdings habe ich diese Allergie auch schon seit 42 Jahren.
    Es gibt Tage da riecht es weniger und an anderen Tagen wieder mehr. Auch das Bauchweh und der Schwindel ist teilweise noch da. Ich hoffe auf ein baldiges, erfolgreiches Ende.
    Dir weiterhin viel Erfolg bei Deinem kostenlosen und zeitintensiven Einatz !

    Liebe Grüße
    Dirk

    1. Erika West

      Lieber Dirk, es lohnt sich dran zu bleiben! Meiner Meinung nach ist die Darmgesundheit etwas womit Mann/Frau sich in der heutigen Zeit ständig kümmern sollte…wichtig ist einmal einen schönen Erfolg zu haben, dann ist es auch klarer was der Körper wirklich braucht um gesund zu sein…LG Erika

  123. Ingrid Schwab

    Hallo, liebe Erika,

    ist es notwendig, während der Schwefel-Kur ausschließlich Rohkost zu essen, oder ist eine vegane Ernährung mit gekochtem Gemüse und viel Rohkost auch in Ordnung?
    Und ist es sinnvoll mit 3 x 1 Messerspitze Schwefel zu beginnen?

    1. Erika West

      Liebe Ingrid,

      ausschließlich Rohkost ist nicht zwingend notwendig aber von Vorteil. 3×1 Messerspitze ist ein guter Einstieg und wenn das gut geht langsam steigern…LG Erika

  124. Daniela Reisch

    Liebe Erika,

    ich habe schon seit vielen Jahren eine Laktose- und Fruktoseintoleranz. Ich ernähre mich überwiegend vegan und liebe Obst und Gemüse, was jedoch bei einer Fruktoseintoleranz oft zu Problemen (Bauchkrämpfe, Blähungen, Verstopfung) führt. Jetzt bin ich vor ein paar Tagen auf das Thema „anorganischer Schwefel“ gestoßen. Nun meine Frage an Sie: Könnte ich durch die Einnahme von Schwefel meine Fruktoseintoleranz los werden?

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Bemühungen.

    Schöne Grüße Daniela

    1. Erika West

      Ja, den alle Arten von Allergien und Unverträglichkeiten haben ihren Ursprung im Darm. Ist der Darm geheilt verschwindet auch die Fruktoseintoleranz. LG Erika

  125. Gerlinde

    Hallo Erika!
    Mich würde interessieren, ob sich die Schwefelkur auch positiv auf Schilddrüsenerkrankungen (Über- bzw. Unterfunktion) auswirkt?
    Oder kann man sogar davon ausgehen, dass Schilddrüsenerkrankungen damit geheilt werden können?
    LG Gerlinde

    1. Erika West

      Liebe Gerlinde, sowohl die Schwefelkur als auch eine Ernährungsumstellung wirken sich sehr positiv auf Schilddrüsenerkrankungen aus…LG Erika

  126. Olli

    Hallo Erika,
    habe Morbus Crohn und leider auch stillen
    Reflux also mit Entzündung der Speiseröhre, nehme jetzt schon seit 8 Wochen den Schwefel (alles sehr sehr positiv mit viel up und down bisher) und natürlich auch Natron abends und morgens, leider reicht das nicht aus was kann ich noch dafür tun das die Entzündung in der Speiseröhre abheilen kann???
    LG
    Olli

    1. Erika West

      Lieber Olli, auf jeden Fall weiter machen! 8 Wochen sind erst der Anfang vor allem mit Morbus Crohn…zusätzlich kannst Du noch entzündungshemmende Dinge einnehmen, wie Omeg3 aus Mikroalgen und Kurkuma. Und die Ernährung spielt natürlich auch eine große Rolle, diese sollte antientzündlich sein…also alles weglassen was Entzündungen fördert wie Milchprodukte, Getreide, Fleisch, Zucker…LG Erika

  127. Steffen

    Hallo. Ich nehme den Schwefel jetzt seid über 4 Wochen, jeden Tag 3 Teelöffel. Habe keinerlei Nebenwirkungen oder Bauchschmerzen, auch nicht wenn ich mich ungesund ernähre. Was mir auffällt ist das immer Schwefel reste im Stuhl sind. Ist das normal? Oder ist mein Schwefel schlecht geworden? Oder hält der sich ewig. Also irgendwie habe ich mir mehr erhofft.

    1. Erika West

      Nimmst Du ihn in Kapseln ein? Dann scheint es so, dass diese sich nicht rechtzeitig auflösen…wie ist es denn wenn Du den Schwefel in Pulverform einnimmst? LG Erika

  128. Steffen

    Ich nehme ihn in Pulverform. Habe ja geschrieben drei Teelöffel. Mir erscheint es ziemlich wirkungslos. Oder es dauert einfach noch eine Weile.

    1. Erika West

      Das nach 4 Wochen noch kein Geruch eingesetzt hat kann ich mir nicht erklären…bisher hat noch niemand etwas ähnliches berichtet. Sorry, dass ich nicht mehr dazu sagen kann…LG Erika

  129. Steffen

    Also ich habe soeben nochmal genau meinen Stuhl untersucht und es sind tatsächlich Schwefelstücken darin. Aber ist das denn laut Dr. Probst nicht normal? Denn der Schwefel wird ja nicht verdaut oder was stimmt da bei mir nicht?

    1. Erika West

      Verdaut wird er nicht, aber verstoffwechselt..daher auch der üble Geruch…der bei Dir allerdings nicht eintritt. Darauf habe ich keine Antwort, bisher hat noch niemand ähnliches berichtet. Sorry, dass sich nicht mehr dazu sagen kann…

    1. Erika West

      Ich kenne diesen Artikel und es wird anorganischer Schwefel mit Schwefelverbindungen wie Schwefeldioxid und Sulfid zusammengeschmissen. Es sind aber ganz unterschiedliche Substanzen. LG Erika

  130. Stefanie Muhindi

    Hallo Erika,
    ich leide an Leaky gut Syndrom. Festgestellt durch einen sehr hohen alpha1 antitrypsinwert im Stuhl. Meine Symptome sind schrecklicher Druck im Oberbauch, Meteorismus( extrem), ständiges Aufstoßen, Bauchschmerzen,plötzliche Nahrungsmittelunv. Fructose, Gluten, Milch.
    Ausschlag im Gesicht und Akne.
    Habe nun mit MSM begonnen und nun einen Ausschlag im Nacken und um den Mund herum.
    Wäre in meinem Fall anorganischer Schwefel besser und wie dosiere ich ihn?
    Vielen Dank

    1. Erika West

      Liebe Stefanie, MSM kann bei Leaky Gut nichts ausrichten…anorganischer Schwefel schon. Auf meinem youtube-Kanal habe ich eine ganze Reihe Videos zum Thema Schwefel, da kannst Du Dich gut informieren. Die Minimaldosis ist 3×1 Messerspitze und die empfohlene Dosis ist 3×1 TL. Deine Symptome lassen auch eine Parasitose vermuten…auch da hilft der Schwefel. Da viele Menschen alleine nicht mit dem Schwefel zurecht kommen, biete ich auch einen begleitenden online Schwefelkurs an. Bei Interesse kannst Du mich gerne über erika@ernaehrenswert.de kontaktieren. LG Erika

  131. Steffen

    Hallo Erika. Ich würde gerne wissen ob der Schwefel auch bei Hunden mit Krebs wirkungsvoll wäre. Eine bekannte von mir glaubt mir nicht das es klappen könnte. Gibt es irgendwelche Erfahrungsberichte über Behandlung von Tieren womit ich meine Bekannte überzeugen kann ? Vielen Dank im voraus

    1. Erika West

      Der Schwefel wirkt bei Tieren genauso wie bei Menschen…Haustierbesitzer haben mir bisher aber nur über ein besonders glänzendes Fell berichtet…;-)

  132. Steffen

    Vielleicht können sie Herr Probst einmal fragen was die Ursache sein könnte wenn der Schwefel nicht verstoffwechselt wird. Bei einem darmflora Test mittels Stuhlprobe ist das sekretorische immunglobulin a extrem erhöht. Könnte es etwas damit zu tun haben? Auf was deutet diese Erhöhung denn hin?

    1. Erika West

      Der Schwefel ist ein reiner Elektronenspender und wird weder verdaut noch verstoffwechselt. Die Erhöhung des IgA kann auf einen Entzündungsprozess hindeuten…aufgrund von starken Schwankungen ist er aber nicht sehr aussagekräftig. LG Erika

  133. Steffen

    Aber sie hatten doch weiter oben geschrieben er wird verstoffwechselt. Wie wäre die Dosierung bei Hunden? Kann man es einfach unters Futter mischen ?

    1. Erika West

      Lieber Steffen, dass kann sein, dass ich es so geschrieben habe…aber das ist der falsche Begriff. Der Schwefel reagiert mit den Bakterien, die dadurch in Fäulnis übergehen…sorry, wenn Dich das verwirrt hat…ich lerne diesbezüglich jeden Tag dazu…;-) LG Erika

  134. Dirk

    Hallo liebe Erika, ich habe noch eine weitere Frage:
    Ist es sinnvoll -nachdem ich nun die Schwefelkur bereits seit 5 Monaten mache und immer noch rieche- zusätzlich eine Darmkur mit Darm Detox nach Uwe Karstaedt zu machen, um einen eventuellen Biofilm zu entfernen ? Hast Du zu Erfahrungswerte ?

    Es deutet sich bei mir nämlich das Roemheld Syndrom an.

    Vielen Dank vorab für Deine Antwort und bis bald !
    Liebe Grüße
    Dirk

    1. Erika West

      Lieber Dirk, der Schwefel kann vorhandenen Biofilm ebenfalls entfernen…es dauert aber länger. Ich habe die Kur von Vitamunda noch nicht gemacht und denke es würde nicht Schaden sie zusätzlich zu machen…notwendig ist es denke ich aber nicht. Bei vermehrter Gasbildung helfen Einläufe und die Ernährung spielt natürlich eine große Rolle…LG Erika

  135. Dirk

    Hallo Erika, vielen Dank für Deine Antwort !

    Es ist gut zu wissen das der Schwefel den Biofilm ebenfalls eleminiert. Allerdings wurde dieser Film bis jetzt wohl noch nicht ausgeleitet -zumindest nicht so, wie ich es auf Bildern im Netz gesehen habe. Oder geschieht dies beim Schwefel „Stückchenweise, soadss man „es“ nicht sieht ?

    Die Gasbildung ist gar ncht so sehr das Problem, es ist vielmehr der plötzlich auftretende Schwindel. Er verschwindet zwar genauso schnell wie er kam, aber es ist schon unangenehm. Ich werde dann zusätzlich nochmal Citrizidal nutzen, um einen eventuellen Candidabefall zu bekämpfen. Vielleicht hängt dies auch mit dem Schwindel zusammen.

    In Sachen Ernährung bin ich tatsächlich nicht auf der Rohkot-Schiene unterwegs. Ich ernähre mich zwar größtenteils aus wenig bis gar nicht verarbeiteten Lebensmitteln, aber reine Rohkost eher wenig. Aufgrund der Fructoseintoleranz ist Obst ebenfalls schwierig … 🙁

    Ich nutze seit 2 Wochen zusätzlich noch Vita Biosa und es ist insgesamt seit nunmehr 5 Monaten auch schon gefühlt 60-70 % Besserung eingetreten. Ich hoffe allerdigs auf eine komplette Ausheilung, nur die Motivtion lässt langsam einfach nach …

    Liebe Grüße
    Dirk

    1. Erika West

      Lieber Dirk, da gibt es wohl Unterschiede…ich habe aber bereits gehört, dass tatsächlich schleimiger Biofilm ausgeschieden wurde. Auch Dr. Probst sagt, dass es diese Wirkung hat, jedoch dauert es länger als z.B. mit Terpentin…
      Schwindel ist eine typische Nebenwirkung von Schwefel. Vita Biosa ist eine gute Unterstützung…
      Ich kann Dir nur raten dran zu bleiben und nicht ungeduldig zu werden…Du hast vermutlich Dein ganzes Leben lang Deinem Körper einiges zugemutet, dass lässt sich nicht von heute auf morgen umkehren…ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg!;-) LG Erika

  136. Sylvia Windisch

    Hallo, ich habe seit Wochen eine Blasenentzündung mit Schmerzen in Blase und Harnröhre, seit 2 Wochen keine Bakterien, trotzdem Schmerzen, auch im Darm (Höhe Bauchnabel). ich möchte gern mit dem Schwefel anfangen. was meint Ihr? Nach 5 Antibiotika braucht mein Darm dringend eine Heilung. Wenn er nicht in Ordnung kommt, wird das auch mit der Blase nichts….. sag ich mal so. ich würde mich sehr über Antworten freuen. Herzlichen Dank und liebe Grüße

    1. Erika West

      Liebe Sylvia, versuche doch einfach mal den Schwefel in geringer Dosis, z.B. 3×1 Messerspitze und schau wie es geht…die beste Vorsorge bei Blasenentzündungen ist es die Darmflora aufzubauen…LG Erika

  137. Renate

    Liebe Erika, ich habe mir das Braunalgenpulver unter deinem Link vom 4. Video bestellt von seafood. Die Tabletten sind leider sehr sehr teuer.
    Habe in er Zertifizierung gesehen das es Arsen (3mg 1kg) und Quecksilber und Blei enthält.
    Ich kenne mich damit nicht aus. Sind diese Werte hoch? Ich wollte mich mit den Braunalgen ja entgiften. Bin etwas verunsichert.
    Kannst du sie mit gutem Gewissen empfehlen? Deine Antwort ist mir sehr wichtig!
    Lieben Dank dafür.
    Renate

    1. Erika West

      Liebe Renate, ich selbst habe die Kapseln von Telomit genommen. Da ich aber immer wieder gefragt wurde, ob loses Pulver auch geht, da es viel günstiger ist, habe ich das Braunalgenpulver ausgesucht. Es hat Lebensmittelqualität und ist Biozertifiziert. Ich finde es sehr positiv, dass das Analysezertifikat mit abgebildet ist…für mich heißt es, dass die Qualität regelmäßig kontrolliert wird. Bei anderen Anbietern habe ich nichts ähnliches finden können. Bei den Angaben handelt es sich um geringe Mengen, die auch in anderen Lebensmitteln aufgrund vermehrter Umweltbelastung vorkommen…eine Garantie kann ich Dir nicht geben. LG Erika

  138. Sabiene Gerbe

    Liebe Erika, ich habe mich mit großem Interesse durch sämtliche Fragen und deine geduldigen, ausführlichen Antworten gelesen, nachdem ich im Internet „zufällig“ ( gibt ja eigentlich keine Zufälle 😉 ) erst auf MSM und danach auf den anorganischen Schwefel gestoßen bin. Deine 4 Videos werde ich mir im Anschluss an meine Frage auch noch anschauen , denn ich möchte sehr gerne mit der Einnahme beginnen. Allerdings leide ich unter einer SULFIT-Unverträglichkeit. Ich weiss zwar inzwischen, dass Sulfit eine SchwefelVERBINDUNG ist, die zum Konservieren benutzt wird, aber da ich mit lebensgefährlicher Atemnot darauf regiere, bin ich verständlicherweise extrem vorsichtig, was Selbstversuche angeht. Trotzdem möchte ich nichts unversucht lassen um meine vielen anderen Allergien ( Pollen, Haussteubmilbe, Tiere ….) endlich los zu werden. Gibt es evtl sowas wie eine Liste von naturheilkundlich arbeitenden Ärzten oder Heilpraktikern, die mit anorganischem Schwefel behandeln und mich (Hasenfuß) evtl bei meinem Selbstversuch begleiten könnten? Ich bedanke mich schonmal im Boraus für deine Antwort und werde mir inzwischen deine Videos anschauen Liebe Grüße, Sabiene

    1. Erika West

      Liebe Sabiene, Du hast schon richtig erkannt, dass Sulfit und Schwefel zwei unterschiedliche Dinge sind. Anorganischer Schwefel ist von Natur aus im menschlichen Körper vorhanden. Vielleicht testest Du den Schwefel zunächst mal auf der Haut oder in einer ganz geringen Menge in Anwesenheit von jemandem der für den Notfall helfen und Hilfe holen kann…
      Ärzte oder Heilpraktiker sind mir bis auf Dr. Probst keine bekannt…
      Den Sprung ins kalte Wasser wird Dir vermutlich niemand abnehmen können…für den Fall, dass Du gerne das Schwefelexperiment in einer kleinen Gruppe mit meiner Begleitung starten möchtest, biete ich Dir an beim nächsten begleiteten Online-Schwefelkurs teilzunehmen. 😉 Melde Dich gerne bei Interesse…

      AllesLiebeErika

  139. Dirk

    Liebe Erika,
    vielen Dank für Deine Antwort und Deine guten Wünsche zum weiteren Erfolg !
    Ich bleibe auf jeden Fall dran, aber nach so einer langen Zeit -mit den entsprechenden Beschwerden/Nebenwirkungen- ist das nicht immer so einfach, da ich in der Tat kein sehr geduldiger Mensch bin …Aber es wirkt ja tatsächlich -langsam zwar, aber es wirkt und das ist die Hauptsache ! Das ist die „Strafe“ dafür das man jahrelang unbewußt gelebt hat … Jetzt muss ich`s ausbaden.

    Zum Terpentin/Petroleum:
    Kannst Du einen Hersteller/Produkt mit entsprechender Dosierungsanleitung empfehlen bzw. hast Du Erfahrungswerte ? Ein Versuch mit Terpentin und/oder Petroleum ist höchstwahrscheinlich kostengünstiger als eine Darm Detox Kur.

    Vielen Dank für Deine Unterstützung und bis bald !

    Liebe Grüße
    Dirk

    1. Erika West

      Lieber Steffen, über dieses Projekt habe ich nichts aktuelles gehört…vielleicht fragst Du Dr. Probst selbst. LG Erika

  140. Thomas

    Liebe Erika.
    Bei mir wurde kürzlich eine starke dysbiose im Mikrobiom, eine starke candidose und eine histamin Unverträglichkeit festgestellt. Würde die Schwefelkur auch gehen die candidose helfen? Lg

    1. Erika West

      Lieber Thomas, ja auf jeden Fall! Im Juni starte ich den nächsten begleiteten Online-Schwefelkurs. Wenn Du gerne meine und die Unterstützung einer Gruppe dabei haben möchtest, dann melde Dich gerne! LG Erika

  141. Melanie

    Hallo … Ich finde nichts zur Dosierung bei Katzen ? Ich würde gerne mit meinem Kater die Kur beginnen!

    1. Erika West

      Genau wie bei Menschen nur eben weniger, da auch weniger Gewicht…Du kannst nichts falsch machen! LG Erika

  142. Steffen Grund

    Hallo. Macht es einen Unterschied ob ich Schwefel mit einer 99,5% Reinheit oder 99,9% neheme?

    1. Erika West

      Nein, ich habe schon Schwefel mit diesen verschiedenen Reinheitsgraden eingenommen…kein Unterschied. LG Erika

  143. Melanie

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Mein Kater und ich werden die Kur beginnen. Er wegen Parasiten und Übergewicht Ich selbst bin sehr gespannt ob ich Schmerz und Entzündungen dadurch bessern kann.m Habe seit der Jugend Gelenkrheuma und habe das Gefühl die Schulmedizin macht mich immer “ kranker“ Werde über meine Erfahrungen berichten. Toll das es die Möglichkeit gibt hier Fragen zu stellen. Vielen Dank für die Mühe!

    1. Erika West

      Liebe Melanie, ich wünsche Dir viel Erfolg! Wenn Du allein nicht zurecht kommen solltest bietet ich einen begleiteten Online-Schwefelkurs an. Melde Dich einfach bei Interesse. LG Erika

  144. Dirk

    Hallo liebe Erika,
    ich wollte Dir nur Danke für Deinen Tipp mit dem Terpentin Balsamöl sagen !!!! Das „Zeug“ ist der absolute Hammer !!! Ich habe es bis jetzt zwar erst 2 Tage -jeweils morgens und abends- genommen, aber die Ergebnisse sind phänomenal !!!! Hellwach, Topfit, alle Sinne geschärft, supergute Laune, Power ohne Ende usw. Anscheinend kam der starke Schwindel -und die ganzen anderen Nebenwirkungen- nicht ausschließlich vom anorganischen Schwefel, sonder von einer massiven Candida Belastung. Ich werde die Terpentin Kur in Verbindung mit dem anorganischem Schwefel noch einen weiteren Monat machen und hoffen, dass ich dann endlich durch bin.

    Dir alles Liebe und nochmals Danke und ggfs. bis demnächst !

    Liebe Grüße !
    Drk

    1. Erika West

      Lieber Dirk, dass freut mich zu hören und ich hoffe Du hältst mich auf dem Laufenden! 😉 LG Erika

  145. Miriam M.

    Ich habe eine Verständnisfrage: Warum greift der Schwefel nur die „schlechten“ Bakterien an? Mir ist nicht logisch wie der Schwefel „wissen“ kann, was für den Menschendarm schlecht ist.
    Welche Bakterien sind denn tatsächlich „schlecht“?
    Ich lese auchoft, dass es nicht „schlechte“ Bakterien sind, die zu Problemen führen, sondern ein Ungleichgewicht zw. den nützlichen Bakterien.

    Es wäre sehr schön, wenn Sie mir das verständlich und wissenschaftlich erklären könnten, warum der Schwefel die guten Bakterien nicht angreift sondern nur die schlechten. Dankeschön!

    1. Erika West

      So gesehen greift der Schwefel gar keine Bakterien an. Der Schwefel bringt Elektronen in den Körper, die wiederum das Milieu im Darm verändern. Das Milieu verändert sich dahingehend, dass es den Bakterien, die Entzündungen verursachen, die Lebensgrundlage entzieht und diese dann ausgeschieden werden. „Gute“ Bakterien und „schlechte“ Bakterien ist eine vereinfachte Beschreibung. Die einzelne Bakterie ist weder gut noch schlecht, allein die Anzahl einer Art bestimmt ob sie dem Körper dienlich ist oder eher schaden anrichtet. Ich hoffe es ist verständlich…wissenschaftlich kann ich es nicht erklären. LG Erika

  146. Micha

    Hallo Erika,
    vielen Dank für Deine vielen Stunden die du immer wieder für die reichhaltigen Informationen hier opferst! Ich habe auch eine Frage. Ich versuche durch gesunde Ernährung meinen Säure-Basen Haushalt in Ordnung zu halten und er liegt zur Zeit meißtens im relativ optimalen Bereich um die 6. Da ich aber mit anderen Wehweh‘chen , wie Allergien und paar Stressymptomen zu kämpfen habe wollte ich dich fragen, ob die Therapie mit dem anorganischen Schwefel trotz gutem PH Bereich sinnvoll ist oder hat dieser Schwefel dann nicht‘s mehr zu tun in seinem Sinne? Liebe Grüße Micha

    1. Erika West

      Lieber Micha, wie und wann misst Du denn Deinen ph-Wert? Ein Wert von 6 ist immer noch sauer. 7 ist neutral und alles über 7 ist basisch…Deine Symptome deuten daraufhin, dass Du noch nicht im optimalen Bereich bist…LG Erika

  147. Micha

    Vielen Dank Erika….. dann geht es jetzt weiter und ich werde es einfach so, wie in den Videos empfohlen einnehmen….
    LG Micha

    1. Erika West

      Gegen Verstopfung helfen die Cassia Fistula, Flohsamenschalen, Einläufe, Salzwasser und vieles Mehr…aber vor allem solltest Du Dir überlegen was du gerade auf der seelischen Ebene nicht loslassen kannst…LG ERika

  148. Marie-Elisabeth

    Meine Tochter (25) ist vor 8 Monaten an akuter Leukämie erkrankt und hat nach allogener Stammzellentransplantation große Probleme mit dem Darm. Nach jeder Nahrungsaufnahme hat sie Schmerzen und muss zur Toilette. Seit 10 Tagen hat sie permanent Durchfall und kann gar nichts mehr im Körper behalten. Da sie noch immunsuppressiv ist, darf sie nur bestimmte Kost bzw. abgekochte Speisen zu sich nehmen und auch nur speziell abgestimmte Mittel. Haben Sie eine für sie verträgliche Lösung in diesem Fall? MSM nimmt sie übrigens seit 3 Wochen, aber bisher leider erfolglos.

    1. Erika West

      Ich gehe davon aus, dass Ihre Tochter vorher eine Chemo gemacht hat…in dem Fall sollten die Gifte wieder ausgeleitet werden. Was sowohl gut für den Darm uns auch sehr gut ist, um kranke Menschen wieder aufzupepeln ist die Knochenbrühe. Wichtig ist dafür nur Knochen von Bioweiderindern verwenden. Rezepte gibt es viele im Internet oder es gibt auch eine sehr gute bei BoneBrox zu Kaufen. https://bonebrox.com/ Wenn Du bestellen solltest, dann gib den Code „BroxErikaWest“ im Couponfeld ein. Wozu nimmt sie MSM? Für den Darm hilft anorganischer Schwefel. LG Erika

  149. Steffen Grund

    Hallo Erika.
    Ist es normal das durch die Einnahme von Terpetin Schleim ausgeschieden Wird? Böse Zungen behaupten ja im Internet das wäre kein biofilm sondern Teil der Darmschleimhaut. Ich bin etwas verunsichert. Nehme heute den 2. Tag Terpetin Balsam und mein Stuhl sah eben ziemlich schleimig und dünn aus.

    1. Erika West

      Hallo Steffen, genau kann ich es Dir nicht sagen, es könnte Biofilm sein, es könnte alte Darmschleimhaut sein, oder auch Parasiten. Viele Parasiten verwandeln sich in Schleim, wenn sie absterben…LG Erika

  150. Carsten

    Hallo Erika,

    Ich finde es echt toll, dass du hier sämtliche Fragen so ausführlich beantwortest!
    So viele Wertvolle Tipps zum Schwefel auf einer Seite findet man wohl kaum wo anders.
    Deine Videos hab ich auch schon angeschaut, du hast so eine sympathische Art 🙂

    Momentan mache ich eine Terpentinkur und danach wollte Ich mit dem Schwefel beginnen.

    Jetzt überlege Ich, ob Ich die Braunalgen oder Zeolith dazu nehmen soll. Die Algen sollen ja effektiver sein, nur habe Ich mal ein Video gesehen, als Ich mich mal über Rohkost informiert habe. Da wurde von 100 % Rohkost und Entgiftung mit Algen dringend abgeraten, wenn man wie Ich Amalgamfüllungen im Mund hat. Dann würde in beiden Fällen QS aus den Füllungen gelöst. Gut dann binden die Algen das vielleicht, aber was ist mit dem ganze Rest an giftigem was anfällt bei der Schwefelkur? Ob das dann gut ist?

    Vielleicht sollte ich ein klein wenig Kochkost dazu nehmen, natürlich nur pflanzlich? Und weiterhin Paranüsse essen, welche ja auch QS binden. Aber laut Dr. Probst sollte man Nüsse ja sein lassen bei der Kur

    Hab gar nicht mal Angst vor den Nebwenwirkungen. Aber ein bisschen vor dem Fasten, werde momentan schon dauernd gefragt wieso Ich so schlank bin. 64 kg auf 1,83m 32 Jahre.

    Ich sehe keinen vergleichbaren, vielversprechenden Weg um meine Blähungen, leichte Unverträglichkeiten denk Ich mal, und meine chronischen Infekte zu besiegen.

    Ein bissel viel Text auf einmal mhm ja so bin ich 😉 vielleicht hast du ja ein paar Tipps

    LG Carsten

    1. Erika West

      Lieber Carsten, ich empfehle Dir dringend die Amalgamfüllungen professionell entfernen zu lassen. Was den Darm betrifft, wirst Du mit Amalgam keine gesunde Darmflora aufbauen können, da die Füllungen Deine Mundflora aus dem Gleichgewicht bringen. Amalgam macht den Speichel sauer und der sollte basisch sein. Und ohne gesunde Mundflora keine gesunde Darmflora und umgekehrt! LG Erika

  151. Micha

    Erika, ich habe nun nochmal eine Frage zum Säure Basen Haushalt. Du sagst in einem Video, dass du zusätzlich zur Schwefelkur noch das Jacobs Basenpulver empfiehlst. Wenn ich nun meißtens einen PH Wert Von ca. 6,5 habe und erst seit zwei Wochen die Schwefelkur mache würdest du mir da zusätzlich noch das Basenpulver empfehlen? Ich dachte der Schwefel bewirkt dann auch irgendwann den Effekt der Entsäuerung nach einer bestimmten Zeit, da du ja in einem anderen Zusammenhang meintest, dass es bei Dr. Probst selbst fast ein Jahr gedauert hat bis er im basischen Bereich lag.

    1. Erika West

      Lieber Micha, wenn Dein ph-Wert so niedrig ist, dann empfehle ich Dir zu entsäuern. Das kannst Du mit einem Basenpulver, Natron oder der Sangokoralle machen. Dr. Probst hat über 3 Jahre lang mit Hilfe von Natron entsäuert…LG Erika

  152. Dirk

    Liebe Erika,
    wie versprochen wollte ich Dir -und vielleicht hilft es den anderen hier im Blog ja auch- von meiner Erfahrung mit dem Terpentinbalsamöl und der Entfernung des kompletten Biofilms berichten.
    Ich habe vor 7-8 Monaten aufgrund von verschiedenen Beschwerden mit Flohsamen, Bentonit und Zeolith angefangen. Das war Kindergeburtstag … Danach habe ich ein halbes Jahr lang anorganischen Schwefel genommen, was meine Beschwerden zwar erheblich verbessert hat, aber noch nicht den gewünschten Erfolg erzielt hat. Das lag aber höchstwahrscheinlich daran, dass anorganischer Schwefel bei Candida nicht oder nur bedingt hilft. Ich hatte so viele Beschwerden, aber die Diagnose musste ich leider selber stellen, denn mein Arzt hat es nicht herausgefunden und deshalb konnte der anorganischen Schwefel meiner Meinung nach auch nicht viel bei Candida ausrichten, dennoch hat mich der Schwefel einen Schritt weiter gebracht.
    Wenn der Darm RICHTIG -nach der Entfernung des Biofilms- frei, dann ist anorganischer Schwefel -für MICH- perfekt.
    Nun zum Terpentinbalsamöl. Für mich ist es das mächtigste was ich je in meinem Körper hatte. Die Erfahrung sollte man gemacht haben (muss natürlich jeder selbst entscheiden). Aber auch das Terpentin hat den Biofilm nicht bzw. nur kleine Teile davon gelöst, dennoch hat es SEHR viel Positives bewirkt. Man ist klarer, wacher, voller Energie ect. und es hat diverse weitere „Dinge“ entfernt die auch nichts „da“ zu suchen hatten …
    Was letztlich den Biofilm WIRKLICH entfernt -und nun den Weg frei für all die guten Dinge wie z.B. Schwefel, Citrizidal und Co., aber auch die normalen Nahrungsmittel gemacht hat- ist die Darm Detox Kur nach Uwe Karstädt. Es war hart, aber es hat geholfen und nur das zählt. Ich bin zu 90 % Beschwerdefrei und das nach nur 2 Tagen nach der Kur. Ich habe die Kur 6 Tage gemacht und habe innerhalb dieser Zeit 6,5 Kg abgenommen. Ich bin eigentlich muskulös und habe nur sehr wenig Körperfett, daher möchte ich gar nicht wissen was da alles raus kam …
    Das war`s. Jetzt geht’s bergauf bzw. bin ja eigentlich schon fast am Ziel.

    Allen hier viel Erfolg bei dem was ihr tut und gute Gesundheit !!!
    Dir nochmals für vielen-vielen lieben Dank Erika für Deine Tipps und Unterstützung und ich hoffe wir müssen uns nie wieder hören …  Du weißt wie ich es meine !

    Viele Liebe Grüße !
    Dirk

  153. Denise Zimmermann

    Liebe Erika,
    Danke für die wertvollen Hinweise rund um die Schwefelkur, die gerade in den ersten Tagen sehr hilfreich sind. Ich möchte gern meine Erfahrungen nun teilen:

    Seit meinem 6. Lebensjahr leide ich an kreisrundem Haarausfall am ganzen Körper und nur vereinzelt bekam ich mehr oder wenige Haare (Augenbrauen, Wimpern, Beine, Kopf). Seit ca. 1 Jahr leite ich nach einer entsprechenden Amalgamsanierung nun das Ganze Zeugs aus (nach Klinghardt mit Bärlauch, Chlorella und Koriander und unter Begleitung eines Naturheilkundlers) und leide seitdem massiv unter Verstopfung. Der Körper hält also alles fest und will nichts abgeben, was auch dazu führte, dass ich leicht an Gewicht zunahm. Mein Haarwuchs stellt sich so langsam an verschiedenen Körperstellen wieder ein. Mein ph-Wert dümpelte auch so vor sich hin und lag immer so maximal 6,5-7,0, manchmal nur bei 5. Vitalstoffkombinationen, kalt gepresst und natürlicher Art, inkl. Darmpflege, nehme ich schon seit 2 Jahren. Soweit zur Vorgeschichte.

    Mein behandelnder Naturheilkundler war erstaunt über meine schlechte innerliche Verfassung, die rein äußerlich nicht zu sehen oder zu vermuten ist. Ich bin sportlich normal schlank mit 62 kg bei 1,70 m, meine Haut ist top. Aber: Die Stressresistenz ist deutlich zu niedrig, mein Ruhepuls zu hoch (92 im Stehen, 75 im Sitzen), meine Leber schwer beschäftigt, aber nicht überlastet. Ich durchblute schlecht, mein Blutdruck ist zu niedrig (95 zu 65), ich schlafe offensichtlich nicht erholsam usw.

    Ich bin froh, dass er mir geraten hat, Schwefel einzunehmen und auf Rohkost umzustellen, was ich mir aber ehrlich gesagt, kaum vorstellen konnte durchzuhalten. Getreide und Milchprodukte hatte ich schon länger deutlich reduziert. Nun startete ich vor 11 Tagen zaghaft mit 3x 0,5 TL und nahm aber am 2. Tag bereits 3x 1 TL. Die folgende Nacht und der Tag waren die Hölle, ich musste mich stündlich entleeren und mir war vom Geruch hundeelend. Überall roch ich Schwefel und meine Familie litt fürchterlich unter meinem Geruch. Über die Haut gab ich aber keinen Geruch ab. Ich nahm zusätzlich 2x 1TL Zeolith. In dieser Phase war es sehr gut, die Erfahrungen der anderen Menschen hier zu lesen und auch Informationen von Dr. Probst zu lesen. Ich bin sehr feinfühlig mit meinem Körper. Am 3. Tag veränderte sich bereits etwas und ich merkte auf einmal, dass es in meinem Kopf ganz klar war. Es hatte sich also etwas Altes schon mal mit verabschiedet. Meine Verdauung variiert immer mal wieder, die Winde verändern sich immer mal wieder in die eine oder andere Richtung. Aber es schleicht sich langsam ein gewisser Rhythmus ein. Ich kontrollierte regelmäßig meinen ph-Wert und startete vor 5 Tagen noch mit Natron, 2x 1TL und nun ist der ph-Wert deutlich gestiegen auf um 7,5 und dass schon nach dem Frühstück. Was mich allerdings besonders überrascht, die Gelüste auf bestimmte Nahrung, z.B. Zucker, Kaffee, Fleisch, Käse sind nahezu verflogen. Es stört mich nicht, wenn jemand neben mir all dieses Zeugs verdrückt. Ich bin mit Salat und Co. ganz glücklich und fühle mich rundum gut. Das deutet schon auf ein verändertes Darmmileu und gute Zellversorgung hin. Ich bleibe dran und berichte gern zu einem späteren Zeitpunkt noch.
    Viele Grüße Denise

    1. Erika West

      Liebe Denise, ganz herzlichen Dank für das Teil haben lassen Deiner Erfahrungen…;-) Der Prozess ist nun voll im Gang und ich wünsche Dir alles Gute und viel Geduld…;-) LG Erika

  154. Minouri

    Liebe Erika, ich mag deine erfrischende Art, deine Tipps gefallen mir auch sehr gut. Allerdings: Mich macht es stutzig, dass du im Impressum eine rumänische Adresse als Kontaktadresse angegeben hast. Wohnst du dort?

    Für mich würde dies alles seriöser erscheinen, wenn du deine deutsche(?) Kontaktadresse angeben würdest. So fühlt es sich an wie „wenn was schief läuft aufgrund meiner Beratungen – in Rumänien bekommt mich keiner!“

    LG
    Minouri

    1. Erika West

      Liebe Minouri, ich bin in Deutschland aufgewachsen, aber mein Geburtsort ist in Rumänien und meine Eltern leben mittlerweile wieder ganz in Rumänien…meine Firma habe ich in Rumänien angemeldet, da ich derzeit auch keinen festen Wohnsitz mehr in Deutschland habe und da ich meine Firma nicht alle paar Monate ummelden kann, ist dass die beste Lösung für mich. Bevor ich mich selbstständig gemacht habe, war ich 18 Jahre lang im Polizeidienst und muss nun ein wenig schmunzeln über Deinen „Verdacht“…;-) LG Erika

  155. Ingo Heyn

    Sehr geehrte Frau West, meine Tochter ist 16 Jahre alt und hat seit 2015 colitis ulcerosa diagnostiziert. Sie muss seitdem azatheoprin jetzt schon 150 täglich zu sich nehmen und muss jetzt alle 6 Wochen zur Remicade 300 ml .
    Dabei wird ihr Immunsystem künstlich runtergefahren.
    Jetzt hätte ich gern eine Aussage von Dr. Probst , ob wir diese Behandlung der Schulmedizin lassen sollten? Ich bin jetzt auf die Schwefelkur von Dr. Probst gestoßen und hätte sie gern für meine Tochter zuerst bei mir oder zugleich parallel bei uns zusammen angewandt. Wichtig wäre mir schon die Ausssage von Dr. Probst zu diesem Anliegen. Fakt ist : Der Zustand meiner Tochter wird sich unter der bestehenden Behandlung nicht Verbessern. Meine Tochter ist halt erst 16 und wird im November erst 17. Jahre. Der Chefarzt des Kinderkrankenhauses könnte uns das Jugendamt auf den Pelz schicken, wegen unterlassener Hilfeleistung!?!?!?
    Vielen Dank im Voraus!
    Mit freundlichen Grüßen
    Ingo Heyn

  156. Jens

    Hallo liebe Erika,
    vielen Dank für die geduldige Beantwortung der vielen Fragen zur Schwefelkur nach Dr. Probst an dieser Stelle. Das ermöglicht einem Neueinsteiger eine gute Orientierung. Meine Frage hierzu:
    Eine verstärkte Einnahme von organischem Schwefel kann im Körper zu einem Zinkmangel führen. Sind vergleichbare Wechselwirkungen auch beim anorganischen Schwefel bekannt, wenn man ihn über einen längeren Zeitraum zuführt ?
    Liebe Grüße,
    Jens

    1. Erika West

      Lieber Jens, nein. Für den anorganischen Schwefel gilt das nicht…er ist ein reiner Elektronendonator. LG Erika

  157. G.Reinhold

    Liebe Erika,
    durch Recherchieren bin ich auf Ihre tolle Seite gekommen – ein Lob super.
    Nach 3 Wochen Einnahme von anorganisches Schwefel ( auch MSM, OPC, Kurkuma, CDL,DMSO und gesunde Ernährungsweise nehme und praktiziere ich schon länger) habe ich neue Hoffnung meine Psoriasis und Schlafprobleme zu verbessern.
    Leider ist mein pH – Wert noch auf ca. 6 und bisher habe ich immer 3 Esslöffel von
    „Mein Basenbad“( basische Salze und Mineralien) in die Badewanne getan und ca. eine Stunde in der Badewanne zugebracht.
    Nun habe ich bei Ihnen gelesen, dass man Natriumhydrogen Carbonat 100g auch zum Baden nehmen kann, um den pH- Wert zu verbessern – nun meine Frage, ob ich auch 1 Stunde in der Badewanne mit diesem Mittel zubringen kann?
    Haben Sie auch Erfahrung, ob mit dem anorganischen Schwefel auch die Psoriasis geheilt werden kann? Oder zu mindestens nach der pH –Erhöhung eine Besserung eintreten könnte?
    Liebe Grüße Günther

    1. Erika West

      Lieber Günther, Natron-Bäder kann ich sehr empfehlen. Die Badezeit beträgt mindestens eine halbe Stunde, gerne auch länger…Zum Entsäuern empfiehlt sich auch die innere Anwendung durch basische Ernährung oder auch die innerliche Einnahme von Natron oder einen Basenpulver.
      Der Darm und die Haut sind eng miteinander verbunden…dass bedeutet, dass jede Veränderung der Haut auf eine ungesunde Darmflora schließen lässt…daher würde eine Schwefelkur sicherlich auch zu einer Besserung führen. 😉 LG Erika

  158. Günther

    Liebe Erika,
    danke für die schnelle Antwort, zwei Fragen stellen sich noch.
    Kann ich das Natriumhydrogen Carbonat prophylaktisch immer zum Baden nehmen, oder soll ich es absetzen wenn der pH-Wert neutral oder basisch ist und das gleiche Natriumhydrogen Carbonat kann ich wohl auch oral zum einnehmen verwenden?
    Unterstützend zur Schwefelkur habe ich entsprechend auf Ihrer Web-Seite noch die Braunalge“ t e l o m i t ® Bio-Algenkapseln“ mir besorgt – wieviel Kapseln sollte man am Tag einnehmen?
    Danke für Ihre entsprechende Antwort.
    Liebe Grüße Günther

    1. Erika West

      Lieber Günther, je nach Lebensstil ist es immer wieder nötig den Körper zu entsäuern…wenn der ph-Wert im Urin schon am morgen basisch ist, könntest Du pausieren und versuchen diesen Wert allein durch Ernährung und Stressreduzierung zu halten. Du kannst das Natron auch innerlich verwenden, aber immer genügend Abstand zu den Mahlzeiten lassen… und statt zu baden kannst Du es auch anstatt Duschgel verwenden und Deine Haut damit abreiben…von der Braunalge morgen und abends je 2 Kapseln. LG Erika

  159. Ciara

    Hallo Erika,
    Dr. Probst schreibt in seinem Buch, dass Schwefel schädlich wäre und man deswegen einen Wasserionisator kaufen soll. Wie passt das zu der empfohlenen Kur? Danke für Deine Info

    1. Erika West

      Hallo Ciara! Kannst Du mal genau sagen, wo Du das gelesen hast…ich kenne seine Bücher und kann mich nicht erinnern so etwas gelesen zu haben…LG Erika

  160. Kathleen

    Hallo liebe Erika.
    Ich nehme seit zwei Wochen 3×täglich einen gestrichenen Teelöffel Schwefel zu mir. Die „stinkenden hinterlassenschaften“ sind zwar weniger angenehm, doch da ich alleine lebe und gesellschaftlich ungebunden bin, halte ich durch. Es ist wirklich übel 😉
    Seit fünfzehn Jahren bin ich nun auf der Suche nach „Heilung“ und habe alles probiert und experimentiert. (Krankheit Ms) schulmedizin habe ich abgeschworen und nehme auch keine Medikamente.

    Seit meinem letzten krankheitsSchub im Mai, bin ich wieder auf Rohkost umgestiegen. Vegan ernähre ich mich seit 3jahren. Kein Brot, kein Mehl oÄ.
    Allerdings gekochte Kartoffeln, Linsen und Erbsen esse ich!!!

    Nun sollte ich bei der SchwefelKur Kohlenhydrate meiden!

    Meine Frage: nützt diese Entgiftung auch wenn ich Kartoffeln, Erbsen und Linsen weiterhin esse? Oder hört der Gestank dann nie auf?

    Liebe Grüße Kathleen 🙂

    1. Erika West

      Liebe Kathleen,

      2 Wochen sind noch nicht sehr lang…die Schwefelkur ist ein Marathon. Auch wenn Du gekochtes wie Kartoffeln, Linsen oder Erbsen isst, wirst Du von der Schwefelkur profitieren! Also Geduld und weiter machen…;-) LG Erika

  161. Cordula

    Liebe Erika,

    ich mache jetzt seit 6 Wochen die Schwefelkur immer wieder begleitet von Blähungen, Krämpfen auch mal Durchfall. Dann gibt es wieder gute Phasen. Ich esse kaum Rohkost, da ich das nicht so gut vertrage und auch nicht sonderlich mag. Nun meine Frage, ob die Kur überhaupt funktioniert, wenn man nur Low-carb isst? Also auch mit tierischen Milchprodukten und Fleisch? Oder ist eine Rohkostkur sozusagen Voraussetzungen für den Erfolg?

    Liebe Grüße
    Cordula

    1. Erika West

      Liebe Cordula,

      mit Rohkost kommt Mann/Frau grundsätzlich schneller durch die Schwefelkur, aber es ist keine Voraussetzung…Milchprodukte halte ich aber für sehr kontraproduktiv, wenn der Darm heilen soll…Fleisch, wenn es nicht täglich ist, ist noch vertretbar…die Phasen sind ganz typisch für den Schwefel und auch die Nebenwirkungen, die Du benannt hast…Linderung schaffen Einläufe und auf die Ernährung achten…LG Erika

  162. Anselm

    Hallo zusammen
    bin fasziniert nach dem ich alles über Schwefel gelesen habe .
    Würde gerne auch mal starten, dazu bräuchte ich Ihre Hilfe :
    Würde erstmal mit Schwefel starten , do wie es beschrieben ist 3×1 TL z. Mahlzeit .
    1. müssen Algen parallel genommen werden ?
    2. dürfen auch Kinder Schwefel und Algen nehmen ( alter 13,9)?
    Wenn ja, wie ?
    3. Rohkost , ist ein muss , oder kann ?

    Danke Lg Jenny

    1. Erika West

      Liebe Jenny, die Braunalge ist eine gute Unterstützung, aber kein muss…ja, Kinder können sowohl die Algen als auch den Schwefel nehmen, die Dosis ungefähr an das Körpergewicht anpassen…Rohkost bringt Dich schnelle durch die Kur, ist aber auch keine Voraussetzung…mehr Infos findest Du auch auf meinem YoutubeKanal: https://www.youtube.com/channel/UC6nUZH_z8FU2JhNp9_nCmuw LG Erika

  163. Angel

    Liebe Erika,

    zuerst einmal vielen herzlichen Dank für deine Aufklärungsarbeit (geht ebenso an Herrn Dr. Probst – ein meines Erachtens toller Mensch und Arzt mit (De)Mut und Klasse)!

    Ich habe heute mit der Schwefelkur begonnen und bin gespannt, was mich erwartet. Schon seit meiner Kindheit leide ich unter gesundheitlichen Problemen (Neurodermitis, Allergien) und im Laufe der Jahre ist noch mehr dazu gekommen (allerg. Asthma, Hashimoto, EBV). Durch eine relativ radikale Ernährungsumstellung geht es mir insgesamt aber schon um einiges besser, vor allem, seit ich auf konzentrierte Zuckerarten verzichte.

    Was eine etwa 80%ige vegane Rohkost angeht, so bin ich im Prinzip auch dauerhaft bereit dazu. Allerdings bin ich etwas verunsichert, was die Art der empfohlenen Rohkost angeht. Ich weiß, dass der Mensch im Prinzip ein Frugivore (Früchteesser) ist – das weiß Hr. Dr. Probst u.a. sicher auch schon aus dem AT (Bibel) – und mich wundert, dass er von Früchten zumindest größtenteils abrät. Wahrscheinlich war meine ausgiebige Recherche zum Thema aber noch nicht ausreichend genug. Meine Frage also: Gilt das nur für die Dauer der Schwefelkur, weil auch die Krankheitserreger sich ja von Kohlenhydraten ernähren? Aber selbst wenn dem so ist, haben diese Erreger auf Dauer denn überhaupt eine Chance, gegen den regelmäßig eingenommenen Schwefel anzukommen? Aufgrund von Nahrungsmittelunvertäglichkeiten kann ich vieles leider nicht essen, weil ich sofort Hautausschläge bekomme. Ein paar Obstsorten, wie Himbeeren, blaue Trauben, Erdbeeren, Orangen, vertrage ich jedoch sehr gut, ich fühle mich wohl damit und sie schmecken mir auch sehr gut. Seit ich sie täglich verzehre und abends noch ein bisschen gekochtes Gemüse esse (auch mal Kartoffeln oder glutenfreie Maisnudeln), geht es mir wirklich deutlich besser. Heute habe ich hingegen nur grünen Salat und eine rohe Rübe gegessen, um mich an die Empfehlungen bei der Schwefelkur zu halten. Es geht mir bislang auch nicht schlechter, aber ich spüre ganz deutlich meine Abneigung gegen das (grüne) Zeug und dass DAS nicht die Ernährung ist, die von unserem Schöpfer ursprünglich für den Menschen gedacht war. Wenn ich also nun weiterhin bei meiner derzeitigen Ernährung, wie oben beschrieben, bliebe und mir jetzt nicht wochen- oder gar monatelang Grünzeug aufzwingen würde, müsste ich dann mit absolutem Misserfolg rechnen oder würde die Kur sich dann einfach nur länger hinziehen? Ich sehe immer auch die Seele, und eine Seele, die nicht glücklich ist, weil sie sich eine bestimmte Ernährungsart aufzwingt, trägt sicher auch nicht zur Gesundheit bei. Rohkost ganz allgemein: JA, natürlich! Aber wäre es nicht besser, dem Menschen ganz individuell die Art von Rohkost zu empfehlen, die seiner persönlichen inneren Stimme entspricht und mit der er sich auf Dauer auch wirklich wohlfühlen kann? Ist es nicht die innere Stimme, die von Gott kommt? Ich sage JA! Wobei ich NICHT die Stimme des menschlichen Hirns meine, die lediglich den körperlichen Süchten folgt.

    Lange Reder, kurzer Sinn: Wenn ich mich weiterhin nahezu täglich von den besagten Früchten ernähren würde und zudem lediglich Nahrungsmittel wegließe, die Schleim bildend sind (spüre ich ganz schnell im Rachen), mich energetisch runterziehen und Hautausschläge, Allergien etc. verursachen, müsste ich zusammen mit dem Schwefel und Braunalgenpulver auf Dauer dann nicht trotzdem erfolgreich sein UND auch noch eine zufriedene Seele haben, weil das Essen mir schmeckt? 🙂

    Viele Grüße,
    Angel

    1. Erika West

      Liebe Angel,

      Dr. Probst ist ein Vertreter der dauerhaft ketogenen Ernährungsweise und daher empfiehlt er einen mäßigen Konsum von Obst. Das hat auch mit den heutzutage total überzüchteten Früchten zu tun, deren Zuckergehalt um ein vielfaches gestiegen ist. Nun ist die Frage, ob Du die Schwefelkur in Ketose durchführen willst, dann musst Du ca.6 Wochen auf Obst und alle anderen Arten von Kohlehydraten verzichten…mit dieser Ernährungsweise kommt Mann/Frau mit Sicherheit schneller durch die Schwefelkur…aber es ist keine Voraussetzung, um die Schwefelkur mit Erfolg durchzuführen. Mache es so wie Du Dich am wohlsten fühlst, wenn Du auf einmal ungesunde Gelüste hast (Süßigkeiten, etc…), dann gehe dem nach und versuche die emotionale Ursache dafür herauszufinden…sich etwas dauerhaft aufzuzwängen…erfahrungsgemäß wird sich Dein Appetit während der Schwefelkur immer mal verändern, freu Dich darauf, denn daraus kannst Du sehr viel über Dich selbst lernen…;-) LG Erika

  164. Angel

    Ich danke dir vielmals für deine hilfreiche Antwort, liebe Erika. Jedenfalls denke ich, dass es allerhöchste Zeit wird, in verschiedenen Bereichen meines Lebens jetzt endlich mal so richtig aufzuräumen. Fängt innen an und hört bei Menschen, die mir nicht guttun, auf. Alle Parasiten und Energievampire müssen jetzt schleunigst Land gewinnen. ;-))

    Eine wichtige Frage hätte ich aber noch, da ich gestern weiter oben noch einen Beitrag entdeckte, in dem jemand meinte, dass man besser keine Entgiftungskur mit Braunalgen machen sollte, wenn man Amalgamfüllungen hat. Ein paar sind vor Jahren überkront worden, noch bevor mir klar wurde, wie schädlich sie sind, und die zwei noch offen liegenden will ich bei Gelegenheit entfernen lassen. Jetzt ist das Braunalgenpulver aber schon unterwegs zu mir, und irgendwie erscheint es mir auch etwas unlogisch, nicht damit zu entgiften, nur weil man Füllungen hat, wenn der Körper ohnehin schon voll von Quecksilber und anderen Giften ist. Es ist doch etwas anderes als eine Ölzieh-Kur, bei der sich Amalgampatikel direkt im Mund lösen können. Oder wie siehst du das?

    LG, Angel

    1. Erika West

      Liebe Angel, ich empfehle in jedem Fall vorhandenes Amalgam entfernen zu lassen, da ansonsten eine erfolgreiche Darmsanierung kaum möglich ist…was die Braunalge und auch andere Mittel betrifft, die Schwermetalle binden und ausleiten sind diese meines Erachtens nicht schädlich, aber schaffen es eben auch nicht den Körper von der Schwermetallbelastung zu befreien, da vorhandenes Amalgam eben ständig Quecksilber ausdünstet…LG Erika

  165. Angel

    Liebe Erika,

    was das Amalgam angeht, hast du natürlich vollkommen recht, und ich werde es entfernen lassen, sobald es irgend geht. Nicht nur was die bereits überkronten Zähne angeht, so ist das ja leider auch eine Frage des Geldes, das bei mir derzeit leider nicht so locker sitzt. Beim Krankwerden helfen die Krankenkassen ja immer ganz gerne mit, nur beim Gesundwerden natürlich nicht. Es mag sein, dass es die Braunalge nicht zu 100% schafft, den Körper vollständig zu entgiften, solange sich die Füllungen noch im Mund befinden. Aber gerade deshalb wäre es m.E. doch sinnvoll, mithilfe z.B. der Alge zumindest das herauszuschaffen, was sie packt, um den Körper bestmöglich zu unterstützen. Würdest du in dem Fall eine dauerhafte Einnahme der Alge empfehlen, bis das Amalgam raus ist oder nur eine kurmäßige? Und wenn du sagst, dass eine erfolgreiche Darmsanierung kaum möglich ist, solange das Amalgam noch nicht entfernt wurde, wäre es doch angebracht, den Schwefel auch nach einer intensiveren Kur öfter mal einzunehmen, oder? Wie häufig würdest du das in meinem Fall tun, um durch die Kur erreichte Erfolge wenigstens so gut wie möglich aufrecht erhalten zu können? Oder wolltest du damit vielleicht sogar sagen, dass eine Schwefelkur von Anfang an so gut wie nichts bringt, wenn man noch Amalgamfüllungen hat?

    Liebe Grüße,
    Angel

    1. Erika West

      Liebe Angel, bei einer dauerhaften Einnahme der Alge reicht dann eine Kapsel, damit der Jodwert nicht gleichzeitig überschießt…Du kannst aber auch immer mal zwischen der Braunalge und Chlorella wechseln. Mach erstmal die Schwefelkur bis zum Ende und danach bist Du schon einiges schlauer…;-)

      LG

      Erika

  166. Selcuk

    Liebe Erika ,

    erstmal danke für die vielen Infos und die Mühen die du dir machst.
    Habe recht neu von der Kur erfahren und auch schon meine braunalge und Schwefel bestellt
    Habe hier fast alle Kommentare gelesen und nichts ähnliches gefunden,
    deswegen die Frage, leide seit ca 25 Jahren an chronischen Tinnitus und sinnusitis ( permanente ohrensausen und nasennebenhöhlen Entzündung)
    Hoffe das die Kur mir helfen wird nur bin ich skeptisch mit dem Tinnitus, hast du schonmal was in der Richtung gehört ?

    mfG Selcuk

    1. Erika West

      Lieber Selcuk, ich bin grundsätzlich davon überzeugt, dass alle Symptome, die ein Mensch entwickelt mit ihm oder ihr selbst zutun haben…und alles was Du selbst geschaffen hast (Tinitus, Sinusitis) kannst Du auch genauso wieder verschwinden lassen. Der Schwefel ist bei allen Arten von Symptomen hilfreich, weil alle Symptome mit gewissen Emotionen/Erlebnissen verknüpft sind, die noch im Darm unverdaut gespeichert sind…der Schwefel räumt in Deinem Darm auf und bearbeitet quasi die Auslöser von Symptomen…es ist auf jeden Fall einen Versuch wert!;-) Viel Erfolg, LG Erika

  167. Angel

    Noch einmal ganz lieben Dank für deine freundlichen und hilfreichen Antworten, liebe Erika! Und verzeih bitte, dass ich dich jetzt mit mehreren Fragen quasi „belagert“ habe, Das war anfangs eigentlich gar nicht meine Absicht, denn du hast ja sicher auch so schon genügend zu tun. Was eine „Erhaltungsdosis“ von Schwefel nach der Kur angeht, finde ich dann vielleicht ja noch eine Antwort in entsprechenden Videos. Ich hatte mir zuvor zwar schon viele angesehen, aber eben nicht alle. Und vielleicht berichte ich später hier dann mal, was eine Schwefelkur mir gebracht hat, falls es genehm ist.

    Bis dahin: Alles Liebe und Gute für dich und alle Mitleser!

    Angel

    1. Erika West

      Liebe Angel, Du kannst Es nach der Kur ganz frei gestalten…es gibt keine falsche Dosierung…entwender pausieren, weiter nehmen oder nach Bedarf…;-) LG Erika

    1. Erika West

      Hallo lieber Steffen, um den EBV loszuwerden ist es notwendig den Körper zu entgiften und das geht wunderbar mit der Schwefelkur in Kombination mit der Braunalge und einer Ernährungsweise mit hohem Rohkostanteil. Andere betroffene des EBV haben berichtet, dass es ihnen dadurch viel besser geht…LG Erika

  168. Inka

    Hallo Erika,
    Ich nehme den Schwefel bereits zwei aufgrund einer schweren Dysbiose im Darm. Der anfängliche Durchfall wurde besser.Gerüche immer noch vorhanden. Ich hatte immer mal wieder Bauchkrämpfe, waren aber auszuhalten. Nun habe ich seit 1 Woche so extreme Bauchschmerzen, kann kaum schlafen oder laufen. Habe den Schwefel seit 2 Tagen abgesetzt, bisher keine Besserung. Kann es sein, dass auch die guten Darmbakterien ausgeschieden werden? Soll ich mit der Einnahme weitermachen?
    Lg

    1. Erika West

      Liebe Inka, wichtig ist, dass du keine Winde zurück hältst, alles muss raus was den Weg nach draußen sucht! Einläufe, Bauchmassage und Tulsi-Tee schaffen Linderung…Du solltest jetzt nicht mit dem Schwefel aufhören, ich empfehle 3×1 ein minikleine Messerspitze pro Tag bis es wieder besser geht und dann langsam steigern…zusätzlich zum Schwefel die Braunalge oder Zeolith einnehmen, dass hilft Toxine zu binden uns auszuleiten. LG Erika

  169. Rozi

    Hallo hallo,

    kann ich als stillende Mütter diese Schwefelkur inkl. Braunalgen durchziehn? Mein kleiner Bub ist 16 Monate alt.

    1. Erika West

      Ja, grundsätzlich schon. Mit einer kleinen Dosis von 3×1 Messerspitze beginnen und langsam steigern…LG Erika

  170. Paul

    Hallo,
    Seit dem ich die Schwefel Kur (eine Woche jetzt) angefangen habe, bekomme ich sehr starkes Sodbrennen so, dass ich nachts davon aufwache. Sodbrennen kann ich von früher wenn ich zu viel Süßes gegessen habe oder etwas was ich nicht vertragen kann. Auch Appetitlosigkeit fing jetz an.
    Kann es vorkomme?

    1. Erika West

      Das kann gut sein, vor allem, dass Du es bereits früher schonmal hattest…oft bringt der Schwefel alte Symptome wieder hervor, die nie richtig ausgeheilt wurden…Du solltest immer darauf achten, dass Du ausreichend viel stilles und reines Wasser trinkst…LG Erika

  171. Bernd

    Genetisch bedingter bzw. erblich bedingter Haasrausfall bei Männern müsste mit anorganischem Schwefel ja auch beseitigt werden können? Ist ja ein Übersäuerungsproblem laut P. Jentschura. Ich hätte gerne wieder dichtes Haar am Oberkopf ohne Eingriff (Haartransplantation).

    1. Erika West

      Die chronische Übersäuerung des Körpers spielt bei allen Beschwerden eine Rolle. Ob eine Entsäuerung aber ausreicht um Haare wieder wachsen zu lassen weiß ich nicht und es sollte auch nicht Dein stärkstes Motiv sein, um Dich um Deinen Körper und Deinen Darm zu kümmern…;-)

  172. Kerstin

    Schönen guten Tag,

    meine Freundin ist völlig übersäuert, bei ihr verschleimt alles wenn sie liegt, das sie das Gefühl hat sie erstickt. Sie ist schon in einem solch schlechtem Zustand, extreme Luftnot, schwach und kraftlos, der Darm blutet bei jedem Stuhlgang heftig und Schmerzen ohne Ende im ganzen Körper. Ich würde bei ihr mit einer vorsichtigen Dosierung von anorganischem Schwefel anfangen, aber die Frage ist: Wenn der Darm sich zu sehr bläht, bei derartigen inneren Blutungen, ist das überhaupt die geeigneteTherapie oder sollte sie besser erst einmal mit Algen anfangen?

    Liebe Grüße Kerstin

    1. Erika West

      Liebe Kerstin, am besten mal mit der Entsäuerung und Remineralisierung des Körpers beginnen. Der Schwefel ist in so einem schlechten körperlichen Zustand erstmal keine gute Idee. LG Erika

  173. Max

    Liebe Erika,
    Vielen Dank für deine tatkräftige Unterstützung hier!
    Ich möchte die Kur gerne starten, mache mir allerdings Sorgen wegen meiner Erkrankung.
    Ich habe eine thrombozytische Vasopthie unklarer Genese und hatte daraus resultierend mehrere Schlaganfälle gehabt. Zur Prävention nehme ich das Anti-Koagulant „Xarelto“.
    Meine Sorge ist, dass die Kur zum einen die Wirkung von Xarelto beeinträchtigt sowie zweitens die damaligen Schlaganfälle wieder herbeiführen könnte.
    Wie soll ich damit umgehen? Hast du einen Rat?
    Vielen Dank!

    1. Erika West

      Lieber Max, als erstes solltest Du Deinen Körper Entsäuern und Remineralisieren und Deine Ernährung so umstellen, dass Du ausreichend basische Lebensmittel zu Dir nimmst…und danach kannst Du mit der Schwefelkur in niedriger Dosis beginnen. Es gibt keine Kontraindikation zu Medikamenten. LG Erika

  174. Claudia Traichel

    Hallo Erika,
    kann ich die Schwefelkur auch in der Schwangerschaft machen oder sollte ich lieber warten?
    Mein Körper ist sehr übersäuert, was zum Leaky Gut Syndrom geführt hat.

    1. Erika West

      Liebe Claudia, ja Du kannst auch während der Schwangerschaft die Schwefelkur machen…aber es ist vor allem wichtig den Körper zu entsäuern. Am besten beides gleichzeitig und mit dem Schwefel langsam in geringer Dosis beginnen. LG Erika

  175. Harald Schneider

    Liebe Erika,

    Wenn ich meine Schwefelkur erfolgreich beendet habe, möchte ich lebenslang weiter regelmäßig Schwefel nehmen. Mit welcher Dosierung sollte ich dann weitermachen? Z.B. jeden Abend einen Teelöffel?

    Liebe Grüße

    Harald

    1. Erika West

      Lieber Harald, dass ist ganz Dir überlassen von 3×1 Messerspitze bis zu 3×1 Teelöffel… 😉 LG Erika

  176. Michaela

    Liebe Erika,

    ich mache die Schwefelkur seit 2 Monaten. Ein mehrwöchigen Urlaub ist bei mir nicht drin. Deshalb mache ich die Kur, auch wenn ich 8 h am Tag im Großraumbüro bin! Soweit gut, kann mehrmals täglich auf die Toilette, Stuhlgang passt prima 😉

    Leider muss ich mir doch meine abgehenden „Winde‘ häufig verkneifen (hole ich dann baldigst nach), was zu Blähungen führt.

    Ich weiß das dies so nicht optimal ist. Möchte aber keinesfalls abbrechen.

    Wie stark beeinflusst das die Kur?

    Herzlichst Michaela

  177. Renate

    Liebe Erika, ich nehme seit April den Schwefel und die Braunalgen.
    Ist in Braunalgen eigentlich viel Vitamin B12 drin?
    Hatte stark erhöhte Vitamin B 12 Serumwerte.
    LG, Renate

    1. Erika West

      Liebe Renate,

      ja B12 ist in der Braunalge enthalten. Es gibt unterschiedliche Meinungen darüber über diese Form von B12 überhaupt vom Körper aufgenommen wird…

      Aussagekräftiger ist der B12 Wert, denn die Blutentnahme nach einer 10 tägigen Einnahmepause der Braunalge erfolgt.

      Liebe Grüße

      Erika

  178. Harald Schneider

    Liebe Erika,

    Danke für die Antwort vom 19.10 18.
    Verstehe ich Deine Antwort richtig, dass ich bei lebenslanger prophylaktischer Anwendung 3x pro Tag Schwefel einnehmen sollte, oder wäre auch 1-2 Male pro Tag in Ordnung, um den langfristigen Effekt zu erzielen? Und reicht tatsächlich auch so eine kleine Dosis wie 3×1 Messerspitze?
    Mit freundlichen Grüßen
    Harald

    1. Erika West

      Lieber Harald, genau kann ich Dir dass leider nicht beantworten…Du solltest für Dich die Dosierung finden, die dafür sorgt, dass das Ergebnis nachhaltig bleibt…;-) LG Erika

  179. Sonja Maria

    Liebe Erika,
    ich bewundere Dein Engagement – herzlichen Dank!
    Nun bin ich durch alle Fragen und Antworten durchgelaufen und wünsche mir die
    1.Antwort zu = WARUM kein Leinöl und keine Nüsse ?
    2. nur im zeitlichen Abstand von ….Minuten zur Einnahme oder überhaupt.?

    1. Erika West

      Liebe Sonja, was die Ernährung betrifft sehe ich es anders als Dr. Probst. Verdauung ist kein rein organischer sondern auch ein emotionaler Prozess…kurz gesagt: das „wie gegessen wird“ ist mir wichtiger als das „was gegessen wird“. Nüsse sind verdaulicher, wenn sie ver dem Verzehr eingeweicht werden und Leinöl wird sehr schnell ranzig, daher würde ich es immer nur direkt frisch von einer Mühle kaufen und innerhalb weniger Tage verbrauchen…LG Erika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.